Flüchtlinge, werteorientierter Journalismus oder Haltungsjournalismus, blaaah, blaaah, blubb......... [Upgrade]


19.07.2019 Wenn das Auswärtige Amt derartige Botschaften wie unten ersichtlich in die große weite Welt hinausposaunt, dann wird Anja Reschke mit ihren Reportern bald arbeitslos. Ich bin bass erstaunt, dass das Auswärtige Amt trotz seines in meiner Wahrnehmung völlig unreflektiert handelnden derzeitigen Amtschefs, Herrn Heiko Maas, derartige Sätze formulieren kann. Es wird nicht auf der Feel-Bad-Klaviatur [ alles gequälte Flüchtlinge] herumgespielt, sondern die völlig nachvollziehbare Begründung des nach-Europa-Strebens genannt. Besser und wirtschaftlich abgesicherter leben wollen. Lange und gut leben wollen.

Wer könnte es irgend jemandem verdenken, dass er als Mensch für sich selbst und eventuell andere Mitmenschen bessere, nämlich lebenswerte Lebensverhältnisse anstrebt? Ich nicht. Es ist ein Desaster europäischer Nicht-Politik, dass insbesondere auf dem afrikanischen Kontinent jede Wirtschaftspolitik/Abfallpolitik/Entwicklungspolitik aus dem EU-Bereich rücksichtslos durchgezogen wurde und wird.

Es ist ein Desaster europäischer Nicht-Politik, kein professionelles Einwanderungsverfahren für "herbeigeschleppte Flüchtlinge" entwickelt und eingesetzt zu haben. Es ist ein Desaster europäischer Nicht-Politik, die moralinsaure Keule durch Avatare der Politik [ Herr Heiko Maas auf Twitter ist eine Fundgrube hierfür ] zu hegen und zu pflegen und das katholische Schuldspielchen [ du [ z.B. Italien ] bist böse, wir [ z.B. die BRD ] sind gut ] perfekt über die Mainstreammedien auszusenden. Der jetzige Bundespräsident Herr Steinmeier scheint seinen Keller mit Moralkeulen befüllt zu haben, welche er bei jedem Sonnenaufgang begutachtet und bei Bedarf als Begleiter des Tagewerks auswählt. Was Herrn Steinmeier im Jahr 2018 nicht davon abhielt, dieses Konzert mit seiner Präsenz zu beschmücken.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Blackout + Burggräben. Ich liebe Verschwörungsgedanken......


19.07.2019 Die Inhalte des Artikels bei sciencefiles sowie eines Kurzbeitrages von Herrn Danisch führe ich zusammen. Und lande in einer veritablen Verschwörungsgedankenwelt. Grandios. Hach, wie ich Verschwörungsgedanken mag. Der weiter unten zu erblickende Screenshot führt zu einem in englischer Sprache gehaltenen aktuellen Artikel über die Stromzukunft in der BRD. Harte Kost.

Wir sind in der BRD aber bestens gerüstet. Sogar super schnulli-bulli-gut aufgestellt. Wichtig ist, dass ein jeder weiß, was zu tun ist, wenn es knallt. Um die Ursachen und Folgen des heftigens Knalls bei einem Blackout in der BRD kümmern sich bekanntermaßen politische Avatara jeder Couleur, hier hebe ich den Messias der Grünen, Herrn Robert Habeck, besonders hervor. Die sich in meinen Augen hauptsächlich mit sich selbst beschäftigende aktuelle Bundesregierung hat, wer möchte von einer funktionierenden Bürokrate auch anderes erwarten wollen, hilfreiche Hinweise für den bald nahenden ersten Blackout in der Stromversorgung der BRD erarbeitet. Wer sich ergänzend hier umguckt und dann noch hier ein bisschen späht, könnte sich wunderbar und umfassend informieren.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Hui, Bildungsreformopfer kurbeln durch das Land? Blinde Kuh macht nur muh?[Upgrade]


Vorweg: Bildungsreformopfer. Digitalopfer?

19.07.2019 Ja ja, wenn die Selbstvermessenheit die Oberhand gewinnt. Eine Schilderung über den Totalverlust der Fähigkeit zur Eigenreflexion. Ich stelle vor: Frau Luisa Neubauer, eine Cheerleaderin der fridaysforfuture Hopstruppe. In meinen Augen ist Frau Neubauer ein seltsames, spooky-artiges, eventuell oberschrulliges Wesen, möglicherweise aber eine knallhart agierende sowie arrogante Mitmenschin in lieblich erscheinender Gestalt einer Piepsmaus

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Welch ein treffender Satz zur Porno-Stop-Schild-Frau-von-der-Leyen [Upgrade]


17.07.2019 Der Screenshot stammt von den Nachdenkseiten. Frau von der Leyen, die in früheren Jahren durch die Stop-Schild-für-Päderasten-Aktion ihre Unfähigkeit im Themenerschließen unter Beweis gestellt hatte, hat eine Rede gehalten. Um EU-Kommissionspräsidentin zu werden. Was sie auch geworden ist. Die Rede habe ich mir vollständig angehört. In meiner Wahrnehmung wird die EU in der nächsten Zeit zum Deliriumsparlament werden. Die abgefrühstückte Bundeswehr wird von einer bewährten Kameradin der jetzigen Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel übernommen werden.

Oh no, so sieht Zukunft für mich nicht aus.

Ich bin der Ansicht, dass Frau von der Leyen im wohlsituierten Altersheim im Glockenbachviertel in München besser aufgehoben wäre. In diesem Stadtviertel könnte Frau von der Leyen so oft sie möchte die entsprechenden Kneipen oder Cafes aufsuchen, um das dortige Publikum mit ihren europäischen Glückskeksbotschaften zu bewerfen. Eine Glückskeksbotschaft lautet: „Wer lächelt statt zu toben, ist immer der Stärkere.“ Japanische Weisheit

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.