klimaschau youtube sebastian lüningklimaschau windkraftanlagen erwärmung trockenheit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klimaschau YouTube Sebastian Lüning

Böse Mailanhänge und IT-Kaulquappen [2 Updates]


11.02.2016 Bei dem IC Abfahrt 06Uhr05 HBF Koblenz wanderte Wagen 3 von der Zugspitze ganz nach hinten, wurde also zum Waggon mit den roten Rückleuchten. Meistens glühen zwei rote Rückleuchten. Zur Kontrolle fehlt mir heute die Zeit. Zwei Waggons, deren Nummern mir entfallen sind, fehlen gänzlich. Dafür gibt es eine rote Lokomotive, die unruhig auf die Abfahrt lauert. Pünktlich brummen wir los und außer den vernachlässigbaren fünf Minuten Verspätung beim Aufschlag in Düsseldorf verläuft die Fahrt reibungslos.

12.02.2016 Bei dem IC Abfahrt 06Uhr05 HBF Koblenz sind diesmal alle Waggons wieder da und die Wagenreihung stimmt. Geradezu unheimlich.

Die jeweiligen Rückfahrten mit einem ICE bis zum Anschlusspunkt HBF Köln darf ich ohne ICE-Zuschlag zurücklegen. Das ICE-Zuschlag-Roulette mit meiner magischen Kugel ist weiterhin in Betrieb. Die magische Kugel ist ab sofort meine ganz persönliche Kugel. Ich habe sie adoptiert. Ganz allein mein. Auf die Schnelle habe ich mir die Rouletteregeln von Wikipedia organisiert. Fällt die Roulette-Kugel auf Zero, also auf die Null, ergeben sich folgende Möglichkeiten:

---> gewinnen die Einsätze auf die Null bzw. diejenigen, welche die Null in einer Kombination enthalten
---> Kombinationen sind (0/1, 0/2, 0/3, 0/1/2, 0/2/3, 0/1/2/3)
---> alle anderen mehrfachen Chancen, also Transversalen, Dutzende und Kolonnen verlieren und
---> die Einsätze auf die einfachen Chancen werden gesperrt, man sagt, sie gehen en Prison (Gefängnis)

Ohoh, Gefängnis als Option hört sich gar nicht gut an, also spiele ich weiterhin mit den Kombinationen [0/3,75], [0/4,0], [0/5], [0/6]. Immer die Fingerchen in mindestens zwei Teichen drin. Die Klammerwerte sind die Minimal- Maximalentgelte in €, die ich bisher entrichtet habe.  

Bevor ich meinen Blick zum tausendsten Mal auf den zur Zeit fast Hochwasser führenden Rhein werfe, ziehe ich mir eine der umhersausenden Mails mit der Wichtigkeit - Hoch - Mail rein. Textauszug: " Viren-Emails, die Ihnen vorspielen, es handele sich um ........ und damit

sichere E-Mail" und weiter geht es mit " ....ist möglicherweise nicht irritiert, dass er von seinem Kopierer angeschrieben wird....." [ das mit dem Kopierer hat mir schon in der Berichterstattung bei www.heise.de die Lampen angehen lassen] und jetzt kommt es knüppelhart mit "..... hier jedoch wird die Makrofunktion in Microsoft Office ausgenutzt............" , um dann lässig mit " ....Virenschutz......... mit den aktuellen Virenpattern......." und einer ellenlangen Anmerkung mit Textblüten der folgenden Art weiterzunerven " ....öffnen Sie unter keinen Umständen Dateien von unbekannten Absendern...... nicht immer werden

solche gefährlichen Anhänge von .... Antivirenschutz-Herstellern erkannt......Informieren Sie auch ................ über mögliche Gefahren.....".

Hilf mir oh Herr, lass Hirn vom Himmel regnen, was bitte soll das Geschreibsel bewirken? Rauskopiert aus den Standardempfehlungen des Bundesamtes für Sicherheit? Zu meiner Unfreude regelmäßig auch in einschlägigen Pseudofachmagazinen wie Chip oder Computerbild zu lesen........

Vorspielende E-Mails? Bin ich im Theater oder gar im Kino oder im Konzert? Wo spielt hier was vor? Die gewagte Schlussfolgerung, dass eine interne E-Mail sicher sei , wird nicht begründet. Wer braucht schon nachprüfbare Begründungen? Wie auch, geht ja nicht, denn der Viren-Schadsoftware-Abwehr-Schild ist grundsätzlich zwei Tage hinter jeder aktuellen Böser-Anhang-an-der-Mail hinterher. Selbst die ausgefeiltesten Algorithmen in der Viren-Abwehr-Software helfen da nicht mehr. [Algorithmus: Eindeutige Handlungsvorschrift zur Lösung eines Problems (einer Aufgabe) in wohldefinierten Einzelschritten in endlicher Zeit].  Übrigens habe ich in fünfzehn Jahren noch kein Schreiben von einem Kopierer bekommen. Was soll der mir auch schreiben wollen? Ein Kopierer kopiert und wenn er nicht kopiert, hält er die Klappe. Welcher PC-Anwender kennt eigentlich die Makrofunktion in Office? Hand aufs Herz, wie viele haben davon schon mal gehört? Und wissen, wie die Makrosicherheit des eingebauten Microsoft-Office-Programmes überprüft werden kann? Was bitte sind denn Virenpattern? Ich kenne einen General Patton (Panzergeneral im 2. Weltkrieg und Knight Commander of the Order of the British Empire), hat der was damit zu tun? Schnell <leo.org> aufgerufen, ahah, das sind Schablonen, Bitmuster, Vorlagen und überhaupt Muster(auch Reifenprofil). Jetzt wird es ein bisschen klarer für mich, warum benutzen die Verfasser derartiger E-Mailwerke das nicht in den Texten? Die Hammerempfehlung, keine Dateien von unbekannten Absendern zu öffnen, stammt wohl aus QM-Dokumenten des Zeitraumes 1998 - 2000. Nicht hilfreich, werte Verfasser solcher E-Mailwerke, denn wenn wir das unisono befolgen, geht Parship noch heute pleite. Kontaktsperre gibt es in Guantanamo-Bay, aber doch nicht in unserem Ländle. Wie sollen denn in Zukunft die Renten gewährleistet werden, wenn keiner mehr mit...........einem/einer kontaktet? Grumpf ::(( Wenn dann noch jeder bei der aus dem Mailkörbchen kriechenden Gefahr seine Kolleginnen und Kollegen über die Gefahren informiert, belebt das den Flurfunk ungemein und die Arbeit bleibt in Gänze liegen. Ganz bestimmt, denn täglich grüßt der Unrat aus dem Mailkörbchen. Was bitte soll das Geschreibsel, welches aus den digitalen Federn öffentlicher Verwaltungen oder von Unternehmen stammt, also bewirken?

Mein Puls steigt in nicht gekannte Höhen hoch. Wer bitte nimmt das eigentlich noch ernst angesichts der so oft übermittelten Nullinformationen, welche in diesen Mails hausen? Nullinformationen sind gegeben, wenn der Empfänger den Inhalt nicht versteht (weil der Absender[ein Haderwachl, österreichisch] in seinen unerreichbaren fachlichen Sphären herumlungert) oder den Inhalt versteht, jedoch nicht weiß, was er jetzt am Besten tun kann. Also kein hilfreiches Händchen in der Mail herumwedelt, sondern die Mail mit Fachbegriffen gespickt ist und die Mail wie ein Schlag mit einem oberbayerischen Eichenholzbrett auf die Stirn des Empfängers wirkt. Reflexhaft erkenne ich das Verhalten von charakterlich schwächelnden Medizinern [Sondertruppe Implantatschrauber sei hervorzuheben], wenn die sich ein Spässken auf Kosten der Patienten erlauben und die auswendig gelernten Fachbegriffe derart einsetzen, dass die/der Patientin/Patient vor lauter Schreck erstarrt. Oder wahlweise böse wird, denn die Reaktion hängt schwer vom Kompetenzgrad der/des Patientin/Patienten ab. AfD-Anhänger erstarren vor Schreck, das geistige Fundament gibt einfach nicht mehr her. Auch Politiker halten locker mit. Der Begriff Prekariat wurde einzig und alleine zu dem Zweck kreiert, dass die/der Auszugrenzende/Ausgegrenzte in einer Gesprächsrunde keinesfalls mitkriegt, auf welche Weise gerade über sie/ihn gesprochen wird. Political Correctness nennen die Mainstream-Flatter-Flegel/innen das dann, von denen ganze Horden im Einsatz des Auswärtigen Amtes aufzufinden sind. Die Fragestunden mit Tilo Jung sind ein Highlight und zeigen die scheuklappengeprägte Sprachlosigkeit des Spitzenpersonals gnadenlos auf. Mainstream-Flatter-Flegel/innen amüsieren sich regelmäßig königlich außerhalb der Reichweite möglicher Zuhörer: Tuschel-heuchel-hechel, grins, Füßegetrappel, der/die Depp/Deppin hat gar nicht mitbekommen, wie wir ihn/sie durch den Rücken in die Brust gefi[Zensor hat zugeschlagen]t haben. Bayerischer Intrigantenstadel im modernen Gewand.

By the way: Antivirenschutz ist jetzt was genau? Ableitung aus Grippeschutz [Schutz vor oder der Grippe?], Lebensversicherung [Versicherung vor dem Leben oder des Lebens?], Korrosionsschutz [Schutz vor Korrosion oder der Korrosion?].
Also erstens möglich [Schutz der Antiviren oder vor den Antiviren oder Schutz vor/des Viren vor/des Anti?, Schutz der Anti vor/den Viren?]. Oder Schutz gegen Viren, dann ist aber das Anti überflüssig.

Alternativ vielleicht Schadsoftwareabwehrsystem? Ist das besser? Alles sehr rätselig, das macht mich fertig.

Nichts soll das WorteAneinanderReihen bewirken, Angst verbreiten wird es UND die/ denVerfasser von der Verantwortung befreien, praktikable Lösungswege zu erarbeiten und diese kundzutun. Alles Alibi-Mails. Pulshochtreiber. Kurzum:  Spam-Mails. Eyh-gucke-mal-wir-sind-die-Coolen-welche-die-Anwender-schützen-vorgeben-wollen. Pustekuchen, träumt weiter, geknechtete QM-Bengel/Bengelinnen, das tust Ihr mitnichten. Und kömmet alle mal aus den Denglisch-Burgen raus, macht den Job lösungsorientiert und erklärt es in der Empfängersprache. Alle Verfasser (w/m/tg/mg/ng)* von Wichtigkeit - Hoch - Mails, welche nicht nur in diversen öffentlich-rechtlichen Netzwerken sowie Unternehmensnetzwerken auch des Landes Rheinand-Pfalz herumbrausen dürfen,  ordne ich übermütig einer Kaulquappenart zu, welche eine aquatische Kaulquappenphase mit mehreren Jahren Dauer erleben dürfen. Das Schicksal ähnelt dem des Nordamerikanischen Ochsenfrosches. Im ausgewachsenen Zustand laut quaken und randalieren. Bevorzugt nachts.  Als Kaulquappe übt er schon mächtig mit dem hektischen Rumwedeln im Wasser [rumzitternd, rumkaspernd, ganzkörpervibrierend unterwegs] und der Erlaubnis, Mails schreiben zu dürfen.

Kompetenzkarrierevorbereitend und weit vom Meisterhämmerchen entfernt. Können Frösche eigentlich ein Hämmerchen halten? Gibt es eine Untersuchung darüber?

Eine im Schnelldurchgang erstellte Skizze zeigt den Wahnsinn auf: Mail und Wahnsinn  Der Wunsch " Herr [ersatzweise: Bösewicht, Cracker, NSA, BND] geh doch weiter und zünde die Bude des Nachbarn an und bitte bitte verschone mich" gilt weiter für alle PC-Anwender. Wegen des uneingeschränkten Vollversagens der Systemhersteller. Ohne Ausnahme, denn die Linux- bzw. Appleanhänger sind deshalb noch nicht in der Microsoft-Masochistenstube gelandet, weil der Marktanteil schlicht keine Rolle für Schadsoftware-Schreiber spielt UND die vorbezeichneten zwei Betriebssysteme darüber hinaus einige Schwächen des Marktführers nicht haben. Wer gerade nichts zu tun haben sollte (und für die nächsten 4 Wochen sollte das auch gelten) widmet sich diesem Produkt und testet Social-Engineering-Hacking im praktischen Alltag. Da quellen die Testeräuglein über. Versprochen!  Da geht die Lucy ab. Die fortgeschrittenen PC-Anwender benutzen sowieso wieder Faxgeräte. Der Rest widmet sich dem "PC-Verrammeln", ein gänzlich unnützes Unterfangen wie das Bestellen von WKS-6 Türen (Sicherheitsstandard für Juweliere). Bei WKS-6 lacht der Bagger, Semtex sowieso. Zum Geld verdienen für den Rest des Lebens der Anderen reicht es allemal, wie die überragenden Finanzberichte der Hersteller von Schutzsoftware zeigen. Für die Hersteller und im Gefolge für die IT-Kaulquappen lohnt es sich. Sei endlich Opfer, du PC-Anwender. Oder erlerne einmal nur Backupstrategien. Nicht diese abgehobelten Marketing-Sprech-Ich-Knall-Dir-Eine-Vor-Deine-Latz-Backup-Strategien der mainstreamigen Cloudanbieter. Die meine ich nicht. Sondern die aus dem Lehrbuch, boah, aus einem Buch? Genau die, du Opfer, ein guter Einstieg hier.  Die Microsoft-Windows-10-Benutzer müssen sich um Nichts mehr kümmern, der Hersteller baut ja Rechenzentren ohne Ende und die Festplattenhersteller freuen sich diebisch. Die Späh-Abgreif-Betriebssystemsoftware Windows 10 wird die Rechenzentren befüllen. Das Leben in guten Händen, ein bisschen Nivea Handcreme macht es geschmeidig, gelle? 

Mails mit Wichtigkeit - Hoch - schmeiße ich ab sofort sofort weg. Ab sofort gilt meine eiserne [platinähnliche, goldähnliche] Regel: Wegschmeißen, besonders wenn jede Menge Ausrufezeichen an die Pupillen klopfen. Immer. Purzelnde und unsortierte Bits im ASCII -Code  - in Mails mit der Wichtigkeit -Hoch - nehme ich nicht mehr an. Schon gar nicht von einer öffentlichen IT-Administration oder den selbsternannten Profis aus Kleinstunternehmen. Von IT-Kaulquappen eben..

(w/m/tg/mg/ng)-------> weiblich, männlich, transgender, multiple gender, no gender

Update 1 vom 18.03.2016

Vom täglichen Erleben in dahintobenden Unterrichtsräumen urlaubsreif geschossen [das Fleischtransportunternehmen DB gibt mir teilweise noch ein Eimerchen Schockwellen dazu] hier meine Wiederholungslektüre über die Eier-Such-Häschen-Fange-Spielen-Zeit : Das Kommunikationsmodell des leider zu früh verstorbenen Paul Watzlawick.  Als Wikimediamitglied haue ich jetzt nur diesen Link zur Einführung hier rein. Die letzte Aktualisierung bei Wikipedia fand am 03.03.2016 um 15:07 Uhr statt. 

Über die Eier-Such-Häschen-Fange-Spielen-Zeit steht Stoffwiederholung für mich an. Aus der JGU-Wochenendschulung aus den letzten 2 Jahren. Mit den absolvierten 7 Modulen. Und hier speziell dem sagenhaften Modell der täglichen Kommunikation zur Eskalationsvermeidung. Da hatte seinerzeit die Trainerin Superübungsinhalte mit der 20-Personen-Gruppe präsentiert und praktiziert. Das hat mich mächtig beeindruckt. 

Die Kernaussage, das Gerüst, das Skelett jeder Kommunikation, schrittweise von oben nach unten abzuarbeiten. Schrittauslassung nicht zulässig, ansonsten Kollaps und Stress pur.

Synchronisation
Sichtweise schildern
Auswirkungen beschreiben
Gefühle benennen
Erfragen, wie der Andere die Situation sieht
Schlussfolgerungen ziehen

Muss ich verstärkt in die allgemeine Unterrichtsgestaltung einbauen.

Die Häschenzeit beginnt.

Jetzt.

Doch noch nicht.

Update 2 vom 19.03.2016

Der von mir regelmäßig besuchte Blog des Herrn Hadmut Danisch liefert heute einen wunderbaren Beitrag welchem ich nichts mehr hinzufügen kann. Gratulation, Herr Danisch. Ich bin begeistert. [Beitrag vom 19.03.2016 14Uhr39 Titel - Ach, plötzlich bin ich Edelinformatiker -]

Jetzt startet die Häschenzeit.


Drucken E-Mail

Auf dieser Webseite werden Cookies auf den Rechner des Websurfers übertragen.

Eingebundene externe Cookies nach der Zustimmung stammen von

  • google-analytics
  • google-tagmanager
  • jsdelivr.net
  • agora-energiewende.de
  • buzer.de

Ohne Ihre Einwilligung werden einige Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen.

Beim Anklicken hinterlegter Links in Artikeln werden die vom angesteuerten Link angelieferten Cookie-Meldungsfenster zusätzlich angezeigt.

Mein Impressum. Den Sinn der von der EU durchgesetzten Zwangs-Einverständniserklärung können Sie hier oder hier erlesen.