klimaschau youtube sebastian lüningklimaschau windkraftanlagen erwärmung trockenheit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klimaschau YouTube Sebastian Lüning

Pendlernädelchen, Raketen + Satellitenbildstörungen [Nachtrag][Update]


22.06.2016 Abfahrt mit dem 06Uhr05 StahlWurm. Die Reservierungsdiskette für das Bordcomputerchen traf offensichtlich rechtzeitig ein. Prima. Zustand des Waggon vier manierlich.Das Bordbistrowaggönchen verfügt heute morgen über ein eingeschränktes Angebot, wie die Lautsprecherdurchsage verkündet. Pünktliche Abfahrt. Pünktliche Ankunft.

Pendlerseele im ausgewuchteten Zustand.

16Uhr27 Rückfahrt mit dem wiedergeborenen Intercity ab Düsseldorf HBf. Pünktliche Abfahrt. Bistrowaggon vorhanden (die BahnApp hat nicht geflunkert) und auch noch ein superfreundlicher Theker mit auffallend positiver Ausstrahlung. Pünktliche Ankunft am Zielbahnhof Koblenz.

Priml.

24.06.2016 Abfahrt mit dem 06Uhr05 Intercity. Jaja, die älteren Urlaubsreisenden sind schwer irritiert in Waggon vier bei der Suche nach den Reservierungsanzeigen und dem überprüfbaren Inhalt. Da will keine Übereinstimmung zwischen Papier und elektronischer Anzeige herzustellen sein. Die Reservierungsanzeigen sind in der Verfinsterung verschwunden. Inaktiv. Völlig dunkel. Eine berechtigte Vermutung glimmt in mir hoch: Die Reservierungsdiskette könnte bei diesen der Atacama-Wüste ähnlichen Temperaturen abgeschmolzen sein? Na? Isses so?

Beim Verlassen des HBf Köln fällt es auch der Zugleitung auf, dass die Reservierungsanzeigen nicht vor sich hinglimmen und verkündet diesen Zustand mit Bedauern in der Stimme über die Lautsprecheranlage. Cooler ImNachHineinService. Aber besser als gar nichts.

Rückfahrt mit dem 19Uhr27 ICE [ der Luxusausführung des IC-Stahlwurms ] ab Düsseldorf HBF. Pünktliches Einrollern. Der Blick in die BahnApp verrät mir Einstellung des DB-Fernverkehrs zwischen Mainz und Koblenz wegen eines Unwetters. Okay. Das sollte diesen ICE sowie den IC ab Köln eigentlich nicht betreffen. Oder? Yeap, so ist es. Die lässigen 8 Minuten Verspätung des IC-Stahlwurmes ab HBf Köln lassen mich erst Mal kalt. Hauptsache, es geht voran. Übrigens: Im ICE zwischen Düsseldorf und Köln haben die Kontrollerteams alles mal cool angehen lassen. Kein ICE-Aufschlag. Ich Glückshörnchen!

Ohohohoh, plötzlich einsetzende Schleichfahrt im Bereich des weltberühmten Bahnhofs/desHaltestellchens Bonn-Sechtem. Was hat das zu bedeuten? Jaja, es ist okay, ja, die Begrünung beidseits der Gleise beeindruckt mich mächtig. Doch, tut es. Natur pur. Brrr, Stillstand des Stahlwurms. Wie gesagt, Bonn-Sechtem. Stiiilllstand!

Irgendwann kurbelt der Stahlwurm weiter. Den HBf Bonn erreichen wir mit 15 Minuten Verspätung. Und als Begründung für diese Verspätung muss heute nicht herhalten ein Begriff aus der folgenden Aufzählung: Regen, Unwetter, festgefrorene Weichen, Laub auf dem Gleis oder Suizid auf/neben dem Gleis. Nein: Eine profane Störung an einem Bahnübergang scheint der Anlass für das unangekündigte Besichtigungsprogramm von Bonn-Sechtem gewesen zu sein. Ahja. Der Zielbahnhof Koblenz wird mit den auf der Strecke herumsummenden Verspätungsminütchen schlussendlich mit plus 20 Minuten erreicht.

Tagesbilanz: 28 Verspätungsminuten und somit ein weiteres Pendlerehrennädelchen [ silbern ] für das Pendlerehrennädelchenkissen.

25.06.2016 Abseits der Gleise verursachen bei mir die Artikel zum Ausstieg Großbritanniens [ Brexit ] aus der EU mittelschweren Brechreiz. So intensiv ich die wunderbar gestalteten Grafiken verschiedener OnlineMagazine [ alle wohl von derselben Quelle gezogen ] zum Wahlverhalten der Bürger Großbritanniens auch durchforste, die forsch zusammengestoppelten Wort/Satz/Hashtag -Hülsen des Autors genau dieses Artikels kann ich nicht nachvollziehen. Wie ein einzelner Mensch die Tatsache der unterschiedlichen Wahlbeteiligung [ nach Altersgruppen ] als Argument gegen! die aktiv der Demokratie Frönenden [ Wahlrecht nutzenden ] auslegt, grenzt an Diskriminierung.

Ein Nebelkerzenwerfer der ganz unseriösen Art, der auf dem Klavier [ Musikinstrument groß mit schwarzen und weißen Tasten ] die einfachsten Unterscheidungen [ rein visueller Art ] beklimpert: Mann - Frau, Alt - Jung. Weitere Eigenschaften bleiben unbeachtet. Eine MiniAuswahl: Erfahrung - NichtErfahrung, Bildung - NichtBildung, PolitischInteressiert - PolitischDesinteressiert.

Eine von vielen möglichen Fragestellungen: Wieso kamen die furchtbarerweise [ abhängig vom Betrachtungswinkel ]  "Stimmzahlunterlegenen" bei 41 000 Wahllokalen und einer Öffnungszeit bis 23Uhr00 eigentlich nicht vom Sofa hoch? Oder dauerte das Shopping bei Primark zu lange? Werfen wir einen Blick auf dieses verwirrende, angeblich mit Datenmaterial von Google [ der Übermutter des mysteriösen Internets ] generierte Bildchen. Angeblich nach dem Wahlergebnis begann die Suchorgie bei der Übermutter des "Internets". Okay, deeer Link führt nur zu Twitter. Trotzdem irritierend, oder? 

Update:

Na wer sagt es denn? Mit dem vermuteten Shopping bei Primark oder halt nur dem saturierten CouchPotatoLevelPflegen liege ich gar nicht so daneben. Werfen wir ein Blickchen hierhin 0 . Uihuihuih.



Dem oben erwähnten Zukunftslobbyisten

2 [ Mitglied in allerlei Klübchen, insbesondere dem SPD-Klübchen, ich glaube Unterabteilung Netzforum ] lege ich nahe, seine Formulierungen zu optimieren. Dann wird es auch was mit/in/unter/nebendran/gegenüber der SPD. By the way: Früher, im Pleistozän [ als ich jung und kurbelig durch die Straßen wehte, ich weiß, lange ist es her ], durften derartig nassforsche Jüngelchen erst nach einer bestandener Bewährungsprobe auf dem Schulhof überhaupt mal in der Schülerzeitung was niederkritzeln. Nicht bestanden? Backe rot. Nix kritzeln dürfen.

Und jetzt und wie weiter? Wie optimiert sich dieser Zukunftslobbyist am Besten?

Gaaanz einfach: Eintauchen in die sphärischen Weiten des Bundesnachrichtendienstes [ BND ] . Etwas präziser: Eintauchen in die Weltraumtheorie

3 des Bundesnachrichtendienstes. Nach dem Eintauchen und zusammen mit seinem hausgemachten/mitgebrachten Sprachgedudel ergäbe sich dann ein derartiger Sprachmüll, dass auch der letzte Bildzeitungsleser begreifen würde: Wortgesülze wird nicht dadurch glaubhafter, wenn es in einem [ bis jetzt noch, wenngleich immer weniger nachvollziehbaren ] renommierten Wochenmagazin erscheinen darf. Treffen sich nicht die Anhänger der Weltraumtheorie regelmäßig mit den Cheerleadern von Scientology/NSA? Echt nicht? Treffen Die sich etwa nicht in einer Cloud? Welcher Cloud genau? Bei Microsoft im Magdeburger Rechenzentrum? Auf deutschem Boden, aber in der virtualisierten Cloud, naja, zugegeben, das ließe sich mit der Weltraumtheorie des BND vortrefflich hinterfotzig hinbiegen.......

Perfektes Lall-Schwall-Gummiball-Gesülze ergäbe das dann.

Aber meine Kumpels, Fräulein Hoffnung und die achtbeinigen Glücksperlchen, hatten heute TeamBuilderSitzung. Seit heute mittag sind die Superscheinwerfer mit den MagnetoWellenGeneratoren angeschaltet. Im Volllastbetrieb. 

Alles wird gut.

DENN

in absehbarer Zeit sollte dann die erste [ sind ja genügend da ] Rakete ins All geschossen werden [ Lastentransportmodul muss besetzt sein mit den Beteiligten aus 2 und 3 ] und wir kleinen ErdenWichtel widmen uns voller Begeisterung diesen Ausführungen

4 und wünschen guten Flug. Wenn es dann hie und da zu kleinen Bildstörungen beim Satellitenfernsehen kommen sollte, so könnten wir mit Genugtuung vermerken: Die unnützen Brocken sind immer noch oben im Weltraum. Qualitätsmanagement der gaaaanz einfachen Sorte. Schlicht und valide. Was will man mehr.

Jawolli. Guten Flug Euch.

Nachtrag:

Und schon rollen die Manipulierer mit den willigen Gehilfen heran. Mann oh Mann, wer glaubt im Jahr 2016 noch an eine schnell zusammengeklatschte OnlinePetition? Ja wer wohl? Die mit monatlich reichlich Zwangsgeld beglückten Öffentlich-Rechtlichen. Bei denen ein Herr Kleber als freier Mitarbeiter! [ das hat mich wirklich überrascht ] überschlägig 600 000 €/Jahr verdienen soll.  Tapert die legendäre ARD mal wieder in der Bedürfnisanstalt

5 herum? Schaut gar nicht gut aus, wenn ich mir diesen Artikel

6 so durchlese. Lebe ich in einer Zeit der außerordentlich schmierigen pressegesteuerten Desinformation, ähnlich der Geschichte Springer-Brandt

7




0 Link führt zu WeltOnline 26.06.2016 16Uhr38


1 Link führt zu ZeitOnline Artikel 25.06.2016 15Uhr39
2 Link führt zur Homepage von Wolfgang Gründinger Aufruf am 25.06.2016
3 Link führt zu Wikipedia Artikel Geändert 14.01.2016 15Uhr54
4 Link führt zu what-if.xkcd.com Erklärung Nr. 134 / Die deutsche Übersetzung von Nr. 134 findet sich im P.M. Magazin Ausgabe 06/2016. Leider nicht online, aber im Lesezirkelheftchen beim Allgemeinarzt und hier im Wartebereich aufzufinden ::))
5 Link führt zu Wikipedia Änderung Artikel 5.01.2016 um 19Uhr40
6 Der Link führt zur Webseite   sciencefiles.org mit Datum 25.06.2016
7 Link führt zu SZOnline Artikel 29.11.2012 11Uhr47


Tags: Politwahn, SSAGES

Drucken E-Mail

Auf dieser Webseite werden Cookies auf den Rechner des Websurfers übertragen.

Eingebundene externe Cookies nach der Zustimmung stammen von

  • google-analytics
  • google-tagmanager
  • jsdelivr.net
  • agora-energiewende.de
  • buzer.de

Ohne Ihre Einwilligung werden einige Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen.

Beim Anklicken hinterlegter Links in Artikeln werden die vom angesteuerten Link angelieferten Cookie-Meldungsfenster zusätzlich angezeigt.

Mein Impressum. Den Sinn der von der EU durchgesetzten Zwangs-Einverständniserklärung können Sie hier oder hier erlesen.