Fake oder kein Fake; Hate oder kein Hate; wer will noch was, wer hat noch nicht?


09.10.2020 In meinem analogen Briefkasten fand sich die unten eingeblendete Briefpost. Keine Briefmarke, ein kleiner Bepper auf der Rückseite mit arabischen Schriftzeichen. Derlei Ausführungen kenne ich noch aus den Zeiten, in denen ich die Zeugen Jehovas sowie im zeitlichen Anschluss die Geldmaschine Scientology näher erforscht habe. Wer in der Runde erinnert sich an Ursula Caberta? Wahrscheinlich nur die wackelig älteren Mitbürger oder die kurz vor scheintot herumwabernden Mitbürger. Also Typen in meiner Ausführung. Born to be in Germany since 1954. Hartes Schicksal. Sach' ich mal.

 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Huch, noch eine Mamba. Der Wind, die Mathematik + Herr Robert Habeck


09.10.2020 Solide vorbereitet hat das BMWi unter Leitung von Herrn Peter Altmaier [ wie erinnern uns, der unlängst als Supercharger-Lobhudler herumgewedelte Minister] den Änderungsentwurf für das EEG 2020 unter die Verbände gebracht. Als vorbereitende Maßnahme für das unbedingt auf den Weg zu bringende Investitionsbeschleunigungsgesetz. Solide Regierungsleistung? Wohl eher ein Schmierenstück angesichts des zeitlichen Rahmens, oder wie oder was? Die Verantwortlichen von vernunftkraft hatten trotz des Zeitdrucks Ihre Stellungnahme abgegeben.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Elektrische Energie + Ladesäulen + Windpropellerchen + Hysterie + Mrs. IchweißvonNixy


Vorweg zum angehängten y bei Mrs. IchweißvonNixy. Das hat überhaupt nichts mit Nixen zu tun. Nein, hat es nicht. Ich habe mir tiefschürfende Gedanken zum anbiedernd rollengerechten Gendergeflapse gemacht. Echt. Ich musste mich heute bei Mrs. IchweißvonNix entscheiden zwischen dem/den/dort-wo-auch-immer Gendersternchen oder dem nach Phettberg angehängten y beim Singular. Beim Plural wäre es übrigens das angehängte ys, also Schülys, Protestys. Oder so. Oder irgendwie.

Zu Phettberg ein kleiner Erkläuterungstext: "Angesichts dieser Gemengelage bietet ,Gendern nach Phettberg‘ eine ausgezeichnete Möglichkeit, die Unterschiede zwischen den Geschlechtern nicht-binär zu überwinden. Mit der österreichischen Journalistin Ingrid Thurnher gesprochen: „An Stelle der Sichtbarmachung des Weiblichen könnte die Unsichtbarmachung des Männlichen treten, zu Gunsten des Übergeschlechtlichen, allgemein Menschlichen.“

Huch, wo kommen die Schattenbildungen vor meinen Augen plötzlich her? Stehe ich im Nebel? Bin ich gerade mit Tommy Lee Jones im Sumpf in Lousiana unterwegs?

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Schwarze Mamba + Covidioten


28.09.2020 Wenn es ernst werden könnte, verschwindet Frau Saskia Esken im Dunkeln? Also echt. Die in meinen Augen mit einer schwarzen Mamba gleichsetzbare Frau Saskia Esken auf Tauchstation? Frau Saskia Esken, sind das jetzt die "hauseigenen" SPD-Covidioten? Eine Unterkategorie jener Covidioten, über welche Sie sich schon einmal in einem anderen Zusammenhang in rüder Art ereifert hatten?

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Auf dieser Webseite werden Cookies eingesetzt. Einige sind wichtig für den Betrieb der Seite. Andere Cookies helfen dabei, die Webseite und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Dauerhaft eingebundene externe Cookies stammen von

  • google-analytics.com
  • jsdelivr.net
  • agora-energiewende.de
  • buzer.de

Ohne Ihre Einwilligung werden einige Funktionen dieser Webseite nicht zur Verfügung stehen.

Beim Anklicken hinterlegter Links in Artikeln werden die vom angesteuerten Link angelieferten Cookie-Meldungsfenster zusätzlich wirksam.

Mein Impressum. Den eventuellen Sinn dieser von der EU durchgesetzten Einverständniserklärung können Sie hier oder hier erlesen. Sie könnten auch Herrn Jan Philipp Albrecht befragen.