Deutsche Bahn: Gleisquäler + Kundenquäler?


20.08.2018 Wenn im Zoo die Sicherheitsgitter, welche den Besucher vom betrachteten Tier physisch trennen, gerade bei den Elefanten oder bei den Flusspferden versehentlich geöffnet wären/würden, sollte der Tierparkbesucher schleunigst einen sicheren Bereich aufsuchen.

Keinesfalls wäre es in diesem Moment angebracht, seine Zuneigung zu diesen gewichtigen Vertretern eines Zoos mit weiterer Annäherung oder gar Streichelmomenten [ Patschhändchen in Richtung Tier ] zeigen zu wollen. 

Saugefährlich.

Aber was unterscheidet einen Zoo mit schwergewichtigen Vierbeinern vom Riesenzoo Deutsche Bahn? Die physische Gefährdung der eigenen Gliedmaßen [ gerade die Eckzähne bei Flusspferden können tödlich sein ] scheidet völlig aus beim Besuch des Deutsche-Bahn-Zoos. Das stimmt wohl.

 

Wer das Online-Buchungsmodul der Deutschen Bahn derzeit aufsucht, bekommt nicht nur was auf die Augen geklatscht beim Buchen einer Fahrkarte. Nein, nein, ein nicht sichtbares Wesen greift mit einer Riesenzange in den Geldbeutel des Fahrkartenbuchers.

Der Buchungsvorgang bei der Streckenwahl Koblenz - Düsseldorf mit den grandiosen Auswahlmöglichkeiten. Natürlich bin ich zwei Mal in die Falle getappt und habe die ganz linke Variante gewählt. Jahrelange Gewohnheit ließ mich in den großen Sumpf des Vertrauens  - die wollen mich doch nicht mit Taschenspielertricks über den Tisch ziehen -  hineinplumpsen. Ich hätte nicht erwartet, dass gerade das City-Ticket wegfallen könnte. Und als verschärfte Maßnahme ist bei der ganz linken Wahlmöglichkeit salopp flink lässig die Stornomöglichkeit weggeflogen. Bisher konnten diese Tickets, in welche das Cityticket eingebaut war, gegen die Gebühr von 19 Euronen storniert werden. Das Rechenzentrum muss schließlich irgendwie bezahlt werden und wie ich vernahm, haben letzthin in den Rechenzentren die festangestellten Algorithmen über die Algorithmen-Gewerkschaft eine Lohnerhöhung durchgesetzt.

Klaro, dass der Casinobetreiber bei der Deutschen Bahn irgendwie die internen Kosten kompensieren muss. Also Schluss mit lustig und keine 19 Euronen Abzug mehr bei einer Stornierung, sondern der reduzierte Schluck aus der Pulle mit 10 Euronen Stornoentgelt ab 01.08.2018. Und wenn ich es richtig verstehe, gibt es kein Geld mehr zurück auf das Konto. Nein, es gibt einen Stornogutschein? Aber nur, wenn zuvor 5 Euronen mehr für das Ticket abgedrückt wurden. Beim SuperSparpreis wird der ganze Betrag eingesackt. 

Da wird ein bahneigener Excelstatistiker lange gebastelt haben bei der Fahrpreisgestaltung. Was muss der getüftelt haben!

                                                                                                      

                             16,6 Prozent direkte Preiserhöhung!

 

bahn preiserhöhungzwei 2018

 

Die Aussage eines befragten Bahn-Sprechers zum Wegfall des City-Tickets glitscht wie verdellte Kernseife auf dem Steinboden herum.

 

bahn preiserhöhung 2018

 

Dieser oben eingefügte Textbaustein eines Bahn-Sprechers, in welchem die allerneuesten Optimierungen für die DB-Einnahmeseite flatschig-lässig als Kundenvorteil angepriesen werden, trieft in meinen Augen vor Überheblichkeit --> "Die Preiserhöhung kann man so sehen."  Rotzfrech.

Kurzfristig taumle ich und versuche mir vorzustellen, wie noch mehr tiefpreisverlockte Kunden in die ausgelutschten Plüsch-Waggons mit den keuchenden Lokomotiven an der Zugspitze gelockt werden sollen. Gelockt in die Zugverbände, die auf den vor Schmerz immer lauter um Hilfe schreienden Gleisen umeinanderwuchten. Wie auf dem Jahrmarkt gelockt mit Sprüchen in der Art "Kommen Sie näher, hier ist die Sensation, hier ist das Ungewöhnlichste, was sie je sehen durften und so weiter und so fort, brabbel, brubbel, hast du nicht geahnt........". Jahrmarktsgedudel. Wie in der Geisterbahn: Wer schon im Zugverband sitzt und zum Arbeitsplatz gerollert werden will, wird von den SuperXXL-Tarif-Erstehern bedrängt werden. Jetzt kommt vermehrt jene Klientel, die bevorzugt auch bei Autobahnunfällen sofort das Mobilgerät zu zücken weiß und erst mal die Streams für YouTube herstellen möchte? Die in meinen Augen nicht ausreichend sozialisierten Mobilvandalen des Jahres 2018?

Brizzel. Bibber. Schauder.

Im Wald und selbstverständlich alleine [ ohne zweibeinige Begleitung ] würde ich jetzt zu dieser Preiserhöhung kreischen und die Bäume, Kleintiere, Flugtiere sowie die Wildschweine würden zu hören bekommen, dass " diese Welt überflutet wird von kompetenten Flach...........". Für die Befüllung der Pünktchen im Satz zuvor benötigt der geneigte Leser noch die Begriffe <ich>sowie <er> und an geeigneter Stelle müssen noch ein <s> sowie ein <w> reingepfriemelt werden. Derlei würde ich tatsächlich im Wald und nur alleine [ ohne zweibeinige Begleitung ] rausschreien.

Kundenzufriedenheit?

Kundentransformation: pendelnder Kunde = pendelnder Depp

Jetzt wird ein Schuh draus.

 

 

 

https://www.focus.de/reisen/city-ticket-preiserhoehung-von-bis-zu-20-prozent-bahn-verschlechtert-konditionen-fuer-bahn-card-kunden_id_9364901.html


Tags: Bahnunwesen

Drucken E-Mail

gender disparity 2021

STEM: Science, Technology, Engineering and Mathematics

 Welche Richtung wird eingeschlagen? Aus der Genderblase zurück zur Ernsthaftigkeit?
Ob IT-Security dann vorangetrieben würde? Erst mal volle Kraft voraus mit Gender Mint 4.0?
Statt M.Sc. in Bälde M.Ge*:_Mnt.?

 

 

 

Nancy Faeser: Wirken und Werkeln 2022


Dass mir die derzeitige Innenministerin der BRD, Frau Nancy Faeser, Wohlwollen für mein passives Verhalten entgegenbringt, verärgert mich. Indirekt scheint mich Frau Faeser mit ministerialem Lob zu behäufeln, dass ich auf physische Distanz zu was-auch-immer-herbei-definierten-delirierten-rechten Aktionen achte. Bei Demonstrationen in der analogen Öffentlichkeit bin ich tatsächlich nicht aufzufinden, dafür äußere ich mich im World-Wide-Web.

Mal sehen, wohin das im Jahr 2022 noch hintrendet bei Demonstrationen / Spaziergängen. Der / die / welches-Geschlecht-auch-immer / alle prüfen zukünftig einzeln und mutig im Vorfeld oder direkt vor Ort jeden Teilnehmer bei einer Demonstration / bei einem Spaziergang auf Gesinnung?

Wowh! Wir haben es weit gebracht seit 1945. Wofür haben wir die Webseite mit dem aktualisierten Kapitel <Lehren für die Gegenwart>? Das aktuell skandalisierte Textgebilde vom 03.07.2021 von Frau Faeser vermittelt mir eine beschämend schlichte Sicht von Demokratie.

Gruselig. Ich verzichte auf derlei vermutetes ministeriales Wohlwollen. Aktualisierung 30.03.2022: Selbstverständlich sind die Äußerungen von Nancy Faeser rechtlich zulässig, wie das VG Berlin entschieden hat! Wer hätte dies auch jemals bezweifelt? Diese Rechtlichkeit, pardon Rechtschaffenheit.

https://www.titelschutzanzeiger.de/_rubric/detail.php?rubric=Medien+%26+Recht&nr=105636

Wie Frau Faeser den Konflikt in der BRD zwischen bezahlbarem Wohnraum und Ihrem Bekenntnis zum Islam auflösen wird, lässt mich gespannt wie einen Pfadfinder-Flitzebogen ausharren. 

Quotierung kann zu interessanten Postenbesetzungen führen. Aktuell: Frau Natalie Pawlik --> Aussiedler-Beauftragte der Bundesregierung. Berufung durch Frau Nancy Faeser.


Auf dieser Webseite werden Cookies auf den Rechner des Websurfers übertragen.

Verbindungen zu anderen Webseiten werden nach (!!) Ihrer Zustimmung zu

  • google-analytics
  • google-tagmanager
  • agora-energiewende.de
erzeugt.

Ohne Ihre Einwilligung werden diese Verbindungen nicht zugelassen und in Folge einige Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen.

Beim Anklicken hinterlegter Links in Artikeln werden die vom angesteuerten Link angelieferten Cookie-Meldungsfenster zusätzlich angezeigt.

Mein Impressum. Den tieferen Sinn der von der EU durchgesetzten Zwangs-Einverständniserklärung [vulgo=Cookiehorror] könnten Sie hier oder hier erlesen.