hippo attacks xkcd 05.06.2021

Neuerungen, Quassel + warum Bits eitern [Upgrade]


24.03.2016 06Uhr05 Abfahrt Koblenz. Auf der Hinfahrt heute morgen sind keine Vorkommnisse zu notieren. Bunte Transportvielfalt allerdings auf dem Rückweg. Das Teilstück Düsseldorf - Köln, zu bewältigen mit dem 17Uhr27 ICE. Leider verzögert sich die Abfahrt, da sich laut Durchsage Personen im Gleis herumtummeln. Die ersten Spekulationen, dass der ICE dann einen Umweg über Solingen nehmen könnte, flackern auf. Auf jeden Fall sind es laut der Durchsage prognostizierte zusätzliche 20 Minuten bis zur Ankunft in Köln. Immerhin, die Verspätung wird exakt eingehalten und damit ist der vor Antritt der Fahrt angepeilte 17Uhr53-Stahlcontainer nicht mehr erreichbar. Meine Äuglein glühen dennoch vor Begeisterung, denn es entfällt der ICE-Zuschlag. Besagter 17Uhr53 WirtschaftswunderzeitZug ist natürlich schon aus dem Bahnhof gedampft, pardon gestromert. Was tummelt sich noch so auf der Strecke herum? Aaah, der reguläre IC mit Abfahrtszeit 17Uhr49 ab HBf Düsseldorf hat ganz unerwartet 15 Minuten Verspätung wegen einer Baustelle. Woher kommt die denn jetzt plötzlich? Wanderbaustelle? HotSpotBaustelle? Phantombaustelle? Merkwürdig.

Es schiebt sich der verspätete IC Richtung Koblenz herein. Ohlala, da kommt die Zukunft, das ist ein IC der neuen Bauart. Und wie mutig der IC sich an den vor ihm stehenden Zug heranraupt. Das erlebe ich selten, dass bei aktuell belegtem Gleis gaaanz vorsichtig noch ein Züglein heranraupt, um die Fahrgäste aufzunehmen. Man könnte die zwei Stahlschlangen verkuppeln, ob das Energie beim Fahren sparen würde? Dieser Funkel-IC sieht so abartig sauber aus; waschen Die jetzt die Teile auf der Strecke? Wanderreinigungsanlage? HotSpotReinigungsanlage? Bei welcher Geschwindigkeit eigentlich?

Der IC ist ein Doppeldecker, ganz ähnlich dem RE-Geschlängel. Respekt, an jedem Doppelsitzplatz eine Steckdose, ausladende höhenvariable Fußstützen mit einer Fußauflagefläche, die den Eindruck vermittelt, das Absterben der Füße nicht voranzutreiben. Herunterklappbare Tischchen, damit das Notebook auch eine Ablagefläche erhält. Erscheinen mir größer als die Standardklappteile in den Wirtschaftswunderland-IC, in welchen ich regelmäßig herumschiebe. Die Sitzplatzbreite muss ich bei Gelegenheit nachmessen, die erscheint für schmale Menschen vorgesehen zu sein. Mmmmh, werden die Fahrgäste in Zukunft schmaler? Wer schürt diese Erwartung? Die DB? Jeweils in der Waggonmitte die Koffergruft. Mit einem Regälchen drinne. Nett!

Um 19Uhr34 rollen [ rumpeln trifft es eher ] wir im HBf Koblenz ein. Resultierende Gesamtfahrzeit Düsseldorf - Koblenz heute 2 Stunden und 7 Minütchen. Reine DB-Fahrzeit. Frech schlage ich die U-Bahnfahrtzeit in Düsseldorf noch drauf und dann gibt es wieder ein Pendlerehrennädelchen: 2 Stunden 32 Minuten.

Herr Bundespräsident, bald ist es soweit. Ich komme mit meinem reichlich bestückten Pendlerehrennädelchenkissen.

30.03.2016 Der um 06Uhr05 regulär startende IC, Abfahrt Koblenz, glänzt bei Betreten der Wagennummer 4 mit einer defekten Zisch-Pffffh-Abteiltüre und einer sperrangelweit geöffneten Toilettentüre sowie den bewährten grünlich leuchtenden Reservierungsschildchen und dem Text -- ggfs. reserviert --. Defekte Diskette oder defekter ReservierungsComputer? Ich werde es nie erfahren. Geheimnisumwitterte Bahntechnik.

Die Rückfahrt heute zu einer ungewöhnlichen Uhrzeit. Gerade noch erwische ich den RE5 Düsseldorf - Koblenz mit der Abfahrtszeit 12Uhr58. Zum ersten Mal seit geschätzt 6 Monaten wird der Fahrausweis kontrolliert. Uups, im Mittagsbereich gibt es also Fahrausweiskontrollen. Und abends sind die Kontrolleure alle zu Hause? Auf dem warmen Sofinchen und mit dem 55 Zoll TV beschäftigt? Oder wo sind die dann? In diesem RE5 jedenfalls sind Quasselstrippen in dem Abteil unterwegs, in welchem sich die Fahrgäste gegenübersitzen. Klappsitze und Kleinhallencharakter. Oh Mann, wie ich das zu schätzen weiß: Nebeneinander sitzend, aber jeweils geradeaus in Richtung der anderen Fahrgäste quakend. Agathe hilf. Mit einer Lautstärke, welche ein Megaphon völlig ersetzt. Oder gucken die sich gar selbst zu, indem sie sich in der Scheibe hinter mir beim Quaken zuschauen und finden das dann geil? Lippenstiftkontrolle? BlendamaxWeissKontrolle?

Wie entrinne ich diesem Quaken und überhaupt, was machen denn so die anderen Fahrgäste? Yeap, In-Ears überall zu sehen. Raus mit meinen Luxus-In-Ears und ab in die Akustikabkopplung mit etwas Musik. Mittlerweile nähert sich der RE 5 der Verspätung von 15 Minuten. Priml. Um einen Film auf dem Notebook angucken zu können und dies in bequemerer Körperhaltung, verlasse ich im HBf Köln den RE 5 und plane die Weiterfahrt mit dem ICE.

Der ICE rollt herein und ich steuere die Bistroabteilung an. Da ist immer ein Plätzchen zu finden. Im Bordrestaurant ebenso wie im Bordbistro. Weisse Tischdeckchen sind heute nicht meins, die kunststoffbeschichteten Bordbistrotischchen reichen völlig. Meine Augen treffen auf saubere Tischchen, ABER die Sitzflächen, was sind das denn für Teile? Völlig verschrammelt, das SitzBasisMaterial wurde wohl geklaut? Stellenweise ist das Sitzmaterial geklaut, und auf den traurigen Restinselchen eines vormalig weicheren Sitzvergnügens fehlt diese zundrige rote Farbe. Sitzen auf dem blanken Metall [ oder was auch immer das sein könnte ], ganz so wie im Viehwaggon. Hartes Erlebnis, der Mantel dient als Pölsterchen.

Verschrammelt auch die Cloudlösung Nummero vier fünf im Test: Dropbox. Eine weitere Cloudlösung auf dem Niveau einer Bitschieberbude. Wie schon die MarktführerCloudWichtelLösung auch hier kein digitaler Türsteher außer der obligatorischen Benutzeranmeldung. Danach kann jeder Dreck rein- , raus- und weitergeschoben werden. Jeder Schadsoftwaredreck.

Und ihr, der Cloudlösungsanbieter Nummero vier  fünf versendet selbstverständlich auch per Mail die vom Benutzer ganz persönlich eingerichteten Freigaben. Euer Login ist selbstredend digital gesichert. Wie der Himmel auch. Anmelden und sicher fühlen. Abmelden und sicher fühlen. Das haben wir  alle gelernt, immer auf das Zertifikat für die verschlüsselte Datenverbindung achten. Immer peinlichst darauf achten.

Vom Anwender vermutete Sicherheit. Gaaaaanz wertig.

Nach dem erfolgreichen [ juhuu, es hat geklappt, ich bin drin! Ann Kathrin, ich bin drin] Login: Willkommen im Cyberspace von Nummero vier fünf. Bei Dropbox gibt es alles. Für Umme. Echt.

"Bei uns, den ISO-zertifizierten Bitschiebern, erwartet Sie, geschätzter Kunde, ALLES. Kaufhäuser mit einem begrenzten Sortiment auf vier Etagen? Pleistozän! Wir sind die Coolsten überhaupt, denn wo bitte schön hatten Sie, lieber Kunde, jemals in einem Kaufhaus der realen Welt [ um die Ecke Marktplatz 9 ] diese unbegrenzte Auswahl: Vitrinen bestückt mit dem Lippenstift Ihrer Wahl und gleich neben dran die Vitrine mit der weltweit einmaligen Auswahl von Materialien zur schleichenden Vergiftung ? Oder darf es etwas zündendes sein? Wir sind der Marktplatz und lassen alles zu. Bieten auch Sie mit. Gucken Sie doch mal, was da so auf Ihrer Festplatte [ USB-Stick, CD, DVD usw. ] rumliegt. Sie wollen doch auch teilen? Los, los."

 


"Bei uns bekommen Sie digitalfeuchte Augen, denn bei uns bekommen Sie, werter Kunde, Alles. Einfach Alles. Wir drücken Sie ganz herzlich, Sie bekommen ES. Und so preiswert: Für Umme. "

"Wer wird denn gleich nasse Patschhändchen bekommen? Das ist so wie bei diesen Lutschbonbons mit dem Slogan --- ....Sind sie zu stark, bist Du zu schwach.... ---. Sei stark. "

"Bei uns. Ganz legal. Wir sind zertifiziert

Eben.

Abtreten.

PS: Alle Links im obigen Beitrag mit dem Aufrufdatum 31.03.2016

Upgrade 01.04.2016

Der Testaufbau, bei zartem Sonnenschein in Koblenz  und nach dem Einweichen der Kichererbsen für ein königliches KichererbsenSalätchen im heimischen Bereich, startet. Dass die Kichererbsen 12 Stunden eingeweicht werden müssen, erstaunt mich auch heute noch. Aber leckeres Essen hat ein Recht auf akribische Vorbereitung.

Vorweg: Nummero sechs im großen Himmelsgewerk der Cloudanbieter darf sich setzen. Auf eine stahlharte und eisgekühlte NirostaGartenbank. Durchgefallen. Apple. Und das ist kein Aprilscherz.

Eingesetzte Datei zum Test

Die gepackte Datei mit dem liebevollen Titel -- meinfoto.jpg.rar -- und diese Datei stammt vom 16.02.2016. Wer die mit dem Packprogramm 7z nochmals gepackte Datei, versehen mit dem Kennwort -- Uk7(pFg3Q2 -- zugesandt haben möchte, benutzt meine im Impressum aufgeführte Mailadresse. Vor dem Einsatz dieser Datei warne ich ausdrücklich. Für Beschädigungen an IndividualComputern usw.  übernehme ich keine Haftung. 

Vorbereitungen 01.04.2016

Erkannt und bezeichnet als Schadsoftware ---> TrojanGeneric.KD3047146 [ BitdefenderTotalSecurity 2016 mit Scan am 01.04.2016 mit aktuellsten Signaturen ] 

Erkannt und unterschiedlich bezeichnet als Schadsoftware bei virustotal.com. 41 verzeichnete Treffer von gesamt 56 möglichen Treffern. Selbst das von mir von einer Microsoft-Server-2012-Installation vor lauter Verzweiflung runtergehobelte AVG hat hier eine Erkenntnis beizutragen----> Dropper.NSIS .

Uihuih, AVG, was ist passiert? Sind die Wiederbelebungsmaßnahmen angelaufen? Das SAR-Team hat den Defibrillator unten links im verstaubten Regal entdeckt und fachgerecht eingesetzt? Uihuih. Ging doch nicht mehr ohne Fremdhilfe, gelle. Bei AVG tut mir bis heute die Ausgabe von knapp 100 Euronen für die AVG-Business-Schutz-Schweig-Zitter-Bibber-Ich-Verkriech-Mich-Da-Ist-Was-Böses-Lösung leid. Verschossenes Geld. Echt verschossen. Aber den Eicar-Test bestehen die ja.

Eingesetzte Hard- und Software

iPadmini3 mit IOS 9.3.1 und GoodReaderApp [ Version 4.12.1 ] mit der Standard-iCloud-Anbindung [ 5 GByte Speicherplatz ]
Lenovo T420 + Betriebssystem Kubuntu 14.04 [ aktuellster Servicestand ] mit einem Archiv für schadsoftwareverseuchte Dateien

Kopieren der Datei mit dem liebevollen Titel --meinfoto.jpg.rar -- über das Webinterface mit der GoodReaderApp sowie Browser MozillaFirefox 47.0


Fragestellung

Was passiert beim anschließenden Kopieren der Schadsoftwaredatei vom iPadmini3 aus zu zwei unterschiedlichen Cloudlösungen?

Ergebnis

1. iCloud [ Apple ] : Mampft die verseuchte Datei reklamationslos. Und lädt die verseuchte Datei reklamationslos runter. Teilnahmslos? Desinteressiert, weil DIE zwar festgestellt haben könnten, dass da was nicht ganz koscher ist, ABER das ist ja nicht das AppleUniversum betreffend. WEIL eine Schadsoftware mit Ziel- und Stoßrichtung Microsoft? Weiah, weiah, und wenn es denn auch das AppleUniversum treffen könnte? Na, was dann?

Oder wird tatsächlich nix geprüft? Horror.

2. OneDrive [ Microsoft ] : Mampft die verseuchte Datei reklamationslos. ABER beim Versuch des Downloads auf das iPadmini3 erhalte ich nur die zuvor versandte Datei mit zusätzlich angehängter Dateiendung -- .html --. Uups, was steht da drin?
Aha, die mit zusätzlichem Dateiende versehene Datei führt zum LoginCenter von OneDrive und nach dem Einloggen begrüßt mich das vertraute Meldungsfensterchen mit dem Inhalt, dass Microsoft vor dem Download dieser Datei warnt. Das kann ich jetzt zwar durch "Abhäkeln" umgehen und trotzdem runterladen. Aber immerhin, kein direktes Herunterladen möglich! 

Mein Respekt gebührt zum zweiten Mal im Gesamttest von sechs Cloudanbietern dem Softwareunternehmen Microsoft. Kompliment!

Keinen Respekt habe ich mehr vor den bisher Durchgefallenen des Tests. Und kein Vertrauen mehr. Kein Vertrauen mehr In das vollmundig von CloudLösungsAnbietern massenvergewaltigte Substantiv -- Sicherheit --. Da können die Zertfikatsbepperle in Reih und Glied vor sich hin baumeln, das beeindruckt mich nicht mehr. 

Bei Banken sitzen auch BWL' er. Bei CloudLösungsAnbietern sitzen über den hochqualifizierten Ingenieuren auch BWL' er [ Junge, schaufel die Kohle rein, egal wie, immer hart am Wind segeln, Ohren steif..... zischel, knatter, flatter....]. Bonüsschen haben wollen, kriegen sollen.

Immer die.

Beinahe hätte ich es vergessen. Das Siegertreppchen hat keinen zweiten und dritten Platz. Der erste Platz ist allerdings doppelt besetzt: Google + Microsoft

Der getestete Rest darf hinabtreten. Die Treppe runter in den beleuchtungslosen und mit Spinnennetzen dicht besetzten Keller. Wo schon Godzilla, Fred Feuerstein und die Hobbits wohnen und die Neuankömmlinge kritisch beäugt werden. Auch im Keller gibt es Teambuilding. Überleben ist angesagt.   

PS: Alle Links in diesem Upgrade mit dem Aufrufdatum 01.04.2016

Rezeptnachtrag für Kichererbsensalat



Nach dem 12-stündigen Einweichen der im Rohgewicht mit 200 Gramm bemessenen Kircherbsen diese mit klarem Wasser abspülen + ca. 1 Stunde mit Wasser bedeckt köcheln lassen. Derweil das Sößchen [ hochnobel: Dressing ] verbasteln. 1 Schalotte kleinsthäckseln, mit Olivenöl [ dem hier ] anbraten, Tomatenmark gleiche Menge wie Schalottenmenge hinzugeben, rösten lassen [ wer Angst vor dem Maillard-Effekt hat, hört hier am besten gleich auf. Das ist der Effekt, den die Steakzubereitungsindustrie so werbewirksam mit -- Poren des Fleisches schließen -- bewirbt. Völliger Unsinn. RindFleisch zum Beispiel hat keine Poren]. Mit möglichst diesem Portwein ablöschen [ ~ 50 ml ], bei reduzierter Temperatur den Portwein eindampfen lassen, kurz vor dem Erstarren der Masse nochmal mit Portwein "besprühen" [ also ganz wenig drangeben ]. Topf weg, ein wenig [ ~ 50 ml ] Wasser drauf [ wer Hühnerbrühe selbstgebastelt hat, jetzt was dranhauen ] , alles abkühlen lassen.

Staudensellerie sowie Lauch in feinste Rädchen schneiden [ nach der Reinigung natürlich erst ], ca 2 cm Ingwer kleinstschneiden, ein bisschen [ halber Teelöffel ] frischen Kurkuma abraspeln [ Kurkuma als Pulver geht auch ]. Alles in die abgekühlte Masse aus dem Topf geben. Salzen, pfeffern des Dressings [ altdeutsch: Sößchen ]. Jetzt die Kichererbsen hinzu und kräftig durchmischen. Anteil Kichererbsen/ Staudensellerie+ Lauch übrigens mindestens halbe/halbe. Eventuell nachsalzen. Der heikle, aber geradezu gigantische Geschmackshammer jetzt: Eine gaaaanz zarte Brise Zimt [ Mikrogrämmchenartig mit viel Gefühl! ] und im Mörser angestossenen Kreuzkümmel [ ca 15 Kreuzkümmelteile ] auf die Gesamtmasse platzieren. Es muss aussehen wie ein arg unterernährter Berliner, streuselmässig auf den Zimt bezogen. Ich nenne es " hauchen ".  Alles ziehen lassen, mehrmals durchmischeln während der Ziehzeit, welche mindestens 4 Stunden dauern sollte.  Bevor das Salätchen auf den Teller kommt, könnten Wagemutige ein bisschen Schafskäse reinbröseln. Und dann eventuell noch einen Hauch hiervon. Einen Hauch, so wie beim Behauchen einer Fensterscheibe. Wer es gerne deftig hat. Und keinesfalls zu Beginn der Salatkreation einsetzen. 30 Minuten vor dem Servieren. Yeap.

Wochenende.





Tags: Zertifikatsbepperle, Mailanhänge, EDV-Seuchen, Wolkenbits

Drucken E-Mail

Auf dieser Webseite werden Cookies auf den Rechner des Websurfers übertragen. Einige sind wichtig für die Optimierung der Nutzererfahrung. Cookie-lose Techniken wie Browser-Fingerprinting helfen Unternehmen, neben der Verbesserung der Nutzererfahrung, individuelle Profile außerhalb der Nachprüfbarkeit des Web-Nutzers zu erstellen.

Eingebundene externe Cookies nach der Zustimmung stammen von

  • google-analytics
  • google-tagmanager
  • jsdelivr.net
  • agora-energiewende.de
  • buzer.de

Ohne Ihre Einwilligung werden einige Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen.

Beim Anklicken hinterlegter Links in Artikeln werden die vom angesteuerten Link angelieferten Cookie-Meldungsfenster zusätzlich angezeigt.

Mein Impressum. Den Sinn der von der EU durchgesetzten Zwangs-Einverständniserklärung können Sie hier oder hier erlesen. Sie könnten auch Herrn Jan Philipp Albrecht befragen.