gender disparity 2021

STEM: Science, Technology, Engineering and Mathematics

 Welche Richtung wird eingeschlagen? Aus der Genderblase zurück zur Ernsthaftigkeit?
Ob IT-Security dann vorangetrieben würde? Erst mal volle Kraft voraus mit Gender Mint 4.0?
Statt M.Sc. in Bälde M.Ge*:_Mnt.?

 

 

 

klimaschau windkraftanlagen erwärmung trockenheitklimaschau folge 69 oktober 2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klimaschau YouTube Sebastian Lüning

Küchenschwämme - Zero Waste - hausmännliche Beobachtungen -


08.10.2021 Der Artikel mit dem Titel "Microbiome analysis and confocal microscopy of used kitchen sponges reveal massive colonization by Acinetobacter, Moraxella and Chryseobacterium species" aus dem Jahr 2017, veröffentlicht bei Nature, befasste sich mit dem Zustand von Küchenschwämmen. Was da so drin und drumherum "wohnt", sieht in dem Bild ziemlich grell aus. Der Screenshot ist das Bild D aus dem oben aufgeführten Artikel bei Nature.

Zugegeben: Beeindruckend sieht derlei schon aus. Invasionsartiges Getummel. Wie ein Blitz hat mich die Analogie zu Afghanistan und dem Verhalten der gesellschaftszerstörenden Taliban-Truppen überrollt. Das unten sichtbare Bild zeigt die Besiedlung in einem Küchenschwamm.

 küchenschwämme bild besiedlung 2021

 

 

Die Schlussfolgerung der Autoren habe ich durch den Google-Translater geschoben und hier das Ergebnis:

Unsere Arbeit hat gezeigt, dass Küchenschwämme eine höhere Bakterienvielfalt aufweisen als bisher angenommen, basierend auf kultivierungsbasierten Studien, und dass obligate humanpathogene Krankheitserreger nur eine Minderheit ihres Mikrobioms darstellen könnten. Stattdessen traten als dominante Taxa nahe Verwandte der RG2-Arten auf, die aus früheren Studien nicht zu erwarten waren.

Aus langfristiger Sicht erscheinen Schwammdesinfektionsmethoden nicht ausreichend, um die Bakterienbelastung in Küchenschwämmen effektiv zu reduzieren und könnten sogar den Anteil von RG2-verwandten Bakterien erhöhen. Wir empfehlen daher eher einen regelmäßigen (und leicht bezahlbaren) Austausch von beispielsweise Küchenschwämmen im Wochenrhythmus.

Um unsere Studie zu verifizieren und zu ergänzen und die hygienische Relevanz des Küchenschwamm-Mikrobioms besser zu verstehen, sollten zukünftige Studien sich intensiver mit i) einer Differenzierung von aktiven und weniger aktiven (oder toten) Anteilen des Mikrobioms, z.B. durch differentielle rRNA vs. rRNA Gensequenzierung, ii) die tatsächliche Pathogenität des Küchenschwammmikrobioms, z.B. durch Anwendung eines metagenomischen oder metatranskriptomischen Ansatzes, iii) die quantitative und qualitative Wirkung von Schwammsanierungsmassnahmen in einem kontrollierten Versuchsaufbau, iv) die zeitliche Entwicklung des Schwammmikrobioms, v) Korrelationen des Schwammmikrobioms mit dem Mikrobiom der gereinigten Umgebung und der Schwammbenutzer.

Beim Ärzteblatt hatte im August 2017 Herr Dr. Schaetzler einen erzürnten Kommentar geschrieben. Ein Textauszug: "Die Aussagen der Forscher um Professor Dr. Markus Egert von der Hochschule Furtwangen, die eine Stichprobe von nur 14 Stück gebrauchter Küchen-Schwämme mit modernsten Methoden untersuchten, dahingehend zu deuten: „Das sind Konzentrationen, wie man sie sonst nur noch in Fäkalproben findet“, ist wissenschaftlich irreführend, unseriös und unhaltbar."

Ich halte mich weiterhin an meinen wöchentlichen Wechsel. Alten Küchenschwamm direkt in die Tonne. Neuen Küchenschwamm in Betrieb nehmen. Den Einsatz von Küchenschwammersatzgeräten gemäß der Zero-Waste-Initiative in Form von Baumwolllappen mit aufgerauhter Oberfläche werde ich nach einem 1-wöchigen Test nicht mehr weiterverfolgen. Diese Baumwolllappen wurden nicht ein einziges Mal trocken, da tobte die Dauerfeuchtigkeit herum. Die Vorteile von Baumwolllappen bei der Händetrocknung weiß ich sehr wohl zu schätzen. Aber nicht diese dauerfeuchten Küchenschwammersatzgeräte. Und einen Trockner werde ich mir nicht in die Küche einbauen, um die Küchenschwammersatzgeräte zu entfeuchten.

Mit schlaftrunkenen Augen glaubte ich innerhalb des einwöchigen Tests mit jenen Baumwolllappen ganz viele umeinanderschnatternde Bakterien-Kolonien zu erspähen. Grusel. Alptraumartig. Sich anschmachtende Bakterien im Liebesrausch? Vermehrung ohne Ende? Nö.

 

 

{source}

<script language="javascript" type="text/javascript">

function goBack()
{
window.history.back()
}

</script>
<button onclick="goBack()">Zurück</button>

{/source}

 

 

https://www.submission.de/news.php/Baumwoll-und-Papierhandtuecher-bieten-Vorteile-hinsichtlich-der-Hygiene.html

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/77114/Keimschleuder-Kuechenschwamm-Bakterienkonzentration-erreicht-Level-von-Faekalproben

https://www.nature.com/articles/s41598-017-06055-9?fbclid=IwAR035M0E6CCorDqUuAoyqYy7xO8zrOz_LvJVW0_-nMKc0HgK1gecj4Zn1iY&previewMode=true


Tags: BildungsMurmeln

Drucken E-Mail

Auf dieser Webseite werden Cookies auf den Rechner des Websurfers übertragen.

Eingebundene externe Cookies nach der Zustimmung stammen von

  • google-analytics
  • google-tagmanager
  • jsdelivr.net
  • agora-energiewende.de
  • doubleclick.net

Ohne Ihre Einwilligung werden einige Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen.

Beim Anklicken hinterlegter Links in Artikeln werden die vom angesteuerten Link angelieferten Cookie-Meldungsfenster zusätzlich angezeigt.

Mein Impressum. Den tieferen Sinn der von der EU durchgesetzten Zwangs-Einverständniserklärung [vulgo=Cookiehorror] könnten Sie hier oder hier erlesen.