Karl-Heinz Lauterbach + der aktuelle deutsche Kolonialismus


05.07.2019 Herr Lauterbach twittert heftig herum. Als SPD-Mitglied hat er offensichtlich jede Menge Zeit, um jeden inhaltsabgekoppelten Wunschweltgedanken zu vertwittern. Komisch, der reguläre Arbeitnehmer muss regelmäßig arbeiten gehen, damit monatlich genügend Knete reinkommt, um leben zu können. Wahrscheinlich gehört zur Vertwitterung von seltsamen Texten auch das Liefern von gefälschten Fotos zum Grundbestandteil des Arbeitsvertrages bei Herrn Lauterbach.

Getreu dem Motto: Wenn nicht täglich 8 Vertwitterungen zu erblicken sind, dann ist die ausstehende Beförderung in Frage gestellt. Alternativ zur unterbundenen Beförderungsmöglichkeit könnte der Ausschluss aus der Teilnahme an wichtigen Gremien/Ausschüssen angedroht werden.

Dann müsste der wegen unterbliebener Vertwitterung offensichtlich ungeeignete New-Generation-Parlamentarier nach Art des Herrn Lauterbach in den analogen Bundestagssitzungen Platz nehmen. Oh nein, wie furchtbar. Da sitzen ja auch die gewählten Vertreter der AfD. Oh nein, wie furchtbar. Bäääh, wer will schon ungeeigneter New-Generation-Parlamentarier sein? 

Niemand. Alles wird getan, um bloß nicht in der Nähe der AfD im Bundestag sitzen zu müssen.

Alles.

Wir gucken auf dieses Twitterteilchen:

 

 

energiewende lauterbach 2019

 

 

Weshalb koppelt Herr Lauterbach die in seiner Wahrnehmung erfolgreiche deutsche Erfolgsgeschichte der Stromerzeugung aus Wind- und Sonnenenergie an ein Angst-Bibber-Foto mit schwarzem Qualm-Dampf-Gezischel? Warum vertritt Herr Lauterbach in seiner Vertwitterung die steile These, andere Staaten könnten von uns lernen und unsere unerfolgreiche und superteure Wind- und Sonnenergiewende importieren wollen? 

Herr Lauterbach, bei der Gelegenheit: Aus Kühltürmen kommt weißer Dampf. Kein makaber mit Photoshop auf schwarz umgefärbter Dampf. FakeFoto?

Herr Lauterbach, mir wäre es lieb gewesen, Sie hätten diese durchaus bei schlichteren Mitmenschen positiv aufgenommene Mitteilung, dass am deutschen Energiewendewesen die Welt genesen soll, mit den Konditionen eines möglichen weltweiten "Vertriebes" aus aktueller deutscher Sicht gekoppelt. 

Wer bei der GIZ vorbeikurbelt, wird sich wundern, was Fachthemen mit Gender zu tun haben könnten. Das wirkt in meiner Wahrnehmung so, als wollte ein ausgebildeter Kraftwerkstechniker sein Produkt nur zusammen mit einem Vertreter einer der großen Religionen zusammen exportieren dürfen. Was zur Hölle hat Gendermainstreaming mit Entwicklungshilfe zu tun?

 

 

entwicklungshilfe giz 2019

 

 

Physik + Religion als zeitgemäßes Kolonialisierungsmodell der BRD in 2019? Gut, bei diesem Vertriebskonzept in Verbindung mit den Produkten der deutschen Energiewende im Bereich Wind sowie Sonne würden sich zwei Faktoren wunderbar ergänzen für die "getroffene" Zielgruppe: Mit den Windpropellerchen würde die Verarmung der betroffenen Bevölkerung konsequent vorangetrieben und sonntags könnte der mitleidige, salbungsvoll vorbereitete Text von der Kirchenkanzel den Schmerz der Betroffenen ein klitzekleines bißchen lindern.

Das perfekte Pärchen des Kolonialhorrors böte sich mir an: Einer "zieht" dich ab, der Andere hält dich dumm. Dieses Pärchen kann unmöglich alleine bleiben. Es fehlt der in den Augen vieler Mitmenschen positiv wirkende IWF, noch mit Frau Lagarde unterwegs. Jener Frau Lagarde, die 2016 von einem Sondergericht der fahrlässigen Handlungsweise schuldig befunden worden war. Keine fünf Jahre, nachdem Herr Strauss-Kahn wegen unappetitlicher Affären den IWF verließ.

Um das Wirken des IWF binnen kürzester Zeit verstehen zu können, braucht Herr Wolf gerade mal 5 Minuten. Jetzt wird es schwer eng für den/die Betroffenen/Geholfenen. Ein spähender Blick zum Beispiel in die Jugendarbeitslosigkeitsstatistik der EU verdeutlich den drohenden Horror, wenn das Trio Infernal { Industrie, GIZ, IWF ] erst mal zu Werk schreitet.

Merke: Ist der IWF dabei, hängt der Gürtel bis zum Tod so schwer wie Blei.

Hoffentlich ist die SPD bald bei 2 Prozent angekommen. Den Hilfstruppen des Gesalbten wünsche ich realistische 7,3333 Prozent für die Zukunft mit den Schwerpunktthemen Vögel, Fische, Kotelett, Tofu sowie Grünkohlgemüse.

 

 

 

 

 

 

 

 

https://www.spiegel.de/panorama/leute/dominique-strau-kahn-dsk-prozess-wegen-schwerer-zuhaelterei-a-1016171.html

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/74795/umfrage/jugendarbeitslosigkeit-in-europa/

https://www.amazon.de/Weltmacht-IWF-Chronik-eines-Raubzugs/dp/3828833292/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=Weltmacht+IWF%3A+Chronik+eines+Raubzugs&qid=1562331992&s=gateway&sr=8-1

https://www.youtube.com/watch?v=Zt7lONlgU-o

https://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_W%C3%A4hrungsfonds

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/lichtblicke-kolumnen/das-abc-von-energiewende-und-gruensprech-87-co2-vermeidungskosten/

https://www.faz.net/aktuell/politik/energiepolitik/umweltminister-altmaier-energiewende-koennte-bis-zu-einer-billion-euro-kosten-12086525.html

https://www.bpb.de/gesellschaft/gender/gender-mainstreaming/

https://twitter.com/Karl_Lauterbach

https://www.giz.de/de/weltweit/19282.html


Tags: Politwahn, BildungsMurmeln

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.