Die Hoffnung stirbt zuletzt? - Ach echt? - Deutsche Bahn - ICE Wichteleien -


22.06.2022 Keine Verbesserungen im Bahnbetrieb sind zu vermelden hinsichtlich der schlichten Anforderung des reisenden Bürgers Wiedemann, im vorgesehenen/unsorgfältig vom DB-Management geplanten Zeitfenster [ heteronormative CIS-Männer kennen dieses Hauptwort Zeitfenster noch unter dem altdeutschen Hauptwort Fahrplan. Ehoi!! Plan!! ] von A nach B, unverschämterweise eventuell noch über eine Erweiterung, in diesem Fall von A über C nach B transportiert zu werden.

Zwischenruf zur sachlichen Aufbereitung: Ein heteronormativer CIS-Mann gehört niemals (!!) zur Menge der multinaiven [ <-- böswilllige Eigenwortschöpfung ] transgender PoC. Hinter den im Satz zuvor hinterlegten Links erfolgt das aktuell vorangetriebene Aufklärungsgewurschtel. Immer schön up-to-date bleiben, Herr Wiedemann. Nicht beleidigt wie eine Leberwurst aus der Wäsche schauen, obgleich Anlass bestünde. Heul. Jawoll. Herrn Wiedemann wird bereits PoC verwehrt, obgleich die HTML-Farbtafel weiß durchaus als Farbe codiert. HTML-Weiß --> #ffffff. Demzufolge bin ich ein PonC. People of no Colour. Derbe Sache. Allemal besser als ein Honk, oder?

By the way: Konnte sich irgendjemand da draußen zur Veranstaltung bei LGGBDTTTIQQAAPP Canada entschließen und könnte eventuell interessante Neuigkeiten mitteilen? Vielleicht noch ein paar Buchstaben mehr für die irritierende Bandwurmbezeichnung?

Ich werfe meinen vernichtenden Blick auf den Deutsche-Bahn-ICE-Strategie-Verkehr am heutigen Tag. Geplante Abfahrt 10Uhr48 mit ICE nach Frankfurt Süd. Umsteigen in Frankfurt Süd auf den ICE, der am gleichen Bahnsteig nach Berlin zu fahren gedenkt. Umsteigezeit im 2022-er Zeitfenster-Gemantsche der deutschen Bahn: 11 Minuten. Ich weiß, ich weiß, gewagt. Sehr gewagt. 11 Minuten Umsteigezeit? Meine Erfahrungswerte aus dem Zeitraum 2006 bis 2022 auf der Strecke Koblenz-Düsseldorf sollten mir die tiefschürfende Erkenntnis vermittelt haben, dass derlei Spielchen super riskant sind. Bahn-Roulette nenne ich es freundlicherweise. Immer noch fair in der Bewertung und erträglich in der Wortwahl nenne ich es das bundesrepublikanische Schienen-Casino. Die unfreundliche Variante: Scheißladen.

Die 4 Minuten Verspätung bei der Ankunft im HBf Koblenz um kurz nach 10Uhr00 schaukelten sich bis 10Uhr35 auf solide 10 Minuten hoch. Eigentlich hatte ich hier schon verloren. Zu allem Unglück harrt meine Eisenbahn-Draisine seit Monaten  in einer französischen Werkstatt zur Wartung und technischen Mobilmachung. Die kleinen Schräubchen für die Feinjustierung des ultrakleinen hochmodernen Multi-Gas-Hilfsantriebes unterliegen aktuell einem EU-Handelsverbot/Kanada-Exportverbot und können nicht zur Werkstatt transportiert werden. Ich bin nicht der einzige Getroffene im Embargo-Paranoia-Geschwurbel. Ich habe gelesen, dass größere Gasverdichter von Siemens, die momentan in Kanada herumlungern, wegen des Embargos nicht nach Russland transportiert werden dürfen. Aber warum trifft es meine kleinen Schräubchen? Ich könnte nicht nur Frau von der Leyen, die in meinen Augen schlimmste Fehlbesetzung als Präsidentin der EU-Kommission, in der Luft zerrupfen. Nicht nur die. Da könnten sich einige viele politisch Verantwortliche geduldig in einer Reihe aufstellen und warten, bis ich mit meiner Zerrupfmaschine zu ihnen komme. Echt.

Zurück zum Transportproblem. Ich hatte heute morgen demzufolge keine attraktive Alternative zur Verfügung, um nach Berlin zu kommen.

Schrei!!!! Tob. Würg.

In Frankfurt Süd entwich der an Bahnsteig 8 in Richtung Berlin düsende ICE ohne mich. Mit einem Weiterfahren über Hanau hätte es eigentlich mit der Ankunft in Berlin HBf um 17Uhr27 klappen können. Wenn da nicht ein Oberleitungsschaden auf einem Streckenabschnitt gewesen wäre. Die Ankunft erfolgte kurz nach 18Uhr. Ursprünglich sollte die Ankunft mit dem erstgeplanten ICE-Gespann um 16Uhr27 sein. Macht nix. Ist ja nur die Zeit der Kunden. Mmmmmh. Hat der Abgang des von mir extrem ungeschätzten Ronald Pofalla noch keine Strukturverbesserungen im DB-Gewurschtel hervorgerufen? Ok, ich warte mal noch weitere 12 Jahre. Während der Fahrt konnte ich mir die diesjährige zweistündige Vorstellung von Harald Schmidt im Opernhaus Zürich zu Gemüte führen, die ich glücklicherweise vorsorglich im Download-Ordner des iPads geparkt hatte. Der alte Grantler kann es einfach. Show-Biz. Toll.  

 


                                                                                                                                               

 

 

 

 

 

 

https://www.businessinsider.com/russia-cuts-gas-supply-germany-siemens-equipment-stuck-canada-sanctions-2022-6

https://makroskop.eu/22-2022/ol-embargo-gegen-russland-ein-sanktionspolitischer-flop/

https://de.wikipedia.org/wiki/Eisenbahn-Draisine

https://de.wikipedia.org/wiki/Transgender

https://de.wiktionary.org/wiki/Honk

https://de.wikipedia.org/wiki/People_of_Color

https://www.gender-nrw.de/cis-gender/

https://diversity-arts-culture.berlin/en/node/31


Tags: Politwahn

Drucken E-Mail

gender disparity 2021

STEM: Science, Technology, Engineering and Mathematics

 Welche Richtung wird eingeschlagen? Aus der Genderblase zurück zur Ernsthaftigkeit?
Ob IT-Security dann vorangetrieben würde? Erst mal volle Kraft voraus mit Gender Mint 4.0?
Statt M.Sc. in Bälde M.Ge*:_Mnt.?

 

 

 

Nancy Faeser: Wirken und Werkeln 2022


Dass mir die derzeitige Innenministerin der BRD, Frau Nancy Faeser, Wohlwollen für mein passives Verhalten entgegenbringt, verärgert mich. Indirekt scheint mich Frau Faeser mit ministerialem Lob zu behäufeln, dass ich auf physische Distanz zu was-auch-immer-herbei-definierten-delirierten-rechten Aktionen achte. Bei Demonstrationen in der analogen Öffentlichkeit bin ich tatsächlich nicht aufzufinden, dafür äußere ich mich im World-Wide-Web.

Mal sehen, wohin das im Jahr 2022 noch hintrendet bei Demonstrationen / Spaziergängen. Der / die / welches-Geschlecht-auch-immer / alle prüfen zukünftig einzeln und mutig im Vorfeld oder direkt vor Ort jeden Teilnehmer bei einer Demonstration / bei einem Spaziergang auf Gesinnung?

Wowh! Wir haben es weit gebracht seit 1945. Wofür haben wir die Webseite mit dem aktualisierten Kapitel <Lehren für die Gegenwart>? Das aktuell skandalisierte Textgebilde vom 03.07.2021 von Frau Faeser vermittelt mir eine beschämend schlichte Sicht von Demokratie.

Gruselig. Ich verzichte auf derlei vermutetes ministeriales Wohlwollen. Aktualisierung 30.03.2022: Selbstverständlich sind die Äußerungen von Nancy Faeser rechtlich zulässig, wie das VG Berlin entschieden hat! Wer hätte dies auch jemals bezweifelt? Diese Rechtlichkeit, pardon Rechtschaffenheit.

https://www.titelschutzanzeiger.de/_rubric/detail.php?rubric=Medien+%26+Recht&nr=105636

Wie Frau Faeser den Konflikt in der BRD zwischen bezahlbarem Wohnraum und Ihrem Bekenntnis zum Islam auflösen wird, lässt mich gespannt wie einen Pfadfinder-Flitzebogen ausharren. 

Quotierung kann zu interessanten Postenbesetzungen führen. Aktuell: Frau Natalie Pawlik --> Aussiedler-Beauftragte der Bundesregierung. Berufung durch Frau Nancy Faeser.


Auf dieser Webseite werden Cookies auf den Rechner des Websurfers übertragen.

Verbindungen zu anderen Webseiten werden nach (!!) Ihrer Zustimmung zu

  • google-analytics
  • google-tagmanager
  • agora-energiewende.de
erzeugt.

Ohne Ihre Einwilligung werden diese Verbindungen nicht zugelassen und in Folge einige Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen.

Beim Anklicken hinterlegter Links in Artikeln werden die vom angesteuerten Link angelieferten Cookie-Meldungsfenster zusätzlich angezeigt.

Mein Impressum. Den tieferen Sinn der von der EU durchgesetzten Zwangs-Einverständniserklärung [vulgo=Cookiehorror] könnten Sie hier oder hier erlesen.