Subventionsindustrie Windkraftanlagen bei 9 Prozent, flatternde Kleinstopfer + was tun die GRÜNEN jetzt?


10.03.2019 Uuuih, beim "Surfen im World-Wide-Web" habe ich eine interessant klingende Information gefunden. Bei der weiteren Reise durch das weite Feld der Windkraftanlagenhersteller konnte ich beeindruckende Kräne von Liebherr bewundern [ auch Videos mit dramaturgiebetonender Musik ] und mich mit den Entsorgungskriterien für Windkraftanlagen-Propellerchen vertraut machen.

Zuerst einmal die Untersuchungsergebnisse zum Thema der propellergetöteten Insekten beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, kurz DLR.

 

windkraftanlagen dlr insekten 2019

 

 

Sollten die Ergebnisse dieser Untersuchung zutreffend sein, dürfte das dem Spitzenmann der GRÜNEN, Herrn Robert Habeck, auch nicht zum Schaden gereichen. Der Herr der geschmeidigen Satzkonstruktionen hatte bereits 2012 in einem Interview auf welt.de das Folgende von sich gegeben:

Habeck: Ich bin für Naturschutz und Energiewende verantwortlich und kann deshalb klar sagen, dass die Energiewende nicht am Naturschutz scheitern wird. Im Gegenteil. In Schleswig-Holstein gibt es ein ausgesprochen kooperatives Verhältnis. So haben Naturschützer sogar ermöglicht, Seekabel durch den Nationalpark Wattenmeer zu legen.

Diese Äußerung zeigt in meinen Augen, dass Herr Habeck bereits 2012 ein recht zwiespältiges Verhältnis zur Realität pflegte: Bei politisch nicht genehmen Themen wie dem umstrittenen Haltestellenprojekt der Deutschen Bahn in Stuttgart [ Stuttgart erhält tatsächlich nach dem aufwändigen Umbau keinen Bahnhof, sondern nur eine Haltestelle ] wird jedes Makrowürmchen/Flattertierchen zum Anlass genommen, um einen Baustop zu organisieren. Beim Thema der durchschnittlich 7000 Tonnen schweren Windkraftanlagen werden aber alle Augen inklusive der Hühneraugen zugekniffen, um den politisch genehmen Zielen folgen zu können?

Freundliche Menschen nennen derartiges Verhalten herausfordernd, kritischere Naturen bezeichnen solcherlei Verhalten als ambivalent, in meinen Augen ist es formidables Lügen.

Spätestens im Jahr 2019 müsste sich der OBERGRÜNE GUTMENSCH heulend auf weichem Waldboden wälzen angesichts der möglicherweise milliardenfach zu Tode gepropellerten Insekten. Nicht nur Landschaft zerstört, die kleinsten Bewohner hat es auch erwischt?

Wird er dies tun? Sich heulend ob der zusätzlichen Erkenntnis wälzen? Glaubt das ernsthaft irgend jemand? Ich glaube das nicht.

Bei der Firma Remondis, den meisten Mitmenschen eher durch rollbare Mülltonnen in Erdnähe bekannt, kümmert man sich um die Entsorgung der komplex aufgebauten Propellerchen, welche bei den Windkraftanlagen dazu dienen, den wehenden Wind einzufangen und mit Hilfe von vielschichtiger Technik in elektrische Energie umzuwandeln. Auch hier findet sich die Zahl 9 Prozent wieder. 9 Prozent der gesamten erforderlichen Energie werden aktuell von den Windkraftanlagen erzeugt. Das ist weit weg von den geplanten 20 Prozent. Tja, wohin auch mit den Riesenpropellern? So einfach lässt sich die Einzelleistung der Windkraftanlagen nicht steigern, als dass nicht noch massig Propeller hingestellt werden müssten. Es gibt nicht die erforderliche Anzahl von Aufstellplätzen für die 7000-Tonnen schweren, einem Kaventsmann ähnlichen Windkraftanlagen.

Gab es für die Energiewende eigentlich echte, verantwortliche Projektverantwortliche außerhalb der sagenumwobenen Ethikkommission anno dunnemals in 2011? Leben die noch? Könnte ich mal nachfragen, welche Grundlagen der Mathematik bei den Projektleitern gültig waren? Na, wie war es bei den Projektverantwortlichen bestellt mit den Kenntnissen bei der Addition, der Subtraktion, der Multiplikation sowie der Division?

 

 

windenergie remondis 2019

 

Der im Jahr 2008 agierende Geschäftsführer der Firma Enercon GmbH hat damals die phänomenale Formulierung gefunden mit " .... Deshalb darf dieses effiziente Förderinstrument nicht durch Handelsmodelle gefährdet werden.....". Die Firma ist sehr erfolgreich.

 

enerconmarktanteil 2019

 

 

Wie es bereits Frank Hennig, der Autor des Buches über das Thema Dunkelflaute, in einem Interview hier ausgeführt hat: Ohne Subventions-Moos ist selbst heute, nach der überaus langen Subventionsphase für die Energiewende, überhaupt nix los. Ohne Subventionen klappt die ganze Industrie inklusive der installierten Energieerzeugeranlagen schlagartig zusammen.

Herzinfarkt bei den Eneuerbaren. Dafür gäbe es keine einzige Stroke-Unit

Solch ein Riesenaufwand für 9 Prozent Anteil an der gesamten Stromproduktion?

 

 

enercon 2019

 

 

Wenn die Energiewende [ was wird hier noch mal genau gewendet? ] derart vorangetrieben wird wie angekündigt, werden BRD-Bürger höchst dankbar dafür sein, dass in den anderen EU-Ländereien konventionelle oder KKW-Technik in Betrieb ist, um die Netzfrequenz von 50 Herz aufrecht zu erhalten. Wenn die Netzfrequenzein aus dem Ruder läuft, dann "laufen" auch die von der Netzfrequenz gesteuerten Uhren falsch, was 2018 bereits aufgetreten ist, wie auf heise.de berichtet wurde.

 

energiewende frequenz 2018

 

Bald sitzen wir fett-frech-super-überheblich in unserem Land herum und heften uns die selbst gefertigten Bundesverdienstkreuze des praktizierten Umweltschutzes an die verhärmte Brust. Wohl wissend, dass wir auch nicht mehr in Urlaub fahren müssen: Draußen ist es ja kohlehaltig. Bääääh. Gift. Tod. Rabäääääääääääh. Weltweit führende Gaskraftwerkstechnik wird dann woanders gebaut? Ach ja, wo genau?

Das ist grüne Zukunft?

Sowas kann mir gestohlen bleiben.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

https://de.wiktionary.org/wiki/Kaventsmann

https://www.nachhaltigkeitsrat.de/wp-content/uploads/migration/documents/2011-05-30-abschlussbericht-ethikkommission_property_publicationFile.pdf

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Zeit-Synchronisation-per-Stromnetz-Energieknappheit-laesst-Uhren-nachgehen-3984126.html

https://www.zeit.de/2014/15/gaskraftwerk-energiewende-umwelt

https://www.welt.de/politik/deutschland/article13771602/Daumengrosser-Juchtenkaefer-bremst-Stuttgart-21-aus.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Ambivalenz

https://www.welt.de/politik/deutschland/article108688525/Uns-fehlt-ein-Kandidat-fuer-die-Energiewende.html

https://www.amazon.de/Dunkelflaute-Energie-wenden-Tichys-Einblick/dp/3959720629

https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10002/#/DLR/Start/About

https://www.dsg-info.de/stroke-units/stroke-units-uebersicht.html

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/04/24/frank-hennig-im-interview-mit-kernenergie-de-ueber-energiewende/

https://www.dlr.de/tt/Portaldata/41/Resources/dokumente/st/et_1810_10_3_Trieb_BCDR_51-55_ohne.pdf

http://www.danisch.de/blog/2019/03/09/gruener-oeko-gau/#more-27829

https://www.dlr.de/tt/desktopdefault.aspx/tabid-2885/4422_read-53289/

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/erneuerbare-energien-das-sind-die-groessten-windkraft-konzerne-der-welt/13479906.html#item8

https://www.liebherr.com/de/deu/produkte/mobil-und-raupenkrane/raupenkrane/raupenkrantechnologie/powerboom/powerboom.html#lightbox

https://www.enercon.de/fileadmin/Redakteur/Medien-Portal/windblatt/pdf/WB-0108-dt.pdf

https://www.remondis-aktuell.de/022015/recycling/vom-netz-genommen/

 


Tags: Politwahn

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok