hippo attacks xkcd 05.06.2021

Black Friday. Die BWL-Löckchen winseln wieder. [Update]


Da habe ich doch glatt den Freitag vergessen. Hier folgt die Nachlieferung. Hand auf's Herz, was ist eine Woche ohne einen Freitag? Einen Black Friday.

29.07.2016 Es war zu befürchten. Der OriginalZugKopf des IC mit Abfahrt 06Uhr05 ab Koblenz HBf befindet sich wieder in der Reparatur. Die bewährte feuerrote Lok wird uns in Richtung Norden ziehen. Übrigens: Die Rolltreppe am Bahnsteigdoppel vier/fünf harrt immer noch der Reparatur.

Los geht es. Pünktlich.

Ach wie interessant, wir nehmen einen kleinen Umweg ab Köln. Plus 35 Minuten Verspätung bis Düsseldorf wegen nicht verschiebbarer Bauarbeiten (angeblich Signalstreckenrenovierungen) schleichen als Ankündigung aus dem Bordlautsprecher.

Derartige Arbeiten werden offensichtlich jetzt nach ein paar Bierchen mitten in der Nacht angeordnet. Und selbstverständlich erscheint es völlig nachvollziehbar, dass es hierüber keine strategische Planung gibt/ geben kann . Weshalb die BahnApp langsam aber sicher zum BahnTwitterKanal verkommt. Die Hauptsache, eine Karte mit hubbelnden Zugeinheiten und teilrelevanten Information baut sich auf.

Plärr, schnarr, die Hauptsache, es bewegt sich was. Egal was. Kasperlewelt?

Wenn ich an die wöchentlichen Vorbereitungen denke. Das wöchentliche Spähen auf der Baustellenverzögerungsseite

1 des Stahlwurmbetreibers. Nutzt alles nix. Und ich will dieses kreuzvermaledeite pseudohippe WhatsAppAngekoppelteVerspätungsNachrichtenSystem nicht nutzen.

Isch 'abe kein wattsäpp. No, 'abe isch nischt. Will ich nischt. Und das SMS-Push-System funktioniert auf meinem Endgerät nun mal nicht.

Es werden dann 40 (vierzig) Minuten. Verspätung.

Bei der Rückfahrt mit dem 16Uhr27 Stahlwurm ab Düsseldorf sammeln sich auch wieder 12 (zwölf) Minuten Verspätung bis zum Zielbahnhof Koblenz an.

Pendlerehrennädelchen! Gesamt 52 (zweiundfünfzig) Minuten Aufschlag an diesem wunderschönen Arbeitstag auf die reguläre Fahrtzeit.

Jetzt wird es mittelschwer unwirtschaftlich:

Für die Erbringung von 415 Minuten Arbeitszeit sind gesamt 720 Minuten Zeit aus meinem verhärmten LebensRestbestand [ Sterbetafel Deutschland

2] am heutigen Freitag aufgebraucht worden. 415 Minuten Arbeitszeit  +  305 Minuten Transportzeit.
In Deutschland 2016. Nicht in Südafrika oder in Südamerika oder in den USA. Nicht für eine Riesenstrecke. Nein. Für pi-mal-Daumen 280 Kilometerchen. 

In Deutschland. In jenem Deutschland, nach der Übernahme im Jahr 1989 durch die damalige DDR (unsichtbarer Rollbackup) den vorgeblich freien sowie immer erfolgreichen Märkten übergeben und in einem doch recht seltsamen Zustand. Oder möchte irgendjemand behaupten, dass dieses schleimig-sabbernde und geradezu jämmerlich anmutende Gewinsel des Chefvolkswirtes

3 der im aktuellen Stresstest sehr bescheiden bewerteten großen Bank irgendetwas mit  den Begriffen -- frei beziehungsweise erfolgreich -- zu tun haben könnte? Risikomanagement vom Schreibtisch aus? Genau so ist es.

Heul. Die BWL-Löckchen-Träger schielen wieder auf das Geld der Steuerzahler. Und sie werden es bekommen. Das Geld. Das Geld der Steuerzahler. Die Rollbackup-Staats [-rat] Vorsitzende wird wieder -- alternativlos -- murmeln. Beschränkter Wortschatz eben. Die Handraute wird bei der Verkündung der unumstößlichen Erkenntnisse im Staatssender [ ARD, ZDF, ach egal, überall hat die Dame gute Freundinnen in den Steuergremien ] nicht fehlen. 

Herr Kleber, übernehmen Sie. Los, eine willfährige Sondersendung. Mit sonor-bedeutsamer Stimmbandintonation. Natürlich im schicken Anzug. Form ist alles. Achten Sie aber, Herr Kleber vom Staatsfernsehen, darauf, dass die willfährige Sondersendung ohne den deutschen Innenminister veranstaltet wird. Sie wissen doch, jenes raunende Wesen der Staatsmacht mit dem schon einmal ausgeworfenen OralSülz

4. Dem legendär gewordenen und hier sinngemäß wiedergegebenen Textbaustein: Ich kann hier nicht alles beantworten, das könnte die Bevölkerung verunsichern.

 



Ohne den Rauner. Horrorfilme leihe ich mir im Videoladen oder bei Netflix aus. Da benötige ich keine zwangssteuerorganisierte StaatsmachtsSondersendung mit Raunern. Diverse Vertreter des dort immer öfter labernden Staatsmacht-Personals [ vulgo: Mietmäuler ] erzeugen bei mir nur ein verzweifeltes FremdschämGelächter. Früher musste ich oral auswerfen, dank überdosiertem Neurexan lässt sich diese extreme Überreaktion bei mir einigermaßen wegsteuern. Vom OralAuswurf. 

Jetzt muss ich erst einmal einen weiteren PendlerehrennädelchenIgel nachbestellen. Kein Platz mehr auf dem derzeitigen Igelchen vorhanden.

Update

Die Verpflichtung zum Bezahlen für Microsoft Windows 10 scheint tatsächlich nur für die ganz Nichtinformierten zu gelten. Überall raunt es mächtig. Selbst das mainstreamige und inhaltlich teilverflachte Fachmagazin der IT hat sich zu einem Artikel hinreißen lassen.

Oh mein Gott. Psst, tuschel, flüster, raschel, zischel. Das ungewollte Software-Geschenk [ Motto: Redmond immer aktuell in unserer Wohnung, gib uns heute die ungekrönte Göttin der (Lausch)-Betriebssysteme ] gibt es weiterhin für Umme.


Erinnert mich an die schreienden Plakate bei Matratzenverkäufern oder Teppichhändlern oder Schuhgeschäften oder wem auch immer in der Innenstadt. Jene auf die Augen knallenden Plakate mit den Texten a' la  -- Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe -- oder -- Sonderaktion wegen Sortimentswechsels -- oder -- Schnäppchenpreise wegen Kollektionswechsel -- oder -- Super-Tief-Niedrigpreis jetzt und nur bis nächste Woche wegen Insolvenz des Herstellers -- .

Brrr....

Schwups und da tanzt plötzlich ein wunderbarer Text aus einer Vorstellung von Volker Pispers den Tango auf meinen Synapsen. 


                                                                                  Wir kaufen, was wir nicht brauchen

                                                                                  Von Geld, welches wir nicht haben

                                                                                  Um Leuten zu imponieren, die wir nicht leiden können


Hat die Redmond-Marketing-Abteilung etwa die Veranstaltung von Volker Pispers auf YouTube angeguckt? Und deshalb mal schnell die FürUmmeAktion verlängert? Weil Zeile drei des Textes keinesfalls funktionieren wird? Bei Windows10?

Mein MicrosoftZeitAblaufZählRunterTeil läuft munter runter. Statt eines Abreiss-Kalenders. Eben digital.

Blubb.






1 Link führt zu BahnOnline http://bauarbeiten.bahn.de/nrw,0
2 Link führt zu Destatis Online 
3 Link führt zu Handelsblatt Online 10.07.2016 16Uhr40
4 Link führt zu Handelsblatt Online 26.03.2016 15Uhr10


Tags: Windows 10, Bahnunwesen

Drucken E-Mail

Auf dieser Webseite werden Cookies auf den Rechner des Websurfers übertragen. Einige sind wichtig für die Optimierung der Nutzererfahrung. Cookie-lose Techniken wie Browser-Fingerprinting helfen Unternehmen, neben der Verbesserung der Nutzererfahrung, individuelle Profile außerhalb der Nachprüfbarkeit des Web-Nutzers zu erstellen.

Eingebundene externe Cookies nach der Zustimmung stammen von

  • google-analytics
  • google-tagmanager
  • jsdelivr.net
  • agora-energiewende.de
  • buzer.de

Ohne Ihre Einwilligung werden einige Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen.

Beim Anklicken hinterlegter Links in Artikeln werden die vom angesteuerten Link angelieferten Cookie-Meldungsfenster zusätzlich angezeigt.

Mein Impressum. Den Sinn der von der EU durchgesetzten Zwangs-Einverständniserklärung können Sie hier oder hier erlesen. Sie könnten auch Herrn Jan Philipp Albrecht befragen.