hippo attacks xkcd 05.06.2021

SonntagsRuheZone .......


Ganz harmlos und liebevoll erscheint das hier. Und wer dann mit Interesse hier weiterforscht, könnte nach einigen Stunden [ tatsächlich Stunden ] dann dies hier erhalten. Wie schön.

Mr Randall Munroe ist der Erfinder von xkcd. Jeder feinsinnigen Seele empfehle ich das Buch " what if? Was wäre wenn? (Wirklich wissenschaftliche Antworten auf absurde hypothetische Fragen)"  ISBN-978-3-8135-0652-5.

Mr Randall Munroe war Roboteringenieur bei der NASA und die Internationale Astronomische Union hat einen Asteroiden nach ihm benannt: Asteroid <4942 Munroe>.

Das Beispiel auf Seite 21 des circa 360 Seiten dicken Buches: 

Was würde passieren, wenn ich in ein Abklingbecken für verbrauchte Brennelemente springen würde? Müsste ich tauchen, um eine tödliche Strahldosis abzubekommen? Wie lange wäre ich an der Oberfläche sicher?
[ Frage gestellt von Jonathan Bastien-Filiatrault ]

Für die Beantwortung dieser drei Einzelfragen benötigt er gesamt vier Buchseiten.

Großartig.

Alle Links führen zu xkcd.com und der Erklärbärseite  explainxkcd.com, ohne die gar nichts geht. Muße erforderlich. Zu jedem seiner Comics gibt es eine solche Erklärseite. Zu jedem. Geht der eigentlich jemals schlafen?





Tags: Wolkenbits

Drucken E-Mail

Auf dieser Webseite werden Cookies auf den Rechner des Websurfers übertragen. Einige sind wichtig für die Optimierung der Nutzererfahrung. Cookie-lose Techniken wie Browser-Fingerprinting helfen Unternehmen, neben der Verbesserung der Nutzererfahrung, individuelle Profile außerhalb der Nachprüfbarkeit des Web-Nutzers zu erstellen.

Eingebundene externe Cookies nach der Zustimmung stammen von

  • google-analytics
  • google-tagmanager
  • jsdelivr.net
  • agora-energiewende.de
  • buzer.de

Ohne Ihre Einwilligung werden einige Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen.

Beim Anklicken hinterlegter Links in Artikeln werden die vom angesteuerten Link angelieferten Cookie-Meldungsfenster zusätzlich angezeigt.

Mein Impressum. Den Sinn der von der EU durchgesetzten Zwangs-Einverständniserklärung können Sie hier oder hier erlesen. Sie könnten auch Herrn Jan Philipp Albrecht befragen.