hippo attacks xkcd 05.06.2021

Die Verblödung schreitet voran, Teil 14 + fuseliger Wein als Ursache?


30.12.2018 Die Bundesernährungsministerin Frau Julia Klöckner hat einen Deal mit Freiwilligkeitscharakter mit der Nahrungsmittelindustrie abgeschlossen. Es dreht sich um die Menge von Fett, Zucker sowie Salz bei Fertigprodukten! Die inhaltliche Ausgestaltung des besagten Deals auf freiwilliger [ oho!!!, lasst uns das Moderatorenköfferchen herbeiholen und bunte Tafelbilder erzeugen ] Basis mit der Nahrungsmittelindustrie [ oho!!!, die Ehrbarkeit trieft bei den Koteletterzeugern ebenso wie beim dieselig-betrügerisch agierenden VW-Konzern nirgendwo mehr heraus ] lässt sich hier nachlesen. Zu solch gewaltigen FortSchritten ist eine verantwortliche Politikerin, formal im Auftrag der wehrlosen Bürger unterwegs, also fähig.

Angesichts der erbärmlichen Inhaltslosigkeit des "Freiwilligendeals" hat sich der möglicherweise Informationen beinhaltende Link beim Sender Arte schnell verkrümelt. Yeah. Verständlich. Oder etwa nicht?

 klöckner eins 2018

 

 

By the way: Die Dame sollte aus dem Amt herauskatapultiert werden und sich gaaaanz einfachen Tätigkeiten widmen. Tätigkeiten, welche speziell dieser ehemaligen Weinkönigin eher entsprechen könnten. Schon der Vorgänger von Frau Julia Klöckner, Herr Christian Schmidt, fiel durch sensationelle Schlichtheit auf. Was ist denn in diesem Ministerium bloß los? 

Da habe ich einen Vorschlag.

Mit Hazel Brugger Schneekugeln basteln macht Spaß. Die "verarschten" Bürger müssten dem sinnentleerten Treiben dieser Ministerin als Counterpart der Lebensmittelindustrie keine weitere Aufmerksamkeit mehr schenken.

 

klöckner zwei 2018

 

 

Meine Empfehlung als Lektüre für Frau Julia Klöckner ist dieses Buch. Herr Voll gewährt Einblicke in die fleischverarbeitende Lebensmittelindustrie. Mit einer "Schweinebande" sitzt man nicht gepflegt am Teetischchen herum und philosophiert über die Volksgesundheit. Nicht nur in diesem Industriebereich der BRD ist beim Gespräch mit Führungspersonal/Entscheidern larmoyantes "Hausfrauengeblubbere" völlig deplaciert.

Auf einen groben Klotz gehört immer ein ganz grober Keil.

Unablässig.

Zum Beispiel beim VW-Konzern. Zum Beispiel bei den großen Nahrungsmittelverarbeitern im Fleischbereich.

Immer wieder.

Täglich.

Stündlich.

 

 

 

 

 

 

 

https://www.welt.de/vermischtes/article174191263/TV-Talk-Die-erstaunliche-Deutung-des-Diesel-Urteils-durch-den-Minister.html

https://www.tagesspiegel.de/politik/glyphosat-alleingang-daemlich-oder-grobes-foul-gegen-spd-kritik-an-schmidt-haelt-an/20650692.html

https://dict.leo.org/englisch-deutsch/counterpart

https://de.wikipedia.org/wiki/Julia_Kl%C3%B6ckner

https://www.zdf.de/comedy/heute-show/diy-hazel-kloeckner-102.html

https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/freiwillig-weniger-salz-zucker-und-fett-in-fertigprodukten,RCeXnDG

https://www.daserste.de/information/ratgeber-service/vorsicht-verbraucherfalle/sendung/billig-wurst-100.html

https://www.amazon.de/Schweinebande-Fleischreport-Metzgermeister-Praktiken-seiner-ebook/dp/B01NCIQEQG


Tags: Politwahn, Bildungsapathie

Drucken E-Mail

Auf dieser Webseite werden Cookies auf den Rechner des Websurfers übertragen.

Eingebundene externe Cookies nach der Zustimmung stammen von

  • google-analytics
  • google-tagmanager
  • jsdelivr.net
  • agora-energiewende.de
  • buzer.de

Ohne Ihre Einwilligung werden einige Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen.

Beim Anklicken hinterlegter Links in Artikeln werden die vom angesteuerten Link angelieferten Cookie-Meldungsfenster zusätzlich angezeigt.

Mein Impressum. Den Sinn der von der EU durchgesetzten Zwangs-Einverständniserklärung können Sie hier oder hier erlesen.