gender disparity 2021

STEM: Science, Technology, Engineering and Mathematics

 Welche Richtung wird eingeschlagen? Aus der Genderblase zurück zur Ernsthaftigkeit?
Ob IT-Security dann vorangetrieben würde? Erst mal volle Kraft voraus mit Gender Mint 4.0?
Statt M.Sc. in Bälde M.Ge*:_Mnt.?

 

 

 

Zweifelhafte Dokumentationen beim WDR + digitaler Hausfriedensbruch


20.01.2019 Geile Ansage, die auf der Webseite von welt.de zu finden ist zur Doku-Reihe <Menschen hautnah>. In der Süddeutschen Zeitung gibt es auch was zu lesen.

" Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) prüft derzeit drei Filme der Doku-Reihe „Menschen hautnah“ auf Fehler und Ungereimtheiten. In einem ersten Prüfungsschritt seien bereits „Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten“ festgestellt worden, teilte der Sender am Donnerstag mit. So habe es Fehler bei Jahreszahlen und Altersangaben zu zwei Protagonisten der Dokus gegeben. Zudem sei versäumt worden, darauf hinzuweisen, dass das in der Berichterstattung mehrfach gezeigte Paar – bis auf eine Ausnahme – unter Alias-Namen auftrat..."

Die scripten die Dokumentation mit Komparsen künstlich zusammen? Wie nah ist derartiges Gehabe, wenn nicht explizit im Vorfeld darauf hingewiesen wird, an Fake-News? Benötigen die Herrschaften deshalb höhere finanzielle Zuweisungen? Damit ein offensichtlich fehlendes Controlling im öffentlich-rechtlichen Bereich auch noch vom zwangszahlenden Konsumenten finanziert werden soll? Stimmt es, dass gerade in diesem Bereich derart hohe Gehälter ausgezahlt werden?

Was ein Schmierentheater.

Die vom Datenhäck schwerst getroffenen/betroffenen Politiker schaffen es tatsächlich, eine weitere Liste als Ergänzung zur roten Liste bedrohter Tier- und Pflanzenarten zu generieren und bei der Gelegenheit den willkommener Anlass für verschärfte Gesetze zu bilden?

Hier ein Textauszug aus dem Artikel von Hal Faber mit dem Titel - Was war. Was wird. Von Gespenstern und Exzentrikern, oder: Ach! Europa, ach! -. Dem Text stimme ich inhaltsmäßig vollständig zu.

<Textauszug>

*** Damit sind wir wieder beim vorgeblichen Superhack des Jahres 2019. Noch sind die Computer, Datenträger und die Daten-Backups bei den diversen Sharehostern nicht vollständig ausgewertet, doch bereits jetzt zeichnet sich ab, dass der mittelhessische Hacker nicht der Superstar im Hoodie war, als der er dargestellt wurde. Das hindert natürlich die einschlägigen Politiker nicht daran, nach Verschärfungen aller Art zu rufen. Selbst ein bundesweites Hoodie-Verbot wäre in dieser Logik denkbar. So passt es geradezu wunderbar, wenn ausgerechnet eine hessische Variante diskutiert wird, die auf der Herbsttagung des Bundeskriminalamtes Anfang Dezember in einem Vortrag präsentiert wurde.

Vorhang auf für den neuen Straftatbestand des "digitalen Hausfriedensbruches" nach §202e StGB. Wie erklärte der Redner den Hausfriedensbruch unter dem Beifall der Kriminalisten? "Das Ziel des Entwurfs, der auch über Qualifikationstatbestände mit erhöhten Strafdrohungen verfügt, ist es, bereits das schlichte Gebrauchsrecht an IT-Systemen einem strafrechtlichen Schutz zu unterstellen, unabhängig davon, ob bereits Daten auf diesen Systemen verändert, ausgespäht oder zerstört worden sind."

*** Zugegeben, das hört sich etwas unpräzise an.

Aber wozu gibt es das Dokumentationssystem des Bundesrates, in dem der hessische Vorschlag mit einem Beispiel präsentiert wird. "Das Opfer befindet sich im öffentlichen Raum, z. B. in einem Zug. Um zu telefonieren, gibt es den PIN-Code zur Entsperrung seines Smartphones ein. Der Täter beobachtet das und merkt sich die PIN. Anschließend, nachdem das Opfer sein Smartphone wieder eingesteckt hat, gelingt es dem Täter, das Gerät - vom Opfer unbemerkt - an sich zu bringen und es mittels des PIN-Codes zu entsperren, um anschließend private oder auch geschäftliche Daten auszulesen oder Fotos zu betrachten. Danach steckt der Täter das Smartphone zurück in die Tasche des Opfers."

Als Laie würde ich hier von Blödheit im öffentlichen Raum auf der Opferseite sprechen und für den Täter einen klaren Fall nach §202a StGB, aber das reicht den Hessen nicht. Sie wollen vor allem härtere Strafen und ein strafrechtliches Rückgrat, das Politiker auf ihren Bahnreisen besser schützt.

</Textauszug>

Mal sehen, wann in diesem Jahr bei der nächsten Häckliste wieder Politiker betroffen sind. Dann könnte es peinlich werden, denn die Aussage gilt nach wie vor: Fool me once, shame on you. Fool me twice, shame on me.

 

 

 

 

 

https://www.heise.de/tp/features/Update-ARD-Durchschnittliche-Monatsverguetung-von-9-400-EUR-hoeher-als-bei-DAX-Konzernen-4260410.html

https://www.tvmovie.de/news/steigende-rundfunkgebuehr-deshalb-droht-jetzt-der-gez-hammer-103973

https://context.reverso.net/%C3%BCbersetzung/englisch-deutsch/Fool+me+once+shame+on+you+Fool+me+twice+shame

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Massen-Doxxing-Datenklau-moeglicherweise-nicht-von-Hacker-alleine-4278619.html

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Was-war-Was-wird-Von-Gespenstern-und-Exzentrikern-oder-Ach-Europa-ach-4282616.html

https://www.wwf.de/themen-projekte/weitere-artenschutzthemen/rote-liste-gefaehrdeter-arten/

https://www.sueddeutsche.de/medien/wdr-ein-paar-fuer-viele-lebenslagen-1.4290069

https://www.welt.de/kultur/medien/article187272370/Menschen-hautnah-WDR-gibt-Ungereimtheiten-bei-Doku-Reihe-zu.html


Tags: BildungsMurmeln

Drucken E-Mail

 

Unangenehme Wahrheit - Beruhigende Lüge

oder

Unbegründeter Pessimismus - Fehlgeleiteter Optimismus

 

unangenehme wahrheit beruhigende lüge energyskeptic com

Nancy Faeser: Wirken und Werkeln 2022


Dass mir die derzeitige Innenministerin der BRD, Frau Nancy Faeser, Wohlwollen für mein passives Verhalten entgegenbringt, verärgert mich. Indirekt scheint mich Frau Faeser mit ministerialem Lob zu behäufeln, dass ich auf physische Distanz zu was-auch-immer-herbei-definierten-delirierten-rechten Aktionen achte. Bei Demonstrationen in der analogen Öffentlichkeit bin ich tatsächlich nicht aufzufinden, dafür äußere ich mich im World-Wide-Web.

Mal sehen, wohin das im Jahr 2022 noch hintrendet bei Demonstrationen / Spaziergängen. Der / die / welches-Geschlecht-auch-immer / alle prüfen zukünftig einzeln und mutig im Vorfeld oder direkt vor Ort jeden Teilnehmer bei einer Demonstration / bei einem Spaziergang auf Gesinnung?

Wowh! Wir haben es weit gebracht seit 1945. Wofür haben wir die Webseite mit dem aktualisierten Kapitel <Lehren für die Gegenwart>? Das aktuell skandalisierte Textgebilde vom 03.07.2021 von Frau Faeser vermittelt mir eine beschämend schlichte Sicht von Demokratie.

Gruselig. Ich verzichte auf derlei vermutetes ministeriales Wohlwollen. Aktualisierung 30.03.2022: Selbstverständlich sind die Äußerungen von Nancy Faeser rechtlich zulässig, wie das VG Berlin entschieden hat! Wer hätte dies auch jemals bezweifelt? Diese Rechtlichkeit, pardon Rechtschaffenheit.

https://www.titelschutzanzeiger.de/_rubric/detail.php?rubric=Medien+%26+Recht&nr=105636

Wie Frau Faeser den Konflikt in der BRD zwischen bezahlbarem Wohnraum und Ihrem Bekenntnis zum Islam auflösen wird, lässt mich gespannt wie einen Pfadfinder-Flitzebogen ausharren. 

Quotierung kann zu interessanten Postenbesetzungen führen. Aktuell: Frau Natalie Pawlik --> Aussiedler-Beauftragte der Bundesregierung. Berufung durch Frau Nancy Faeser.


Auf dieser Webseite werden Cookies auf den Rechner des Websurfers übertragen.

Verbindungen zu anderen Webseiten werden nach (!!) Ihrer Zustimmung zu

  • google-analytics
  • google-tagmanager
  • agora-energiewende.de
erzeugt.

Ohne Ihre Einwilligung werden diese Verbindungen nicht zugelassen und in Folge einige Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen.

Beim Anklicken hinterlegter Links in Artikeln werden die vom angesteuerten Link angelieferten Cookie-Meldungsfenster zusätzlich angezeigt.

Mein Impressum. Den tieferen Sinn der von der EU durchgesetzten Zwangs-Einverständniserklärung [vulgo=Cookiehorror] könnten Sie hier oder hier erlesen.