30.06.2022 Seit geraumer Zeit fühle ich mich als Bürger der BRD wie in einer Militärpenisrepublik. Das gereckte männliche Organ sinnbildlich für die von mir wahrgenommene militärische Aufrüstung der BRD im Zuge des Russland-Krieges gegen die Ukraine. Gestern fiel mir eine andere Deutungsmöglichkeit für Penis vor die Füße. Beim Bespähen des Fernsehprogrammes, hier des ARD-Abendprogrammes, fand sich bei dem Spielfilm Vorstadtrocker folgende Deutung des Wortes PENIS [ Großschreibung wichtig ]:


P = Prostitution

E = Erpressung

N = Narkotika

I = illegales Glücksspiel

S = Schusswaffen


Geil, wa'?

 

 

Hey, der Messias der Grünen zündelt gerne..........


28.04.2019 Robert Habeck, der von mir so bezeichnete Gesalbte, sollte es sich nicht allzu einfach machen mit der Bevölkerungsverblödung. Nö, nö. Sollte er nicht. Wer sich als Bürger schon nicht mit den Folgen und dem Chaos der floppenden Energiewende der BRD beschäftigt, sollte spätestens beim Thema Enteignungen in Verbindung mit Robert Habeck aufgehorcht haben. Jetzt kommt der individuelle Nachschlag und ältere Mieter sollten ganz genau zuhören. 

Der unterstrichene Textauszug unten stammt von hier:

Der Grünen-Chef sagte, regionale Mietobergrenzen oder ein Moratorium bei Mieterhöhungen würden die Mietenexplosion stoppen. „Wir brauchen außerdem mehr Transparenz, wem Wohnungen eigentlich gehören. Denn in den Immobiliensektor ist viel illegales Geld geflossen“, so Habeck.

„Um eine Art Schwarzmarkt beim Wohnungsverkauf zu verhindern, brauchen wir ein einsehbares Register, welcher Eigentümer sich hinter der anonymen Gesellschaft, die im Grundbuch steht, wirklich verbirgt.“ Habeck erklärte, viele alte Leute würden in zu großen Wohnungen leben, „die sie nur deshalb nicht verlassen, weil eine kleinere Wohnung bei einer Neuvermietung teurer wäre“. Der Grünen-Chef sagte: „Wie wäre es denn, wenn die Rentnerin ihren Mietvertrag mit der jungen Familie tauschen und man in den Mietvertrag eines anderen eintreten könnte? Auch dann hätte man eine enorme Bremswirkung bei Mietpreissteigerungen.“ Das sei eine Idee, die sehr nah an der Lebenswelt von Menschen liege und den Gemeinsinn stärke.

 

Die in der Satzkonstruktion lauernde und vermutende Unverschämtheit, warum und dass tatsächlich ältere Menschen in zu großen Wohnungen (!) leben, zeigt auf die dahinterliegende Motivation des Robert Habeck.

Andere sollen/müssen leben, wie der von mir bezeichnete Gesalbte es gerne hätte. Ist Robert Habeck nur ein kleingeistiger, in meinen Augen geradezu widerlicher Oberbestimmer? Welch wilden Tanz müssen die Synapsen in seinem Kopf wohl absolvieren in dem Spagat zwischen der Befürwortung von 3500-Tonnen-Fundamenten für Windpropellerchen mitten im Gelände und der Größe von Wohnzimmern älterer Mitbürger? 

In meiner Wahrnehmung ist Herr Robert Habeck ein Gruseltyp. Käme er aus dem Saarland, würde ich ihn mit diesem Herrn zum Spaziergang schicken. 

Welch eine verheerende Sichtweise, dem Anspruch einer freiheitlichen Gesellschaft nicht einmal im Ansatz folgen wollend. Dieser Sichtweise auf der NZZ-Webseite stimme ich fast vollständig zu. Den Teil, dem ich nicht zustimme, habe ich durchgestrichen, denn Herr Habeck ist in meiner Wahrnehmung der getarnte nette Kumpel mit Messias-Anwandlung.

Gleichzeitig versteht es niemand so gut, dem elitären und paternalistischen Anspruch ein freundliches, der Welt zugewandtes Gesicht zu geben, wie Robert Habeck, der Vorsitzende der deutschen Grünen. Er ist weder ökologischer Messias noch Grossinquisitor, sondern der nette Kumpel von nebenan. Charmant versöhnt er die Gegensätze des Mittelschichteuropäers: Klimaschutz und zugleich Geländewagen für den urbanen Dschungel; Weltverbesserungsfimmel, aber auch eine privilegierte Existenz, von der ein Grossteil der Erdbevölkerung nur träumen kann.

Den obigen unterstrichenen Inhalt könnte ich dem ansatzschmierigen Verkaufsgespräch eines Staubsaugervertreters zuordnen. Die Hauptsache, Versöhner für irgendwas. Versöhner für irgendwen. Und wenn das nicht klappt, eben nur der Versöhner für hast-du-nicht-gesehen-findet-sich-schon-bei-Gelegenheit-was-Passendes. 

Huiiii.

 

 

 

 

 

http://www.sachsen-gegenwind.de/mediadata/images/inhalte/10.03.%20Windrad-Demontage.pdf

https://www.handelsblatt.com/meinung/kommentare/kommentar-habecks-ja-zur-enteignung-ist-seine-persoenliche-hausbesetzung-2-0/24191850.html?ticket=ST-1059555-YBDcOkD2ed5y329V6AoD-ap4

https://de.wikipedia.org/wiki/Erich_Honecker

https://www.journalistenwatch.com/2019/04/13/enteignungen-habeck-meuthen/

 


Tags: Politwahn, BildungsMurmeln

Drucken E-Mail

gender disparity 2021

STEM: Science, Technology, Engineering and Mathematics

 Welche Richtung wird eingeschlagen? Aus der Genderblase zurück zur Ernsthaftigkeit?
Ob IT-Security dann vorangetrieben würde? Erst mal volle Kraft voraus mit Gender Mint 4.0?
Statt M.Sc. in Bälde M.Ge*:_Mnt.?

 

 

 

Nancy Faeser: Wirken und Werkeln 2022


Dass mir die derzeitige Innenministerin der BRD, Frau Nancy Faeser, Wohlwollen für mein passives Verhalten entgegenbringt, verärgert mich. Indirekt scheint mich Frau Faeser mit ministerialem Lob zu behäufeln, dass ich auf physische Distanz zu was-auch-immer-herbei-definierten-delirierten-rechten Aktionen achte. Bei Demonstrationen in der analogen Öffentlichkeit bin ich tatsächlich nicht aufzufinden, dafür äußere ich mich im World-Wide-Web.

Mal sehen, wohin das im Jahr 2022 noch hintrendet bei Demonstrationen / Spaziergängen. Der / die / welches-Geschlecht-auch-immer / alle prüfen zukünftig einzeln und mutig im Vorfeld oder direkt vor Ort jeden Teilnehmer bei einer Demonstration / bei einem Spaziergang auf Gesinnung?

Wowh! Wir haben es weit gebracht seit 1945. Wofür haben wir die Webseite mit dem aktualisierten Kapitel <Lehren für die Gegenwart>? Das aktuell skandalisierte Textgebilde vom 03.07.2021 von Frau Faeser vermittelt mir eine beschämend schlichte Sicht von Demokratie.

Gruselig. Ich verzichte auf derlei vermutetes ministeriales Wohlwollen. Aktualisierung 30.03.2022: Selbstverständlich sind die Äußerungen von Nancy Faeser rechtlich zulässig, wie das VG Berlin entschieden hat! Wer hätte dies auch jemals bezweifelt? Diese Rechtlichkeit, pardon Rechtschaffenheit.

https://www.titelschutzanzeiger.de/_rubric/detail.php?rubric=Medien+%26+Recht&nr=105636

Wie Frau Faeser den Konflikt in der BRD zwischen bezahlbarem Wohnraum und Ihrem Bekenntnis zum Islam auflösen wird, lässt mich gespannt wie einen Pfadfinder-Flitzebogen ausharren. 

Quotierung kann zu interessanten Postenbesetzungen führen. Aktuell: Frau Natalie Pawlik --> Aussiedler-Beauftragte der Bundesregierung. Berufung durch Frau Nancy Faeser.


Auf dieser Webseite werden Cookies auf den Rechner des Websurfers übertragen.

Verbindungen zu anderen Webseiten werden nach (!!) Ihrer Zustimmung zu

  • google-analytics
  • google-tagmanager
  • agora-energiewende.de
erzeugt.

Ohne Ihre Einwilligung werden diese Verbindungen nicht zugelassen und in Folge einige Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen.

Beim Anklicken hinterlegter Links in Artikeln werden die vom angesteuerten Link angelieferten Cookie-Meldungsfenster zusätzlich angezeigt.

Mein Impressum. Den tieferen Sinn der von der EU durchgesetzten Zwangs-Einverständniserklärung [vulgo=Cookiehorror] könnten Sie hier oder hier erlesen.