30.06.2022 Seit geraumer Zeit fühle ich mich als Bürger der BRD wie in einer Militärpenisrepublik. Das gereckte männliche Organ sinnbildlich für die von mir wahrgenommene militärische Aufrüstung der BRD im Zuge des Russland-Krieges gegen die Ukraine. Gestern fiel mir eine andere Deutungsmöglichkeit für Penis vor die Füße. Beim Bespähen des Fernsehprogrammes, hier des ARD-Abendprogrammes, fand sich bei dem Spielfilm Vorstadtrocker folgende Deutung des Wortes PENIS [ Großschreibung wichtig ]:


P = Prostitution

E = Erpressung

N = Narkotika

I = illegales Glücksspiel

S = Schusswaffen


Geil, wa'?

 

 

Girliegroup der Reichen - Schlafmohn - stich die Püppchen -


06.12.2021 Hoppala, das kullert aber flott von den Lippen runter. Meine Wahrnehmung am heutigen Montag, 06.12.2021. Huhhhhhhhh.

Die zukünftige Familienministerin, <mein zensierter Kommentar fehlt>, hat das Schwert des Genderns ausgepackt. Wie passgenau der Ritt aus Rheinland-Pfalz erfolgt. Huih.

Die zukünftige Außenministerin<mein zensierter Kommentar fehlt>, hatte sich bereits im Vorfeld für das Schwertauspacken beim Gendern geäußert.

Der zukünftige Gesundheitsminister. Deutsche Talkshows geraten sicherlich in Krisenstimmung. Jesses Maria, wer sitzt zukünftig auf deren Polstern?

 

Mmmmmh. Ich schätze seit geraumer Zeit die vom Bürger voller Hoffnung erwartete und irgendwann tatsächlich gelieferte Leistungsfähigkeit mancher Politikerinnen und Politiker recht gering ein. Bezogen auf die vom Bürger erhoffte/geforderte/gewünschte Leistungsfähigkeit in genau jenen Bereichen, die den besagten Politikerinnen und Politikern sachgebunden zum Beispiel mit einem ministerialen Posten und mit großem Vertrauen übertragen wurden. Sprachveränderungen gehören in meinen Augen nicht zum ursprünglichen Aufgabengebiet der obigen zwischen den Kommata zensiert vermerkten Mitmenschen.

Schon gar nicht, wenn die angepeilten Sprachveränderungen mit Inhaltsverbiegungen und zwanghaftem Druck auf Andersdenkende einhergehen, ohne am fernen Horizont (gepeilt im Jahr 2200 nach Christi Geburt) irgendeinen Mehrwert erkennen zu können, der sich auf eine größere Gruppe als der Gruppe der forschen Sprachveränderungsdrängler erweitern lassen könnte. Jenen in meinen Augen um das bio-holzige Lagerfeuer tanzenden grünen Gruppenmitgliedern, die gerne mal jauchzend und beflattert vom Konsum der unreifen Kapsel der Schlafmohnfrucht das hohe Lied der Doppelpunkte und Sternchen wahlweise Unterstriche mit sprachlichem Glottisschlag in den sich schaudernd versteifenden Eichenwald hinauskrähen.

Bäääääh-Kräääääh. In meiner Wahrnehmung sind die oben angeführten Gender-Voranschreitungen ausländerfeindlich. Mindestens feindliche Akte gegenüber allen Bürgern, denen keine ausreichende Bildung dank Bologna-Gewurschtel übermittelt werden konnte. Außerdem ein bösartiger Akt gegenüber jenen Bürgern, die sich nicht die ausreichende Menge Betäubungsmittel leisten können, um den bar aller sachlichen Erfordernis umhergleitenden Genderwahn ertragen zu können. Selbst für die Melatonindosis von Dr. Theiss aus der Apotheke reicht die Kohle bei nicht wenigen Mitmenschen nicht mehr.

Auf jeden Fall ist dieses Gendervorhaben in meiner Wahrnehmung eine gesellschaftliche Neumodellierung der unangenehmen Bauart. Vorne Demokratie mit stundenlang einstudiertem Political-Correctness-Gehabe,  drinnen verfaultes Tyrannengehabe. Problemlos mithalten bei den Gender-Sprachveränderungen werden außerdem die monetär nach vorne geschubst-gebildeten Mitmenschen aus der Einkommensklasse weit über der Mittelschicht. Welche jeden Fake mitmachen, solange der finanzielle Ertrag stimmt? Ach was. Sach' nur.

Trau' schau' wem, was auch immer, ab sofort beginnen hoffentlich die nachgeschärft raspeligen Umgebungszähne an jenen oben im Artikel aufgeführten Amtsinhaberinnen zu nagen. Die Regel gilt: 100 Tage Vertrauensvorschuss bei der Wahrnehmung der bürgerorientierten Amtsgeschäfte. 0 Tage bei den Umsetzungen für partikulare Interessen. Herr Wiedemann, es gilt: Augen auf beim Tagesablauf. Ob ich mal bei Frau Susett Kleine, die sich in der Eigendarstellung besonders gut im Bereich versteckter Kameras auskennt, anrufen sollte? Ob mir erweiterte Fertigkeiten aus einem Voodoo-Kurs helfen könnten? Wenn schon Ministerinnen im nicht sachgebundenen Bereich unterwegs sind, muss ich schlagartig die morgens/mittags/abends/nachts beliebig herbeibastelbare Realitätserkennung flexibler handhaben? Um mithalten zu können bei der Bekämpfung des Gender-Girlie-Group-Geweses?

 

 

 

 

 

https://www.nzz.ch/meinung/der-andere-blick/bloss-nicht-karl-lauterbach-deutschland-braucht-bald-einen-faehigen-gesundheitsminister-ld.1658405

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/spd-lauterbach-gesundheitsminister-100.html

https://www.rheinpfalz.de/politik/rheinland-pfalz_artikel,-das-besch%C3%A4digt-die-gerichtsbarkeit-_arid,1086601.html

https://www.sueddeutsche.de/leben/berauschende-lebensmittel-iss-dich-high-1.2027836

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-08/gendergerechte-sprache-annalena-baerbock-gruene-gesetzestexte?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

https://www.berliner-zeitung.de/news/kuenftige-familienministerin-ampel-regierung-sollte-einheitlich-gendern-li.198936

https://de.wikipedia.org/wiki/Voodoo


Tags: Politwahn, BildungsMurmeln

Drucken E-Mail

gender disparity 2021

STEM: Science, Technology, Engineering and Mathematics

 Welche Richtung wird eingeschlagen? Aus der Genderblase zurück zur Ernsthaftigkeit?
Ob IT-Security dann vorangetrieben würde? Erst mal volle Kraft voraus mit Gender Mint 4.0?
Statt M.Sc. in Bälde M.Ge*:_Mnt.?

 

 

 

Nancy Faeser: Wirken und Werkeln 2022


Dass mir die derzeitige Innenministerin der BRD, Frau Nancy Faeser, Wohlwollen für mein passives Verhalten entgegenbringt, verärgert mich. Indirekt scheint mich Frau Faeser mit ministerialem Lob zu behäufeln, dass ich auf physische Distanz zu was-auch-immer-herbei-definierten-delirierten-rechten Aktionen achte. Bei Demonstrationen in der analogen Öffentlichkeit bin ich tatsächlich nicht aufzufinden, dafür äußere ich mich im World-Wide-Web.

Mal sehen, wohin das im Jahr 2022 noch hintrendet bei Demonstrationen / Spaziergängen. Der / die / welches-Geschlecht-auch-immer / alle prüfen zukünftig einzeln und mutig im Vorfeld oder direkt vor Ort jeden Teilnehmer bei einer Demonstration / bei einem Spaziergang auf Gesinnung?

Wowh! Wir haben es weit gebracht seit 1945. Wofür haben wir die Webseite mit dem aktualisierten Kapitel <Lehren für die Gegenwart>? Das aktuell skandalisierte Textgebilde vom 03.07.2021 von Frau Faeser vermittelt mir eine beschämend schlichte Sicht von Demokratie.

Gruselig. Ich verzichte auf derlei vermutetes ministeriales Wohlwollen. Aktualisierung 30.03.2022: Selbstverständlich sind die Äußerungen von Nancy Faeser rechtlich zulässig, wie das VG Berlin entschieden hat! Wer hätte dies auch jemals bezweifelt? Diese Rechtlichkeit, pardon Rechtschaffenheit.

https://www.titelschutzanzeiger.de/_rubric/detail.php?rubric=Medien+%26+Recht&nr=105636

Wie Frau Faeser den Konflikt in der BRD zwischen bezahlbarem Wohnraum und Ihrem Bekenntnis zum Islam auflösen wird, lässt mich gespannt wie einen Pfadfinder-Flitzebogen ausharren. 

Quotierung kann zu interessanten Postenbesetzungen führen. Aktuell: Frau Natalie Pawlik --> Aussiedler-Beauftragte der Bundesregierung. Berufung durch Frau Nancy Faeser.


Auf dieser Webseite werden Cookies auf den Rechner des Websurfers übertragen.

Verbindungen zu anderen Webseiten werden nach (!!) Ihrer Zustimmung zu

  • google-analytics
  • google-tagmanager
  • agora-energiewende.de
erzeugt.

Ohne Ihre Einwilligung werden diese Verbindungen nicht zugelassen und in Folge einige Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen.

Beim Anklicken hinterlegter Links in Artikeln werden die vom angesteuerten Link angelieferten Cookie-Meldungsfenster zusätzlich angezeigt.

Mein Impressum. Den tieferen Sinn der von der EU durchgesetzten Zwangs-Einverständniserklärung [vulgo=Cookiehorror] könnten Sie hier oder hier erlesen.