Huhu SPD, ich hätte ein interessantes Geschäftsmodell: Schleuserbande?


Nachtrag vom 05.06.2019. Am Mittwoch habe ich den Waggonschubser Deutsche Bahn für einen Ausritt nach Düsseldorf und wieder zurück nutzen dürfen.

 

05.06.2019 Okay, okay, es ist Mittwoch morgen und die Bahnhofsuhr zeigt 5Uhr45 an. Im Display an Bahnsteig 5 glimmt die muntere Information, dass der IC-Stahlwurm mit Zielbahnhof Binz in einer gemixerten Waggonreihenfolge starten wird. Die erste Klasse keucht heute laut Displayplänchen direkt hinter der Lokomotive und dann folgen etwas unordentlich gereiht die restlichen Waggons. Eben gemixert, nicht der Waggon 5 nach dem Waggon 4, sondern der Waggon 8, gefolgt von Waggon 5 und dem wiederum folgt Waggon 10 und so weiter und so fort. Schwer unordentlich halt.

Die Flüssigkeitsversorgung mit leichtgängigem Milchkaffee ( huhu, ihr niedlichen Kaffeebohnen, wo seid ihr hin verschwunden? ) sowie Rosinenbrötchen und einem Salzbrezelchen schleife ich zusammen mit mir und meiner Notebooktasche in die Mitte des zu erwartenden Waggongeschlängels an Bahnsteig 5.

Yeap, noch fegt ein laues Lüftchen über Bahnsteig 5.

Der IC-Stahlwurm rollert um 5Uhr50 an Bahnsteig 5 heran. Ach gucke mal da: Ordentlich gereiht und nicht im entferntesten vergleichbar mit der Waggonanordnung, die vom Bahnsteigdisplay herunterglimmt. Wie üblich direkt hinter dem Lokomotivchen befindet sich Waggon 4, gefolgt von Waggon 5 und so weiter und so fort. Peinlich genau wird die Ziffernfolge der Waggons eingehalten. Am Ende des Waggongeschlängels lümmeln sich die 1. Klasse-Waggons und der Speisewagen sowie eine feuerrote Lok, die sicherlich an einen anderen Einsatzort verbracht werden soll. Eine sogenannte Passivlok. Sie rollert halt nur mit dem Waggongeschlängel mit. Ohne Eigenleistung für den Vortrieb oder den Rangierbetrieb einzubringen.

Ok, ok. Alles gut.

Die Rückfahrt vom Hauptbahnhof Düsseldorf mit dem um 17Uhr49 startenden IC-Stahlwurm beginnt pünktlich. Der letzte Waggon musste heute schon seine Waggonklimaanlage beerdigen. Die ältlich anmutende Beerdigungsmusik für die im aktiven Betrieb verendete Klimaanlage säuselt noch leise durch den Waggoninnenraum.

Heul. Kreisch.

Zum Ausgleich gibt es freie Sitzplätze in rauhen Mengen. Wunderbar, am großen Mitteltischchen im Großabteil lässt sich schließlich auch 90 Minuten formidabel schwitzen.

Reisen bildet.

Reisen mit dem Waggonverschieber Deutsche Bahn verschlankt den Reisenden. Männlich/Weiblich/Divers. Alle dabei.

Tropf, tropf.

 

07.06.2019 Die Meldung, dass es in Berlin anonyme Krankenscheine geben soll, hat meine Stirnfalten anschwellen lassen. Derlei Umtriebigkeiten eröffnen der hoffentlich bald aus dem Politikgewerbe ausscheidenden SPD völlig neue Möglichkeiten. Sach ich mal ganz gehässig. Berlin halt. Nix drauf, nix dran, brennbare Plastikdübel im Flughafensicherheitsbereich, keinen funktionierenden ÖPNV mehr. Berlin, die in meinen Augen nur von einem Schluchtenscheißerteam vor der Verelendung zu rettende Stadt, in welcher wie bei trotzigen Kleinkindern sensationelle Gehälter gezahlt werden können. Berlin, du aus dem Ruder gelaufener Gender-Hotspot.

Nix drauf, nix dran, brennbare Plastikdübel im Flughafensicherheitsbereich. So bunt, so verwirrend.

Und wenn es bei den aus welchen Nöten auch immer Geretteten nicht zum Erfolg führt, wird sich ein geschicktes Change Management auf die in diesem Land schon länger Lebenden und am Hungertuch nagenden Kleinstunternehmer ausdehnen/anwenden/erweitern lassen, oder liege ich da jetzt komplett daneben? 

 

 

spd die schleuser ngo 2019

 

 

 

 

 

 

https://www.linux-community.de/ausgaben/linuxuser/2009/02/grml-2008-11-schluchtenscheisser/

https://de.wikipedia.org/wiki/Ver%C3%A4nderungsmanagement

https://sciencefiles.org/2017/10/09/reingewurgt-alle-53-gender-studies-professuren-an-deutschen-universitaten/?highlight=humboldt%20universit%C3%A4t

https://www.bz-berlin.de/berlin/b-z-zeigt-die-gehaltsliste-das-ist-der-club-der-berliner-super-verdiener

https://www.berliner-kurier.de/berlin/kiez---stadt/jetzt-drohen-auch-noch-warnstreiks-dramatischer-fahrermangel-bei-der-bvg-31951022

https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/senat-verspricht-krankenkasse-fuer-menschen-die-anonym-bleiben


Tags: Politwahn

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok