Hirschgulasch mit Glühweingewürz


09.12.2017 Diese Gewürzmischung kann ich wärmstens empfehlen. Vielfältig einsetzbar. Wer sich den Glühwein zum Schmackofatz-Getränk hochhieven will, dosiert mit einem Esslöffel pro Liter Rotwein. Ich habe es heute mit Hirschgulasch getestet. Ein halber Esslöffel auf 500 Gramm Gulasch hat gereicht, um dem Gericht eine "geile" Geschmacksnote zu verpassen.

Das Rezept: 1 kleine Premiumzwiebel (die violetten Zwiebeln) zu Würfelchen schneiden, das Butterschmalz im Topf erhitzen, die Hirschgulaschwürfel satt anbraten, wenn die Menge 500 Gramm überschreitet, dann chargenweise anbraten, das angebratende Hirschgulasch rausnehmen, die Zwiebelchen rein, einen längeren Strang Tomatenmark dazu, etwas anrösten lassen, mit einem respektablen Portwein (ca 150 ml) aufgießen, das Fleisch dazugeben und mit circa 150 ml selbstgemachter Fleischbrühe ergänzen. Das Glühweingewürz in einen Teebeutel geben und mitziehen lassen. Kochfeld auf Stufe 2 -3 einstellen. Ab und zu ein bisschen rumrühren und nach 90 Minuten Schmurgelzeit den Geschmack und die Zartheit der Gulaschwürfel prüfen. Salz und Pfeffer nach eigenen Vorlieben zum Abschmecken einsetzen. Wem die Konsistenz der Flüssigkeit nicht zusagt, nimmt das Fleisch heraus und lässt bei erhöhter Temperatur die Flüssigkeit reduzieren. Bloß keine Andickungsstoffe einsetzen.

Voila. Mmmh.

Diese Gewürzmischung ist hier erhältlich.

 

 ingoholland1

 

So sieht es in der Dose aus.

 

ingoholland2

 

 

 

https://www.altesgewuerzamt.de/Mischungen/Ingos-Gluehweingewuerz.html

 


Tags: Fleischtemperatur

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok