gender disparity 2021

STEM: Science, Technology, Engineering and Mathematics

 Welche Richtung wird eingeschlagen? Aus der Genderblase zurück zur Ernsthaftigkeit?
Ob IT-Security dann vorangetrieben würde? Erst mal volle Kraft voraus mit Gender Mint 4.0?
Statt M.Sc. in Bälde M.Ge*:_Mnt.?

 

 

 

klimaschau youtube sebastian lüningklimaschau windkraftanlagen erwärmung trockenheit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klimaschau YouTube Sebastian Lüning

Tränen im gelben Sektor, verlotterter ICE, die ÖPNV-Verschwörung + Lucifers GangBang


29.08.2016 Wochenbeginnregel: Montag ist kein Schontag. Sattsam bekannter Spruch. Heute propellert die absolute Ausnahme herein. Ächt. Auf der Hinfahrt keinerlei IC-Stahlwurm-BetreiberMacken. KEINERLEI BESONDERHEITEN.

Fest nehme ich mir vor, im HBf Düsseldorf im "Hierhin-haben-wir-die-Raucher-verbannt-Orientieren-Sie-sich-am-Gelb" Sektor ein bisschen vor Freude weinen zu gehen. Es hat mich übermannt. Fehlerfreiheit am Montag!

Jesses.

Die geplante Rückfahrt mit dem 17Uhr27 ICE ab Düsseldorf und anschließendem Weiterschmurgeln auf den Gleisen mit einem IC Stahlwurm ab Köln HBf erledigte sich um 17Uhr20. Da dampfte auf Gleis 16 der mit 50 Minuten Verspätung ausgestattete IC 2311 herein. Juppeidih, nix wie rein in das Teil. Waggonblech befassen, ist es wirklich der Zug? Er ist es. Dieser Stahlwurm brettert bis nach Stuttgart und da hüpfe ich dann elegant in Koblenz raus. Und sogar ein Plätzchen im Bistro findet sich. Primel.

Ursache der gewaltigen Verspätung: Eine polizeiliche Ermittlung in Düsseldorf! In Düsseldorf? Da rollern wir doch gerade heraus.Verstehe ich nicht. Egal. Los geht es. Und bei dieser Rückfahrt zeigt der IC-Stahlwurm Betreiber zum zweiten Mal an diesem Tag, dass er pünktlich transportieren kann. Wenn er will. Im HBf Koblenz kullere ich wieder in den besagten "Hierhin-haben-wir-die-Raucher-verbannt-Orientieren-Sie-sich-am-Gelb" Sektor und verdrücke ein paar Freudentränchen. Hach, was für ein Transporttag, welch ein Freudenerlebnis.

30.08.2016 Heute findet der geplante Betriebsausflug der Ausbildungsklasse zum Gasometer in Oberhausen statt. Im Gasometer wartet die Ausstellung "Wunder Erde" auf uns. Die Fahrt von Koblenz HBf aus startet mit dem um 12 Minuten verspäteten IC-Stahlwurm und damit ist eine sinnvolle Weiterfahrt über Düsseldorf nicht mehr machbar. Planung gestorben. Nach intensiver Recherche über die BahnApp des StahlwurmBetreibers ergibt sich eine Weiterfahrt mit einem schnittigen ICE von Köln aus. Welcher laut BahnApp tatsächlich in Oberhausen anhält und die Fleischpäckchen müssen wohl nicht per Katapult in den besagten Bahnhof "geschossen" werden.

Jetzt muss nur noch eine Fahrkarte herbeiflattern. Vor den Fahrkartenautomaten in Bahnhöfen graut mir seit jeher. Die Graphical-User-Interface-Strategen [ Entwickler der Bedienoberfläche eines EDV-Gerätes ] der DB-Fahrkartenautomaten können nur HolzhackerBuam aus dem Westerwald [ rechts hinter Eiche Fridolin direkt neben der Waldgaststätte "Zur flirrenden Elster" ] gewesen sein. Jene HolzhackerBuam, die schlicht behaupten: "Wer denne Baum nit so fälle ka wie ich, der isch doof". HolzhackerStrategieGUI-Wichtel. Jene Wichtel, die auch beim Auto-Automatik-Getriebe noch die Gänge mit der rechten Faust reinprügeln würden. Wenn sie denn einen Führerschein hätten. Den gab es aber nicht. Der Psychotest beim Amtsarzt hat es verhindert. Aber GUI entwickeln dürfen Die.

Nochmal Jesses.

Und außerdem habe ich massiv gepennt, denn die aktuellen Anmeldedaten für die Online-Buchung bei der DB liegen mir justament nicht vor. Synchronisation mit dem PC vergessen. Schluderwiedi. 

Fu$%()=Brizzel(§§ck!!.

Wie jetzt vorgehen angesichts der Tatsache, dass im Verlauf der letzten Monate die DB die Nachlösegebühren für Fahrkarten auf 12,50 € angehoben hat? Ein überaus freundlicher Kontrolleur im IC-Stahlwurm verkauft mir eine ICE-Fahrkarte für den Streckenabschnitt Köln - Oberhausen für entspannende 18 Euronen [Bahncard25 habe ich ja]. Die Nachlösegebühr wird hier nicht verlangt, da ich für einen anderen Zug "vorlöse". Great. Damit ist die Hinfahrt schon einmal gesichert.

Im HBf Köln steht der angepeilte ICE am vorgesehenen Gleis und wir rollern pünktlich los. Es hätte mich stutzig machen müssen, dass genau dieser ICE mit einer Verzögerung von 30 Minuten in der BahnApp rumgeistert. Kaum sind wir losgefahren, verkündet die Stimme aus dem Bordlautsprecher Erstaunliches. Der ICE werde in Köln-Mülheim stoppen und die Fahrgäste in Richtung Amsterdam müssten den Zug verlassen, um am gleichen Bahnsteig auf einen hereinbrausenden Ersatz-ICE zu warten und dann mit diesem ICE die Weiterfahrt fortzusetzen. Auf Grund einer technischen Störung werde der jetzige ICE ab Köln-Mülheim die Rückfahrt nach Frankfurt HBf antreten.

Schnäppchen gemacht, Herr Wiedemann? Reiseschnäppchen? Das mutet an wie ein BeförderungskabinettsStückchen.

Goil.

Und dieser Bahnhof Köln-Mülheim ist vielleicht eine widerwärtige PissrinnenVeranstaltung. Die bauliche Trostlosigkeit dieses Bahnhöfchens wird nachhaltig unterstützt durch Uringeruch, der um alle Ecken und Windungen weht. Baaa. GottseiDank lässt sich die Sonne nicht durch diesen Wabergeruch irritieren und gibt uns wartenden Fleischpäckchen wärmende Aufmunterung rüber. Vitamin-D-Bildung. Umweht vom PissrinnenGeruch.

Mit 25 Minuten Verspätung rollern wir im Bahnhof Oberhausen ein und der anschließende Transport zum Gasometer mit einem Büsschen verläuft reibungslos.

Das Highlight der Ausstellung im Gasometer ist im 2. OG zu finden. Die Podeste sowie die vereinzelt zu findenden Sitzkissen laden zum Verweilen ein, um die grandiose Darstellung der Erde aus verschiedensten Perspektiven aufnehmen zu können. Die Liegeposition ist zum Verweilen optimal. Die Satellitenaufnahmen zeigen die Erde auch in den unterschiedlichen Jahreszeiten. Toll. Lob.

Für die Rückfahrt von Oberhausen nach Düsseldorf zockle ich mit einem RE-Dampfer über Land. Erfreulicherweise in einem gepflegten RE-Dampfer. Das genieße ich doch gleich mal. Wenn ich da an den dauerversifften RE5 denke........

Der mit 16Uhr30 Abfahrtszeit geplante IC-Stahlwurm ab Düsseldorf HBf verspätet sich heute um 10 Minuten. Und der IC ist bis zum Gangbereich mit Fleischpäckchen besetzt. Gerade mit jenen, die für den Rucksack wahlweise das Gucci-Täschchen oder gar den modischen Mini-/Mikro- Rucksack immer einen zweiten Sitzplatz in Beschlag nehmen müssen. Wiiiiiderlich. Und alle meine Vorurteile werden heute perfekt bedient: Die DoppelsitzBesetzer ohne Fahrkarte für den zweiten Sitzplatz verwischeln sich auf dem Tablet/Smartphone bis zur völligen Erschöpfung. Und die bewährte AussenweltAbschirmung mit den In-Ear-Kopfhörerlein erst! Wie sinnlos. Wenn so Typen wie ich anrollen. Und die beschauliche DigitalInnenWelt stören.

Mein SitzplatzVerdrängungsZiel sieht aus wie ein Kevin. Horey up, Kevin, räum deinen Müll weg. Horey up. Ach, Kevin, jetzt beweg dich mal. Kevin!

Geht doch. Danke Kevin.

Bis Koblenz HBf wanzen sich weitere Verspätungsminuten an den IC-Stahlwurm heran. Die da so um und am Gleis wie Bettwanzen auf ein Opfer warten. Ja, genau. Die. Es werden 20 Minuten Verspätung.

Tagesbilanz: Die Gesamtverspätung beträgt heute 45 Minuten. In der BRD. 2016. ÖPNV-Betrieb mit 3400 Managern eines Schienenbetreibers, dessen DienstleistungsErfüllungsAuftrag wohldefiniert im Graben liegt. Um dort hie und da gemächlich herauszukriechen. Aber eben nur hie und da. Eindeutig zu selten. 

→ Prozessiert das QM den Betrieb erst Mal nieder
→ dann krallt es sich an alles, immer wieder
→ dann wiederholt sich tagtäglich eben dieser Graus
→ und keiner traut sich mehr aus der Türe raus

Angesichts der Tagesverspätung gibt es heute ein Pendlerehrennädelchen für den PendlerehrennädelchenIgel. Yeap, das Igelchen verstachelt zuverlässig.

Der Monat September 2016 beginnt mit zwei tollen Botschaften.

Botschaft 1



Die nationale Prangerseite

0 [ Diese Onlinepräsenz der wiederauferstandenen Blockwarte ] ist immer noch offline. Ab nächster Woche gehe ich freiwillig beten. Mit einem kleinem Teppich und der richtigen Ost-West-Süd-Nord-Ausrichtung. Zum Beten. Auf dass alle Webserver dieser Prangerseite explodieren mögen. Ratz-Bumm-Krach-Loder-Fackel. Schutt und Asche. Ich komme zur Entsorgung persönlich angereist. Wer gibt mir Bescheid?

Botschaft 2

Das Geldinstitut Deutsche Bank stürzt weiter ins selbstgeschaufelte Höllenloch ab. Greinende Vorstände

1 , ausgestattet mit einem Forderungskatalog auf dem Niveau von Kindergarteninsassen. Tja, ungeachtet der Jauchegruben, welche Banken weltweit für die Kunden so aufgebuddelt haben sollen, noch ein kleiner Beitrag von mir aus aktuellem Anlass: Wer langjährigen solventen Kunden [ langjährig = Wert größer 35 Jahre ] einen Kleinkredit mit 7,99 % Zins in 2016 andrehen will, dem drehe ich bei Gelegenheit auch gerne mal ein Gewinde auf den Hals. Und da interessiert mich nicht die Kragenweite und auch nicht die Position des/der/welchesGeschlechtauchimmer/Zwerghamster/Gierlapp/AndereBeständigVomRückenInDieBrustSchieß  Verantwortlichen. Früher dachte ich immer mal, die CityBank oder die NorisBank und so ähnlich aufgebaute Gewächse der Geldbranche seien allesamt kleine Lucifers. Das denke ich immer noch. Aber, mit diesem oben im Link erwähnten Geldinstitut erscheint auf der Bühne Lucifer persönlich [ Gestatten, mein Name lautet Lucifer, oh Wicht, beginne augenblicklich zu beben vor Angst ]. Mit gewandtem Auftritt im BusinessDress, einem Blackberry und einem kleinen Spiegel mit weissen backpulverähnlichen Linien drauf. Und einem Weltbild wie aus dem Pleistozän. Früher war der würdige Vertreter von Lucifer auf Erden unter anderem Godzilla. In den 60-er Jahren verfilmten japanische Filmfirmen die Figur Godzilla noch als Pappmachegebilde. Und Godzilla war ziemlich trampelig unterwegs. Das Verhältnis Körpermasse zu Hirnmasse sah schon damals recht scheiße aus.

Derartige Schlichtexistenzen jammern also jetzt rum. Und wenn das nicht mehr funktioniert, dann will sich Godzilla mit Minizilla vereinen. Pfffffh. Das erscheint mir so, also würden zwei bedauernswerte Kranke auf der Intensivstation sich vereinen, um wieder gesund zu werden. Hey, Godzilla, das funktioniert nicht. Für diesen Ernstfall gibt es keine Ärzte. Wirklich nicht. Lasst es sein und macht den Laden einfach zu. Hätte ich gerne, stimmt. Aber bei der derzeitigen politischen Konstellation werden wieder die Steuerbürger bluten müssen. Um Anderen den Carport, die Yacht, die durchoperierte Freundin alternativ den Exclusiv-Escort-Service und so manches mehr zu finanzieren.

Ganz großes WÄÄÄÄÄHHHHHH! Mein die WürgeReflexDieFolgenAuffangEimerchen quillt gerade über.

02.09.2016 Hoppala. Der IC-Stahlwurm mit Abfahrt 06Uhr05 ab Koblenz HBf startet heute auf 2 Gleisen? Mal warten, wozu sich die BahnhofsLeitung denn entscheiden wird. Jetzt gilt es, ruhig zu bleiben. FleischpäckchenMikado. Wer sich zuerst bewegt, verliert garantiert. Und bleibt am Gleis zurück. Bei der Gelegenheit: Die Rolltreppe am Bahnsteigdoppel 4/5 funktioniert wieder tadellos. Hatte ich völlig vergessen zu berichten. Auf den mittig auf dem Bahnhofsgelände verlegten Gleisen [ jenen Gleisen ohne Bahnsteiganschluss ] rumpelt völlig unmotiviert ein funkelnagelneuer IC2 so vor sich hin. Was treiben die da? Anfahren mit Gefühl üben, oder was? Oder wollen die nur ein bisschen rumspielen? Als Ersatzhandlung für die fehlende Märklin-Eisenbahn zuhause vielleicht? Der funkelnde IC2 weist sogar eine korrekte Streckenangabe auf. Es ist der 06Uhr44 IC2-Doppelstöcker-Stahlwurm nach Norddeich-Mole. Damit ist das Rätsel gelöst. Dieser Zug läuft sich warm wie ein Leistungssportler, damit das mit der Abfahrt auch glattgeht.

Wir [ Fernreisende sowie Pendler ] starten heute dann von Bahngleis 4. Immerhin konnte die BahnhofsLeitung dieses Selbstklärungsgespräch erfolgreich vor der Abfahrtszeit führen. Lob. Außerdem hat ein netter DB-Mitarbeiter bemerkt, dass der Zug völlig falsch gereiht ist und wirft diese Erkenntnis über das schallernd-ballernde Bahnhofsdurchsagesystem in Richtung Fleischpäckchen raus. Immerhin. Das große Umsortieren beginnt. Wer gemäß Bahngleisanzeige in Richtung Zugende hoppelte, um seinen reservierten 1.Klasse-Sitz zu erhaschen, darf jetzt wieder kehrtmachen und ein bisschen schneller hoppeln. Sonst wird es nix mit dem Mitfahren.

Pünktliche Ankunft im HBf Düsseldorf.

Es beginnen die Ungereimtheiten im Tiefparterre des HBf Düsseldorf und hier beim lokalen Betreiber Rheinbahn. Das wiederholte Ärgernis mit der U-Bahn-BahnsteigZugEintreffAnzeige. Da steht ein netter Text mit der voraussichtlichen Wartezeit und die Zeitrechnung gerät wieder zum Fiasko. Wer liest schon gerne "Einfahrt in 3 Minuten" und nach 15 Minuten Warten steht eben jener Text mit "Einfahrt in 3 Minuten" immer noch keck im Display.  Das stählerne Ungetüm scheppert irgendwann mal an die Bahnsteigkante und das Geschiebe kann beginnen.

Sind in Deutschland wieder Verknappungszustände im DM-Markt eingetreten? Gibt es kein Duschgel mehr, alternativ Seife? Zur Not täte es auch mal ein IntensivDeo. Please help. Deeeeutschland, wasch dich wieder. Biiiiiiitttttäää!

Auf der Rückfahrt mit einem stählernen Ungetüm der Rheinbahn kurz vor 17 Uhr die Wiederholung des Morgendramas. Stehen und mit flackernden Augen die offensichtlich erstarrte BahnsteigZugEintreffAnzeige beäugen. Bis die angekündigten 9 Minuten auf den Text "Einfahrt sofort" wechselt, vergehen satte 25 Minuten. Und im Lauftext besagter Anzeige im unteren Bereich der sinnige Text " Derzeit gibt es Störungen an den Anzeigetafeln, dies betrifft jedoch nicht diese Anzeige". Was zur Hölle soll mir das jetzt sagen? Wieso nerven die unsereins mit derart verfi [ZensurDeutschland 2016 ---> Amadeu-Antonio-Stiftung --> Arvato ---> Bertelsmann ---> Justizminister Maas ] ten inhaltslosen Textbausteinen?

Keine weiteren Besonderheiten auf der Rückreise nach Koblenz HBf zu vermelden.

Aber einen Verdacht werde ich nicht mehr los: Die Betreiber sprechen sich ab. So nach dem Motto: Hallo Ludwig, bei uns ist heute alles im Lot, alles fährt pünktlich. Ach Erika, das ist ja toll, dann patsche ich ein paar Verzögerungen in unseren Betriebsablauf rein. Wir können doch nicht alle plötzlich zuverlässig und pünktlich erscheinen. Das würde die Erwartungshaltung der Fleischpäckchen ins Unermessliche steigen lassen. Das geht nicht. Ja Ludwig, da hast Du völlig Recht. Denk an die Prozesse. Du weißt doch, die Qualitätsmanagement-Prozesse. Die müssen in Reih und Glied stehen. Bloß keine Auffälligkeiten produzieren. Stimme zu, Erika, ich habe gerade mal ein paar Zeitverzögerungsnägelchen in das System gepatscht. Das Außenbild im Gesamtsystem muss stimmig erscheinen.

ÖPNV-Verschwörung?

Wer weiß das schon.

Wochenende.



0 Link führt zu neue-rechte.net (derzeit in Be-Über-Ab-Arbeitung)
1 Link führt zu SpiegelOnline mit Artikel vom 31.08.2016 14Uhr08


Tags: Bertelsmann, Politwahn, Bahnunwesen, Wolkenbits, Bildungsapathie

Drucken E-Mail

Auf dieser Webseite werden Cookies auf den Rechner des Websurfers übertragen.

Eingebundene externe Cookies nach der Zustimmung stammen von

  • google-analytics
  • google-tagmanager
  • jsdelivr.net
  • agora-energiewende.de
  • buzer.de

Ohne Ihre Einwilligung werden einige Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen.

Beim Anklicken hinterlegter Links in Artikeln werden die vom angesteuerten Link angelieferten Cookie-Meldungsfenster zusätzlich angezeigt.

Mein Impressum. Den Sinn der von der EU durchgesetzten Zwangs-Einverständniserklärung können Sie hier oder hier erlesen.