gender disparity 2021

STEM: Science, Technology, Engineering and Mathematics

 Welche Richtung wird eingeschlagen? Aus der Genderblase zurück zur Ernsthaftigkeit?
Ob IT-Security dann vorangetrieben würde? Erst mal volle Kraft voraus mit Gender Mint 4.0?
Statt M.Sc. in Bälde M.Ge*:_Mnt.?

 

 

 

klimaschau youtube sebastian lüningklimaschau windkraftanlagen erwärmung trockenheit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klimaschau YouTube Sebastian Lüning

Brot und Spiele in Berlin + Rosstäuscher [Upgrade], Lektüreempfehlung


18.09.2016 Welch Aufregung am heutigen Sonntag. In Berlin wird gewählt. Wowh! In Berlin, dem Zentrum Deutschlands. Echt, das ist das Zentrum Deutschlands?

Ganz aufgeregt titelt dieses Blättchen 1 vor sich hin. Bei der Onlinezeitung <welt.de> werden im Artikelkopf die Lesezeiten angegeben. Süß. Richtig niedlich. Gemessen an welchen Lesern? Welche putzige Zielgruppe haben die bei der OnlineZeitung <welt.de> im Visier? Um die Info-Waage im Gleichgewicht zu halten, erwähne ich diesen ergänzend wirkend wollenden Onlinekanal 2 . In der Schweiz registriere ich großes Schweigen um 12Uhr30 Ortszeit bei nzz.ch. Bei Russia Today < https://deutsch.rt.com/inland/40727-sicherheit-bei-tag-und-nacht/> gibt es was zu lesen.

Panem et circenses.

NebelKerzenZündPuffZischDampfKnatterGeräusche wie bei einem Feuerwerk der Extraklasse.

Panem et circenses.

Eine Großstadt wird in den Fokus gerückt. Was hat diese Großstadt auch an Schicksalsschlägen zu ertragen: die Flughafenruine BER, den abgetretenen Klaus Wowereit, das Bundeskanzleramt, den BND-Neubau und so weiter und so fort. Bertelsmann hat auch in Berlin einen Anlaufpunkt. Noble Adresse natürlich. Unter den Linden. Wowh. Beinahe hätte ich bei meiner Kurzaufzählung der Schicksalsschläge Berlins die AfD vergessen. Jesses, wie sich die demokratisch legitimierten Parteien über die auferstandene Krawallformation AfD aufregen. Hey, Leute, ihr habt wohl vergessen, dass die Stärke einer Demokratie genau darin besteht: Andersdenke dürfen sich auch artikulieren. Warum soll die AfD mit ihren Vorstellungen nicht ein geeigneter Gegenpol zu Herrn Andreas Scheuer [ Doktortitel verschwindibust ] 7 8 sein dürfen? Es wird doch noch erlaubt sein, über jeden Schwachsinn lachen zu dürfen? Oder?

Gleichberechtigung macht sich breit: Blödschwätzern ähnelnde Agitatoren überall auf allen Tannenspitzen.

Panem et circenses.

Ob am heutigen Sonntag im Hintergrund meine speziellen Freunde aus dem Umfeld der Bertelsmann-Stiftung auch mitmischen? Nicht gänzlich auszuschließen, so manchen ist manches zuzutrauen. Mir hat heute Morgen das Lesen dieser Lektüre 4 mit anschließendem Abgleich mit diesem Werk 5 schwer auf den Magen geschlagen. Das Thema der Veröffentlichung der allumfassend agierenden Bertelsmann-Stiftung [ in der Menge Bertelsmann auch zu finden: Arvato- der mobile Sprachzensor von Facebook ] lautet: Kinderarmut in Deutschland. Im veröffentlichten Werk unter dem Link 4 referenziert die Bertelsmann-Stiftung auf die Inhalte von Link 5. Offensichtlich widersprechen die Ergebnisse aus dem zweiten Werk aber der Darstellung im ersten Werk. Da haben die Veröffentlicher wohl darauf vertraut, dass kein Leser mehr die Zeit aufbringen möchte, eine strukturierte Studie zu lesen. Das ging hier und nicht nur bei mir gänzlich in "die Hose". 

Rosstäuscher unterwegs?

UpgradeBeginn Bei der zweiten Durchsicht der Bertelsmann-Studie über das Thema "Kinderarmut in Deutschland", von Bertelsmann mit einem zum Download angebotenen PDF-Dokument und der Betitelung Factsheet versehen, stolpere ich nochmals über die Zugrundelegung der BertelsmannEigenen Messtechnik UND dieses selbstgewisse/arrogante/verächtliche Referenzieren auf eigene "Experten". Hier wird Herr Dräger von der BertelsmannStiftung mit zwei Aussagen zitiert. Frage: Kennen die bei Bertelsmann niemanden mehr, der außerhalb dieses Riesenbetriebes ein Statement von sich geben wollte? Muss es diese inzestorientierte BlähSchwafelZitierKultur sein? Der besagte Herr Dräger fiel mir schon im Zusammenhang mit dem Themenblock Bildung mehrfach auf. Ich schätze den Herrn als professionellen FördergeldKanalAnzapfer ein. So ganz mein Eindruck, reines Bauchgefühl natürlich nur.

Die Bertelsmann-Definition hier: “Die hier verwendete Armutsdefinition bezieht sich auf die sozialstaatlich definierte Armutsgrenze, nach der diejenigen Kinder als arm gelten, die in einer Bedarfsgemeinschaften leben, also in einem Haushalt, der Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch Zweites Buch – Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II/Hartz IV) erhält. Sofern nicht anders benannt, basieren die Daten dieser Veröffentlichung auf eigenen Berechnungen auf der Grundlage der Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Arbeitsmarkt in Zahlen, Kinder im SGB II, Nürnberg, August 2016 (Datenstand Dezember 2015)“

Wenn Bertelsmann die eigene Definition von Kinderarmut als Basis für die vorgenommenen Messungen/Befragungen ? nimmt, dürfen DIE das natürlich. Irgendeiner mag den rotzfrechen ErschreckTitel schon mal ganz genau analysieren. Ist DENEN völlig egal. Die Hauptsache, irgendwer hat oder wird dafür bezahlt/bezahlen beziehungsweise [ viel effizienter! ] irgendwie lässt sich derlei Factsheeting in die offenen Verbreitungskanäle beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen [ die Mainstream-Presse übernimmt ja eh alles ohne Vorbehalte, hihi ] einschleusen. Bei den öffentlich-rechtlichen Sendeeinheiten belegt Bertelsmann den Spitzenplatz bei den Werten "Häufigkeit der Nennung". Das hat schon was, wenn der/die öffentlich-rechtliche ErnstOnkel/ErnstTante auf der Mattscheibe glüht und dem Fernsehvolk derlei Studienergebnisse in das Wohnzimmer rüberquakt. Bei der von Bertelsmann getroffenen Definition von Kinderarmut wird völlig ausgeklammert, dass es unzählige Möglichkeiten der Haushaltseinkommensbemessung bzw. der Haushaltseinkommensgestaltung gibt.

Aber wer will schon darüber reden geschweige denn schreiben? Da hat ein Trüppchen ganz Flapsiger das möglicherweise vorhandene Studiendesign zusammenklöppelt.

Kevin-Marshal, hast Du etwa gestern abend die Papierunterlagen unseres Studiendesigns durch den Schredder gejagt? Das geht doch wirklich nicht. Böser Kevin-Marshal. Macht nix. Kann keiner den Firlefanz kritisieren. Brrrr. 

Huch, da hinten im Forum haben sich alle Arme gehoben und mittellautes Gemurmel ertönt: Wir haben nix Böses/Falsches getan. Alles Bertelsmann-Arme. Ich spreche hier von Körperteilen, wovon sonst?

Ein Beispielchen für Haushaltseinkommensgestaltung? Gerne: Alleinerziehende Mutter mit zwei Kindern mit staatlicher Unterstützung und der nicht verheiratete Partner mit solidem/höchst solidem Einkommen. Nicht ganz unrealistisch. Das verhält sich jetzt ähnlich wie bei den Hinterbliebenen, welche die Versorgungsleistungen des Staates völlig zu Recht beziehen, jedoch niemals einen neuen Lebenspartner heiraten würden. Dann wäre es wohl nüscht mehr mit den Versorgungsleistungen. Kalkuliert und für gut befunden, das läuft unter Lebensgestaltung. Und keiner wird über den Tisch gezogen. 

Was wurde denn jetzt in dieser Bertelsmann-Studie gemessen? Die Arbeitsagentur veröffentlicht das Folgende 9 . Wie passt das zur steigenden Kinderarmut? Kinderarmut gibt es übrigens ebenso wie Kindervermögen nicht. Kinderreichtum schon. Und schon wird es spannend: Wurde bei diesem WunderWarzenSchwein 11 Factsheet der Bertelsmann-Stiftung etwa die Anzahl der Kinder in den von staatlicher Unterstützung lebenden Haushalten gemessen?

Sollte dem so sein, ist die Aussage der steigenden Kinderarmut dermaßen geschickt formuliert, dass schlagartig alle VorsichHinDösenden im Fernsehsessel wachgepeitscht werden und sofort mit dem empörten Zeigefinger auf den "grausam-bösen Staat" zeigen wollen. Völlig zu Unrecht. Denn Kinderreichtum stellt eine gewollte Individualentscheidung der zwei Beteiligten [ ich gehe jetzt mal von einem standardisierten Kinderzeugungsakt aus ] dar. Hieraus ableiten zu wollen, dass "etwas getan werden müsse", denn " so kann es in einem reichen Land" keinesfalls weitergehen, greift völlig daneben. 

Ich unterstelle, dass Bertelsmann nicht auf die Vorgängerausführung des jetzigen China-Modells 10 zusteuern möchte. Das unterstelle ich mal, positiv wie ich gesonnen bin. Was also möchte Bertelsmann mit diesem "Factsheet" erreichen? Hallo? Weiß irgendjemand eine solide Antwort zu geben? Oder haben DIE einfach mal so geplärrt und versuchen mit Minimalaufwand, in Zusammenarbeit mit besagtem Herrn Dräger, das Familienministerium zusätzlich anzuzapfen? Bei unserer Familienministerin werden DIE nicht auf Widerstand treffen. Nicht bei dieser Ministerin, deren Fördergeldableger Amadeu-Antonio-Stiftung immer noch in der Innenrevision der staatsgeförderten Hetz-Webseite <neue-rechte.net> herumtaumelt. 

Die Vorgehensweise kommt mir bekannt vor: Mit Falschaussagen und/oder hilfreicher Ministeriumsunterstützung verzockt sich derzeit nicht nur VW. Hauptsache, alles "pufft" so vor sich hin. 

Das mit dem Messen/Erfassen in der Elektrotechnik kann auch mächtig in die Hose gehen. Wer mit einem handelsüblichen Multimeter den Stromfluss zu einem elektrischen Verbraucher messen möchte, tut gut daran, das Multimeter seriell in eine der Zuführungsleitungen einzubinden und mit der Einstellung AC-A/DC-A zu messen und NICHT die zwei Tastköpfe in der Einstellung AC-V/DC-V [ Wechselspannung/Gleichspannung ] an die blank liegenden Anschlüsse der Versorgungsleitung zu halten.

Gewusst wie. Da quiekt dann das Elektrohörnchen und fiept nur noch  <Wer viel misst, misst viel Mist>. Und das zweite Elektrohörnchen fiept noch einen drauf: < Ist Dir dieses nicht gelungen, dann mach doch in Versicherungen. Und wer gar nix wird, wird schließlich Kneipenwirt.  Ist Dir all das misslungen, mach doch was in Bildungen>. Klemmt ein bisschen mit dem Lesefluss. Ich weiß. Habe ich jetzt gebraucht.

So wie diese nette Lektüre 12 mit der Darstellung einer Theorie darüber, warum es nur Männlein und Weiblein gibt. Diese Lektüre habe ich jetzt auch gebraucht. 

HipphippHorey.

UpgradeEnde

Panem et circenses.

Ich wende mich zur Beruhigung diesem Werk des Autorenpaares Herfried + Marina Münkler 6 zu. Der Titel des Buches lautet "Die neuen Deutschen: Ein Land vor seiner Zukunft". Spannende Lektüre. Fernab der sinnentleerten Schreierei am heutigen Sonntag. Auch als Kindle Edition erhältlich. Super geeignet für bahnfahrende Pendler.

Die leichte Wolkenbildung da draußen sowie die angenehme Temperatur lassen mich im Lesesessel einsinken. In der Lektüre schmökernd.




1 Link führt zu WeltOnline 18.09.2016 Stand 09Uhr08
2 Link führt zu FazOnline Veröffentlicht 18.09.2016 06Uhr52
3 Link führt zu Wikipedia Artikeländerung 16.08.2016 20Uhr08
4 Link führt zu bertelsmann-stiftung.de 12.09.2016 Studie Kinderarmut
5 Link führt zu bertelsmann-stiftung.de Metadatenstudie Laubstein,Holz und Seddig
6 Link führt zu https://www.amazon.de/Die-neuen-Deutschen-seiner-Zukunft/dp/3871341673/ref=asap_bc?ie=UTF8
7 Link führt zu Tagesschau Online 09.09.2016 Interview
8 Link führt zu SpiegelOnline 17.01.2014 10Uhr41
9 Link führt zu statistik.arbeitsagentur.de mit Stand vom 27.07.2016
10 Link führt zu Sueddeutsche.de Artikel vom 29.10.2015 12Uhr02
11 Link führt zu Wikipedia Artikel last modified 21.09.2016 23Uhr13
12 Link führt zu ZeitOnline Artikel vom 04.09.1992 08Uhr00


Tags: Bertelsmann, Politwahn, Bildungsapathie

Drucken E-Mail

Auf dieser Webseite werden Cookies auf den Rechner des Websurfers übertragen.

Eingebundene externe Cookies nach der Zustimmung stammen von

  • google-analytics
  • google-tagmanager
  • jsdelivr.net
  • agora-energiewende.de
  • buzer.de

Ohne Ihre Einwilligung werden einige Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen.

Beim Anklicken hinterlegter Links in Artikeln werden die vom angesteuerten Link angelieferten Cookie-Meldungsfenster zusätzlich angezeigt.

Mein Impressum. Den Sinn der von der EU durchgesetzten Zwangs-Einverständniserklärung können Sie hier oder hier erlesen.