hippo attacks xkcd 05.06.2021

Cloudlösungen + Schadsoftware + was juckt da noch die NSA? [Update/Aktualisierung]


Der Schnelltest besteht darin, eine schadsoftwareverseuchte Datei [ erhalten am 20.01.2016 um 11Uhr42 per Mail und wie einige andere Schadsoftwaredateien sorgsam aufbewahrt ] wieder in Umlauf zu bringen und drei Cloudanbieter daraufhin zu checken, ob diese Cloudlösungsanbieter das Versprechen "Ihre Daten sind sicher" einhalten. Sicher bedeutet in diesem Zusammenhang nicht, dass es den Anbietern gelingt, die Bits genauso sortiert wieder auszuliefern, wie selbige eingeliefert wurden. Und zwar an den berechtigten Empfänger. Nicht das Ausliefern der Bits an irgendwen oder sich die Bits eventuell klauen lassen. Dropbox hatte da gut vorgelegt in der Vergangenheit.  Das Thema ist mählich erledigt. Sondern sicher im dem Sinne, dass der/die berechtigte/n Empfänger durch die Weiterverteilung [ Freigeben ] der Daten nicht geschädigt wird/werden. ISO 27001 +  ISO 27018 sind hier ebenso wie andere Zertifikatsbepperle nicht das Thema. Heute geht es um den "eigentlichen Job", das Basisgeschäft der IT. Könnerschaft, nicht Kompetenz, sondern echtes Können. Meisterhämmerchen.

Vorweg: Das Ergebnis lässt mich ein bisschen fassungslos werden.

Die schadsoftwareverseuchte Datei wird auf Windows10 [ natürlich in einer VM ] vom lokalen Bitdefender [ Modellreihe TotalSecurity 2016 ] als Trojan.GenericKD.2094632 erkannt und gleich mal weggeschmissen. Wech! Nix Schaden angerichtet. Die Bits sind verschossen, umgenietet, umsortiert, atomar neu verteilt. Full Metal Jacket [ Stanley Kubrick ] in Digitalien. Die schadsoftwareverseuchte Datei liegt jetzt auf dem Binärfriedhof.

Rechts hinten in der Friedhofsecke liegt die Datei, huch, ohgottchen, da liegt ja schon McKinsey rum. Wobeiiiiii, die neoliberalen Untoten turnen draußen auch noch herum --> im Lageso, im Verteidigungsministerium usw. Übrigens habe ich seit dem 1980 erschienenen Werk "Shining" von Stephen King eine Sammlung von Holzpflöcken gebunkert. Schiere Angstreaktion - sehr lange schon anhaltend. Wo sind die eigentlich abgeblieben?

Auf dem Windows8.1 System mit einfachem Microsoft Security Essentials muss die detaillierte Dateiprüfung angeworfen werden, damit der "Müll" erkannt wird. Beim Hochladen selbst in die jeweiligen Cloudlösungen --------- eisiges Schweigen der Microsoft Schutzlösung. Totenstille. Psssst, weck die Toten nicht auf, die Schlafenden auf dem Weg nach oben. Position von Microsoft Security Essentials : Friedhof vorne rechts vor McKinsey.

Wechsel auf einen anderen Rechner ohne Schadsoftwareabwehrsystem, um den Test beginnen zu können.

Beteiligte Cloudlösungen sind GoogleDrive, Microsoft OneDrive und Seafile. Bei allen drei Cloudlösungen ist das Hochladen der Datei problemlos möglich. Das anschließende Herunterladen der Datei verhindern GoogleDrive sowie
Microsoft OneDrive, wenngleich sich beide Anbieter über die Option eines Meldungsfensters "herausschlängeln". In diesem Meldungsfenster kann der Kontoinhaber durch Häkchensetzen den Download doch anstoßen. Das ist wohl den
Fehlalarmen der jeweils eingesetzten Virenabwehrlösungen geschuldet. Kann man drüber streiten, ob der Masse der unbedarften Nutzer [ Klicken bis Fifi jaulend auf dem Baum sitzt ]  überhaupt das Melde-Entscheidungs-Ich-bin-der-Herr-im-Hause-weil-kostenloses-Konto-berechtigt-mich-zu-Allem-Fensterchen angeboten werden darf?

Der dritte Anbieter unternimmt gar nichts. Lass es laufen, das verspiiiiiiiielt sich dooooooch. Ja klar, alles im großen Datenbrei. Diese Admins schaukeln die Kl..[ Zensur ]ten.

 


Hedwig meldet sich mit barschem Unterton und Wortfetzen der Art " NoGo.... Wo bleibt die vorsorgliche Verantwortung......Bevormundung im Sinne der Sicherheit ist immer erlaubt .......... sind doch zu viele Deppen unterwegs", was Karl Eduard auf den Plan ruft. Rein formal natürlich nur. Karl Eduard kann sich als Qualitätswolkensucher nicht für eine Richtung entscheiden und versucht wieder mal, eine in sich kreisförmige Argumentation einzubringen. Das haben die Vertreter von QM alle eingebimst bekommen. Nennt sich PDCA [ Plan - Do - Check -Act], wird immer als Kreis dargestellt, muss aber eine Spirale sein. In einem Kreis würde Act ja dann Plan unter Umständen löschen müssen [ DELETE ]. Und wo wäre dann der Beginn, wenn Plan wech ist? Also bleibe ich bei spiralförmigem PDCA.  Bei Karl Eduard vermischt sich das unglücklicherweise noch mit seinem unausgesprochenen, aber gelebten Ansatz, alles konstruktivistisch angehen zu wollen. Einmal wenden, zweimal wägen, einmal wenden. Liegen lassen. Panieren. Prokastinatorraupe. -- Das Haus brennt, oweh, hätten wir mal bloß entschiedener gehandelt und zuvor die Wasserrechnung bezahlt --. ICH ÜBERNEHME KEINE VERANTWORTUNG, wir sind schließlich auch erst bei Check angekommen. Brrrrr. Karl Eduard eben.

Aber dass der Cloudanbieter Seafile mit 5 Euronen Monatsgebühr überhaupt keinerlei Maßnahmen beim Durchschleusen von offensichtlich schadsoftwarebehafteten Dateien unternimmt? Schweinerei. Supportmail an den Anbieter ist unterwegs, mal sehen, ob eine Antwort kommt.........

Die Antwort schlägt soeben auf, uuuups, das glaube ich nicht! Dann werde ich mal mein Seafile-Konto umgehend kündigen. In der Antwort wird die Tatsache bestätigt, dass der Speicherdient Seafile keinen Virenschutz installiert hat. Zumindestens nicht für die zahlenden Kunden. Das ordne ich dem Verhalten eines in Frankfurt-hinter-dem-Hauptbahnhof -Holzverschlag-Zahnpasta-mit-leistungsfördernden-Drogen-für-Radrennfahrer-handelnden Dealer zu. Das halte ich für unverantwortlich. Schleich Dich. Netter Versuch, mit dem Schlagwort wahlweise IT-Mainstream-Geschwurbel den deutschen Speicherstandort für Seafile als das! schlagende [ überzeugende ] Argument für das Buchen der 5 Euronen-Offerte/Monat nutzen zu wollen. Yeah, Babies, aber ein Kabarettist würde solche Schnuckeltierchen als billigste Cloud-Nepp-Betrüger bezeichnen. Würde der Josef Hader auf jeden Fall tun. Ein derartiges Geschäftskonzept werde ich nicht mit meinem Geld unterstützen. 

Mal sehen, wieviele Cloud-Nepp-Betrüger mir in den nächsten Wochen noch so unter die Tastatur geraten. Es ist ein bisschen mühsam, überall die Konten einzurichten. Ein bisschen zeitaufwändig. Puuhhh!

Haben die US-Firmen Google sowie Microsoft, den heißen Drachenatem der NSA im Nacken [ HomeLand Security sei Dank ], die technisch konsequentere Umsetzung hinbekommen? Wollen diese Firmen nicht als mögliche Schadsoftware-Schleuder-Plattformen tätig sein? Sieht so aus. Lob! Verschärftes Lob! 

Da bleibt dem/der deutschen Michel/Micheline wahrlich nichts Anderes übrig, bei der hier angeführten Kleinst-Auswahl von drei Anbietern, einer der beiden US-Firmen den Zuschlag zu geben. Was juckt da noch die NSA? Sollen die doch auch noch reingucken. Ist das der Weg zur Schadsoftwarereduktion? Weiah, weiah, da muss ich jetzt mal Strato und Telekom in der nächsten Zeit testen.

Die Unternehmens-Datensammler von Gottes Gnaden UND die Datenspäher aus dem Darknet [ die mit dem geilen Rechenzentrum in Utah ] als Security Consultants worldwide. Die mit den breiten IT-Patschhändchen im Frankfurter Zentralverteiler. Wo auch der BND seine niveagepflegten zarten Zeigefingerchen drinne rumkurven lässt. Brizzel! Also, mal echt.

Diese zwei US-Unternehmen sind technisch überzeugender aufgestellt als zum Beispiel der deutsche TÜV [ die mit dem abgestürzten Prozessmanagement ] bei der Kontrolle von Fahrzeugen zur Nutzung im Straßenverkehr? Sind lichtgebende  Instanzen in der Weitverkehrskontrolle, nicht auf der Teerstraße, sondern auf der Datenautobahn, diesem Gemisch aus Kupferkabeln und Glasfasersträngen, auf welchem die Bits rumtoben? Diesen zwei genannten US-Unternehmen fehlt tatsächlich erstmal die Skandalkette des TÜV, welche schon bis nach Asien rübergekettet ist. Die Skandalkette des TÜV. Und die Kette der physisch Geschädigten sowie der finanziell Geschädigten auch. Alles sehr verstörend. Diese zwei genannten US-Unternehmen sammeln aber ALLES, was nicht niet- und nagelfest ist, und archivieren das Gesammelte. Bekomme ich vor meinem Rentenbescheid eine Kontrollmitteilung, in meinem Leben unangenehm aufgefallen zu sein durch das Einschleusen von Schadsoftware? Ist das möglich und, welch furchtbare Vision, kürzen die mir was weg? Von meiner Rente? Wäääääh.

Neurexan.

Ich hüpfe schnell zur Apotheke.

Sonst haut mich der Koller weg.

Mir wird schon ganz schwummrig, schaffe ich es bis zur Apotheke?

Geschafft.

Vorrat vergrößern ist angesagt. Abwarten, ob das hier stimmt.

[Update 25.03.2016 - Eine weitere deutsche Cloud]

Willkommen, du Feiertag.  Du Feiertag, der von dem OnlineMagazin - Die Zeit -  in dem Beitrag von Frau Antje Schrupp mit den nachfolgend aufgeführten Textgebilden beworfen wurde. [Original  hier  vom 23.03.2016 20Uhr04 ]

Originaltextauszug eins --- "Der Karfreitag ist schon ein schräger Feiertag. Aber vor allem als Nichtchrist sollte man ihn nutzen, um über das Leid all der Menschen um uns herum nachzudenken" ---

 


Innerhalb des Beitrages von Frau Antje Schrupp beklopft meine geröteten Pupillen noch der nachfolgende Satzauszug:

Originaltextauszug zwei --- " Ältere erzählen mir, wie es früher war: Da zogen sich an diesem Tag alle tiefschwarze Trauerkleidung an und gingen in die Kirche....." ---

Yeah, tiefschwarze Trauerkleidung tragen und über das Leid all der Menschen um uns herum nachdenken.

Da darf die Cloud des Marktführers nicht fehlen. Oder präziser formuliert, die Nichtnutzer sowie die Nutzer der Cloud-Plattform des Marktführers dürfen nicht fehlen. Die Nichtnutzer stehen am Grab, die Nutzer liegen drinne. Vom Marktführer niedergestreckte pulsbefreite Opfer, nicht als in Trauer versunkene Wesen, denn Tote können nicht mehr trauern.  Ja, ja, die Nutzer wohnen im Eichenholz-Sarg. Bevorzugt horizontal. Das Gewürm im Erdreich erarbeitet schon Strategien, wie das nahrhafte Ziel erreicht werden kann. Bohr, knusper, schab, schieb, raspel.

Für Bestandskunden sind die 25 GByte Speicherplatz in der Wolkenlösung kostenfrei [Stand 25.03.2016]. Apps für die Mobilgeräte gibt es als Dreingabe. Rechenzentren in Deutschland. Deutscher Datenschutz. Jetzt flattern mir leicht die Knie, EECHT?, das alles für NullZusatzKosten? Jetzt kommt es ganz fett: Verschlüsselter Datenverkehr zwischen Kundenrechner und Rechenzentrum.

Ich bin ein Nutzer und mein heute durchgeführter Test [ohne jede Bedeutung für die Welt, aber für mich] fördert die Erkenntnis zu Tage, dass jeder schadsoftwarebehängte Datenhaufen von dieser Plattform ungeniert weitergeschoben wird. Kein Torwächter, nix. Weder beim Reingehen noch beim Rausgehen. Jede bessere Diskobutze hat einen Türsteher. Und für die randalierenden Abgefüllten das Rausschmeißerteam, personaltechnisch zuweilen identisch mit dem Reinigungsteam. Übler Job das, die Kot......  vom Boden wischen, lallende und feinmotorisch schwer gestörte bevorzugt männliche Kunden überhaupt anfassen zu müssen, damit die Anderen keinen Schaden erleiden müssen........übler Job. Meine Hochachtung gilt immer wieder Türstehern und Rausschmeißerteams. 

Die Cloud des Marktführers hat sowas nicht. Nicht nötig? Oder mal keinen Bock drauf, weil Arbeit? Oder hat das der Praktikant zusammengeklöppeln dürfen? Oder hat der Vorstand entschieden? Nach der Devise --- das verspiiiielt sich dooooch alles?

Der Marktführer geht in die Vollen und handelt ganz nach der ultimativen Devise im mainstreamigen "Wolkenzeitalter" der Informationstechnik -- dem Cloudwesen. Der Marktführer frönt dem Mantra der deutschen Bitschieber: Alle kriegen Alles. Egal, ob es ein Diamant ist oder schlicht Scheiße. Ohne Ansehen der Person. Wir sind die wahren Demokraten, haben uns jetzt einen Altar jüngst in Sachsen-Anhalt gebaut [Die Welt Online 11.11.2015]. Unseren Altar. Da beten wir unseren Heiligen, den Herrscher der Bits and Bytes an.  --- Säkularisierung, wat is dat denn? Junger Mann, Sie benutzen das falsche Lexikon. Setzen, sechs. Wir beten binär, da gelten andere Regeln. Und deswegen haben wir unseren Altar in Sachsen-Anhalt errichtet. Die wurschtigen Amis haben den BitAltar halt in Utah --- .

Tuschel, wisper: Microsoft Deutschland steuert auch was bei zu den horrenden Betriebskosten, wissen schon, Strom, Heizung, Kühlung, Frischluft und die FestplattenErsatzRollWägelchen im Dauereinsatz UND die Schallschutzkopfhörer für das Hardwareservicemanagementpersonal. Was die da in unserem AltarGewölbeKeller treiben, interessiert uns nicht im Geringsten. Hauptsache Penunze.  Echt, Microsoft, die mit dem funktionierenden SchadsoftwareHauWechZeug im gleichen Gebäude? Aber mit DENEN unterhaltet Ihr euch nicht, gelle? Sind ja nicht Eure Kumpels, sind nur Eure zahlenden Konkurrenten. Pffffhhh! 

Ihr als Marktführer lebt wohl die Devise, aber sagt es niemals öffentlich: Geteiltes Leid ist  vielfaches Leid [und Euer Vorteil, zwinker, tuschel...] Als Marktführer schießt ihr mit der Bit-Makarow/Kalaschnikow/was auch immer [maximales Streufeuer wegen schlechter Laufqualität]  und trefft  IMMER. Mit Eurer Cloud. Irgendwann habt Ihr auch mich. Garantiert. Und dann kaufe ich Euer exklusives Norton/Symantec/GelbeSeuche/wasauchimmeresseinwird High-Tech-Softwärchen?

Der Glaube versetzt Berge.

Nicht mal in einer Lichtensteiner [ kann auch Luxemburg, wahlweise ein UBS-Häuschen in der Schweiz sein ] Bankfiliale kann ein Kunde sein Tresorschächtchen befüllen, womit er so meint, es befüllen zu müssen. Die Banker checken, ob da Sprengstoff reintransportiert werden soll und wenn ja, dann wird das verhindert. Könner eben. Wenngleich seidige Könner.

Die Testexemplare wurden vor dem Hochladen mit Bitdefender [ TotalSecurity 2016 ] geprüft und der Befund laut Protokoll Bitdefender: Einmal ein X97.Downloader.BO und einmal Trojan.GenericKD.2094632, beide mit aktueller Virensignatur des Bitdefender  [Datum 25.03.2016]. Der zusätzliche Abgleich mit Microsoft Security Essentials sowie der letzte Schritt mit Hochladen bei www.virustotal.com ergeben eindeutig, dass die Dateien gefährlich sind. Beide Exemplare konnten nach Belieben heruntergeladen werden, das Komfortmerkmal mit Verschicken einer Mail an den Empfänger inclusive dem enthaltenen Downloadlink UND festhalten: Das Sicherheitsmerkmal glüht wie in einem alten Zweitakter hoch, ja mit einem Kennwort. Neiiiiin, mit einem Kennwort geschützt der freigegebene Inhalt. Geil! Das wars dann aber auch mit der ISO 27001 beworbenen Sicherheit. Und von wem stammt das SicherheitsbeschwörungsBestätigungsBepperle? Wessen Zertifikatsbepperle jetzt genau prangt da orientierungslos auf der Werbeseite des Marktführers herum? Richtig, es prangt ein TÜV Bepperle herum. TÜV Saarland.

Schuss ins Schwarze. Armes geliebtes Saarland, besser gesagt arme liebe Menschen im Saarland. Ihr seid aber auch von seltsamen Figuren und Organisationen umstellt gewesen/ aktuell umstellt. Von dort durfte doch vor einiger Zeit der heutige Justizminister der Bundesrepublik Deutschland [ Stand 03/2016 ] entschweben. Aus der saarländischen Provinz. In die Bundeshauptstadt. Geräuschlos wie eine Schwebfliege. Landeplatz: Ministerium der Vorratsdatenspeicherungsumsetzer. Der von Gabriels Gnaden umleuchtete SchwebfliegenSpeicherLandeplatz.  Schwebfliegen-Platz-Hausnummer-1. Heul. 

Hat nicht gerade die AfD den Saarländischen Landesverband geschlossen wegen irgendwelcher rechtsradikaler Tendenzen? Da klingelt doch was in meinen Ohren herum, da war/ ist doch was ....... Könnten die Aufsichtsbehörden im Saarland nicht gerade mal um die Ecke rödeln und gleich den TÜV-Standort schließen? Die Kundschaft am St. Johanner Markt könnte im Sommer beim Girliespannen entspannter den Latte Macchiato schlürfen, wenn die gänzlich Unqualifizierten [ Geldgeilen, Geltungsgeilen, kognitiv vorzeitig Abgebogenen] den Blick nicht stören. Könnte eine Lebenswahrnehmungsverbesserungsmaßnahme sein. 

Hmmmmm, der Marktführer, von dessen technischen Qualitäten ich als langjähriger Kunde [die ersten Vertragsunterlagen sind vergilbt und kurz vor dem Zerbröseln] immer profitiert habe, leistet sich dieses Auftreten, also den nicht vorhandenen SchadsoftwareVerhinderungsVerteilMechanismus UND die Werbung mit dem TÜV? Hat sich denn kein analysefähiges Zertifizierungsunternehmen finden lassen? Die gibt es doch. Wer tut sich und den Kunden so etwas freiwillig als Unternehmen an? Echt jetzt. Ich muss jetzt mal die ISO 27001 durchackern, unbedingt. Da steht wirklich nicht drinne, dass, ähnlich wie beim Inverkehrbringen von Autos in den deutschen Straßenverkehr, auf der Datenautobahn der Speicheranbieter von den Verpflichtungen befreit ist, dass die in Verkehr gebrachten Bits keinen Anderen schädigen dürfen? Ich muss mir diese ISO 27001 besorgen und erarbeiten. Ich kann es nicht glauben.

Obwohl, es könnte tatsächlich nix drinstehen. Weeeiiil, das Werk haben vielleicht Kompetenzler geschrieben? Diese gradlinigen Scheuklappenbesitzer, pardon, diese focussierenden Zielliniengrabscher.  --- Da vorne liegt das Gold, was stören mich da die seltsamen Ölfässer rechts und links von meinem Weg, die aussehen wie zu großgeratene Bomben ----     Jaja, der Blick fürs Ganze halt.  

Unser aller Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel, die Frau mit der Rautenhandhaltung, predigt seit der Finanzkrise: ---Alles Alternativlos ---

Der Marktführer schließt sich dem --- Alles Alternativlos --- an und nimmt die gebückte Haltung des technisch Unbedarften sowie handlungstechnisch nur kurz oberhalb der Nulllinie  operierenden Unternehmens ein? Oh mein Gott. 

Ich bin fest davon überzeugt, dass im Rechenzentrum irgendwas falsch konfiguriert ist. Irgendwas. Die haben den Hebel für den Einsatz des SchadsoftwareAnalyseHauWechWerkzeugs noch nicht umgelegt. Bestimmt! Das sind doch Könner. Haben Die die Beschriftung für den Hebel vergessen oder hat den Hebel irgendwer geklaut? Hihi , geklaut und die Cloud, niedlich.

Eigentlich ist mein Vorgehen gänzlich unfair: Auf keiner der Seiten des Marktführers, bezogen auf das CloudAngebot, ist die Aussage zu finden, dass in der Cloud die Daten auf Schadsoftwarebefall geprüft werden. Auf keiner einzigen Seite steht das geschrieben. Und wir Deutschen wissen ja, nur Geschriebenes ist gültig. Da steht immer nur ---geprüfte Sicherheit --. Tja, ich habe offensichtlich Sicherheit dem falschen Kontext zugeordnet. Beziehungsweise mit falschen Einzelkriterien befüttert. Wie unfair. Sicherheit klingt doch G E I L . Oder?

Oder verhohnepiepeln Die mich? Weil Sie wissen, dass ich alt bin? Vermuten Die, ich sei kurz vor der geistigen Umnachtung und nutze das CloudGedingens vom Marktführer jetzt noch? Bei dem Ergebnis?

Dem ist definitiv nicht so.

Höchstwahrscheinlich hat der TÜV einen Teilauftrag erhalten und die 230 V Kabel auf VDI-Stempel geprüft oder die Netzwerkkabel im Verteilzentrum auf die CAT-7-Beschriftung hin geprüft. Immerhin. Können die bösen Bits erstklassig transportiert werden. Ausfallslos. Unbegrenzt. Eventuell liegt es wirklich an der von mir vermuteten Gestaltung des Teilauftrages an den TÜV Saarland und den Messgeräten? [Link verweist auf den Artikel vom 23.12.2015 18Uhr02 SpiegelOnline]

Geprüfte Sicherheit! Wäääääh. Sehr geehrter Herr Timotheus Höttges, ich als Kunde mit über 25-jähriger Bindung an dieses Unternehmen, möchte nicht Opfer sein oder werden. Beheben Sie diesen Missstand in Bälde? Oder möchte sich irgendein Cloudanbieter auf diesem Planeten auf den Standpunkt zurückziehen wollen, dass InternetRouter [ die Bitschubser auf Höchstleistungsniveau ] ja auch keine Schadsoftware ausfiltern und demzufolge der mit geprüfter Sicherheit agierende CloudAnbieter nicht mehr als ein InternetRouter tun muss?

Echt? Das wäre billig.

Das Getuschel von Florence und Willibald aus dem Nebenzimmer bekomme ich ungewollt mit. Was haben die eigentlich am Feiertag hier zu suchen und warum können die zwei nicht superleise flüstern?

Florence: Wie sieht der Finanzplan für 2017 aus, Willibald?

Willibald: Nachtigall, ick hör dir trapsen. Du willst doch bestimmt was rüberbugsieren nach 2016, wie ich Dich einschätze?

Florence: Nimm die Posten aus Haushaltstitel 27001 aus 2017 . Ich brauche die sofort zum Verplanen in 2016.

Willibald: Dann ist 27001 in 2017 völlig leer, ich habe schon alle Schattenhaushalte auf die anderen Positionen verteilt

Florence: Völlig wurscht. Ich brauche den Titel zur sofortigen Verwendung. 2017 merkt keiner, dass in dem Bereich Sicherheit nix passiert.

Willibald: Ach, du willst den Planungsfehler, den die Marketingabteilung zu verantworten hat, ausbügeln?

Florence: Und zwar sofort. die Maßnahme muss bei den Kunden wirksam platziert werden können.

Willibald: Seit wann sind dir die Kunden sooooo wichtig?

Florence: Ich will mich nicht beim zu offensichtlichen Lügen erwischen lassen.

Willibald: Ja, das kann ich bestätigen, schummeln ok, aber lügen tust du nicht.

Florence: Eben. Meine Kernkompetenz. Haushaltstitel 27001 aus 2017 für mich gesichert?

Willibald: Done.






 


Drucken E-Mail

Auf dieser Webseite werden Cookies auf den Rechner des Websurfers übertragen.

Eingebundene externe Cookies nach der Zustimmung stammen von

  • google-analytics
  • google-tagmanager
  • jsdelivr.net
  • agora-energiewende.de
  • buzer.de

Ohne Ihre Einwilligung werden einige Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen.

Beim Anklicken hinterlegter Links in Artikeln werden die vom angesteuerten Link angelieferten Cookie-Meldungsfenster zusätzlich angezeigt.

Mein Impressum. Den Sinn der von der EU durchgesetzten Zwangs-Einverständniserklärung können Sie hier oder hier erlesen.